Unsere Putzfrau in der Firma putzt mit Burka usw./Unfallgefahr?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde mal bei der zuständigen Berufsgenossenschaft anrufen. Diese gibt ja in vielen Firmen vor, was an Sicherheitsvorschriften zu beachten ist und wo z.B. Sicherheitsschuhe zwingend vorgeschrieben sind.

Einfach kündigen wird man der Frau sowieso nicht können. Zuerst muss es ja Anweisungen geben nach denen sie sich zu richten hat. Dann folgt eine Abmahnung. Wenn also die BG eine andere Kleidung verlangt, könnt Ihr das weitergeben. Dann richtet sie sich danach oder eben nicht.

Das habe ich ihr ja auch gesagt, dass es mit der BG Schwierigkeiten gibt, wenn sie einen Unfall hat. Aber sie ist störrisch. Kündigen ist ja immer so eine Sache. Wer weiß, wie die reagiert.

0
@amyamy11

Rede noch einmal in Ruhe mit ihr. Sag ihr, dass sie ja ihr Kopftuch aufbehalten kann.

Die BG kann Dir doch sicher etwa schicken, das die Dame nachlesen kann. Sie sieht dann, dass das keine Schikane und nicht gegen ihren Glauben gerichtet sondern eine Vorschrift auch zu ihrer eigenen Sicherheit ist. Vielleicht wird sie dann etwas einsichtiger.

1

Hallo,

nach dem mit dem "Müffeln" weiter unten nehme ich ja stark an, dass diese Frage ein Fake ist, aber...

Eine "Burka" wird es wohl kaum sein. Kaum eine verschleierte Frau trägt eine Burqa. Ich nehme an, hier ist Niqab o.ä. gemeint. Oder sogar nur Carsaf, Cador oder Khimar, also ohne Bedeckung des Gesichts und ggf. der Hände.

Sie kann auf Arbeitskleidung bestehen, die ihren religiösen Pflichten entspricht (also weit geschnitten ist und den ganzen Körper bedeckt) und dennoch bei der Arbeit den Arbeitsschutzbestimmungen entspricht (hierzu frage man bei der BG nach). Der Hidschab und der Niqab selbst dürften bei der Arbeit kein Problem darstellen bzw. gibt es Ausführungen, die Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten.

Eine Problem wäre eine Reinigung bei Kontakt mit infektiösen oder toxischen Stoffen. Hier gibt es zum Teil Einwegkleidung. Ggf. könnte sie anstelle eines Niqab auch einen Einwegmundschutz tragen.

Grüße

Michael Molthagen

Diese Frage ist kein Fake. Komm zu uns um 08.30 ins Büro, dann kannst du es selbst sehen. Ähm, . . . . bzw. riechen.

0

Bei uns hatte eine Reinigungskraft nur Schlaapen bei der Arbeit an. Da es eine Externe Firma war, konnten wir nichts sagen. Es wurde ein Hinweis an die Fachkraft für Arbeitssicherheit innerbetrieblich gegeben. Danach hatte auch Sie "festes Schuhwerk" an. Ist evtl. auch bei Euch mal zu überlegen.

Was möchtest Du wissen?