Unsere Sanitär und Heizungs- Firma hat seine Meister gekündigt, uns nicht Bescheid gesagt. Später wollte keine zu Zwischenabnahme schicken. Darf er das?

4 Antworten

Üblicherweise kommt der meister vorher und zb vor dem abschluß der arbeiten ansonsten macht der gessele alle arbeiten aber der gaskessel und die gasleitungen müßen vor in betriebanbnahme geprüft werden und die wird meistens so gelegt werden das jemand vom gasversorger dabei ist.Auch die zeit schein viel zu lange zu sein zb eine gasanschluß inclusive aller leitungen zu heizkörpern (zb im rohbau )Dauert normalerweise nur 1 woche im schlimsten fall nochmal eine für die fußbodenheizung wen  esw zb nur ein normale mietshaus ist.Vermutlich wurde ständieg jemand weggerufen.Bei der dauer würde ich sowohl die kammer informieren und auch dort zur sicherheit nachfrage (Handerkskammer)Auch würde ich einen Anwalt einschalten den Die arbeitsdauer deutet entweder auf totale inkompetzen  bzw auch darauf hin das die lehrlinge selber vermutlich grade am anfan ihrer ausbildung stehen und nicht  im 2ten  ab da wären sie kompetenetr und bräuchten nocht so eine zei oder es ist eine versuchte abzocke.Ein Elektromeister hat nicht die befugnis eine gasleitung bzew eine Heizungsanlage abzunehmen entweder hat der neue meister diese oder die firma muß einen meister haben der das darf auch ist dan zweifelhaft ob dies eine Meisterfirma ist und zb eingetragen ist in der Handwerksrolle (nicht jeder steht drin der ein Meister ist und einen betrieb hat da das auch eine kostenfrage ist.)Ich vermute sogar das der firmeninhaber nict selber einen Meisterbrief aus diesem beruf hat.Den sonts hätte das niemals solange gedauert.Erst im betrieb hätte zb die fußbodenheizung überprüft werden können aber ohne zustimmung des gasversorgers.( und später des schonsteinfeger geht das nicht Für den dauerhaften betrieb)Nach de bendiegung der Arbeiten kann man nicht nachträglich behauten das alles in ordnung ist aber sollte was sein hat die firma pech den die hat eine gewärleistungspflicht und die Dauer sind teillweise bis zu 10-20 Jahren.(bin leider nicht mehr auf dem laufenden aber auch das kann dir die kammer mitteilen).

Da schauen wir unter http://dejure.org/gesetze/VOB-B/13.html nach. dort steht unter dem Abs (4) 1 eine Frist von 4 Jahren. Unter 2 ist die Frist für Wartungsgebundene Teile sogar nur 2 Jahre.Das Gute daran ist: die Frist beginnt erst mit der Abnahme des Gewerkes. Trotzdem solltest Du einen Sachverständigen der HWK mit der Prüfung beauftragen. Der kostet nicht die Welt und Du hast ein Zertifikat in der Hand, mit dem Du Deine Ansprüche vor Gericht durchsetzten kannst. Die HWK ist als Schlichtungsstelle ebenfalls hilfreich.Also Geh zur Handwerkskammer und hole Dir dort die Hilfe, die Dir zusteht. Gruß Uli


Nur Pfusch verjährt erst nach 30 Jahren.

wen der Chef selbst die Meisterprüfung hat dann ja

Danke erstmal. Er ist Elektro Meister aber keine Sanitär-Heizung.

0

Kann man bei der selben Leih Firma immer wieder anfangen zu Arbeiten?

ich meine damit ob ich wenn ich einen neuen Job habe und es wurde mir dort gekündigt. ob ich wieder bei der Leih Firma anfangen kann.

...zur Frage

Wie macht man einen Raum KOMPLETT schalldicht?

Hallo,

Ich habe momentan die Möglichkeit, einen Container zu mieten und ihn schalldicht auszubauen. Für Audioproduktionen und Gesang, ist es mir natürlich wichtig, sowohl meine Ruhe zu haben, als auch für andere ruhig zu sein. Nebenan gibt es nämlich weitere Container, die von Musikern genutzt werden und ich möchte meinen, soweit schalldicht ausbauen, dass es mir egal sein kann, wieviel Lärm meine Nachbarn/oder ich, machen. Ich habe bereits von Isolierplatten und Schaumstofffolien gehört aber denke nicht, dass diese so effektiv sind, einen Raum zu 100 % schalldicht zu machen. Was würdet ihr mir also raten?

Grüße :)

...zur Frage

Ausbildung ohne Meister?

Hallo zusammen ich hab eine frage wegen meiner Ausbildung als KFZ-Machatroniker

Und Zwar haben wir jetzt seid 2 Wochen keinen Meister mehr bei uns weil er Gekündigt worden ist... Da ein Betrieb nur Lehrlinge haben darf wenn ein Meister da ist und wir leider nun keinen Meister mehr haben ist meine Frage ob wir überhaupt noch in den Betrieb bleiben oder wir weggeschickt werden in einen anderen Betrieb ??? Oder wir noch eine zeit lang in dem Betrieb bleiben ? Meine Gesellen die ich dazu befragt hab sind geteilter Meinung deswegen hoffe ich das mir jemand weiter helfen kann :)

Vielen Dank im voraus Michael

...zur Frage

Heizungsgitter weiß streichen, womit?

Hallo,

wollte mal in die Runde fragen womit man am besten Heizungsgitter streichen kann. Das Gitter ist aus grauem Stahl und hätte es am liebsten so schön weiß (Keramikglatt wäre schön) wie auf dem Foto!

Ich habe Heizungslack zum Heizung streichen bestellt (Sparvar 6015040 Heizkörperlack, 400 ml, 80 °C, weiß). Am liebsten wäre es mir natürlich das Gitter dann damit gleich mit zu streichen.

Eure Antworten sind gefragt... ;) Danke schon einmal vorweg.

...zur Frage

Heizkörper innen reinigen

Hallo,

ich habe einen Heizkörper für das Badezimmer (Zentralheizung) und möchte den nun innen reinigen, um daraus eine Solarthermie-Anlage bauen zu können. Ziel ist, daß ich sauberes Wasser zum Duschen bekomme. Im Heizkörper war aber wohl irgendeine Flüssigkeit, die so in diesen Dingern zirkuliert. Keine Ahnung woraus die Flüssigkeit besteht...

Wir würde ich den sinnvoll reinigen? Ein Kumpel hat vorgeschlagen: 1. eine Säure durchjagen 2. Eine Lauge durchjagen 3. mit Wasser ausspülen...

Habt Ihr bessere / andere Ideen?

...zur Frage

Als Schlosser-Meister Maurerarbeiten ausführen?

Ich bin Schlosser-Meister, ich möchte in Zukunft meine eigene Firma gründen. Wenn ich nun Maurerarbeiten ausführen möchte brauche ich dann dafür einen extra Meister-Brief oder kann z.B. die Handwerkskammer eine sonder Genehmigung erteilen ? Andernfalls würde dies ja bedeuten, dass ich einen Maurermeister einstellen müsste, damit ich solche Arbeiten ausführen darf. (oder deckt sich das einen mit dem anderen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?