Unsere Katzen lassen uns nachts nicht schlafen?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die katze freut sich nen keks dass endlich auch nachts jemand mit ihr spielt^^ das war vorher soo langweilig

gewöhnt euch an beide abends einmal sehr müde zu machen. und haltet sie tagsüber so gut es geht wach mich spielen. gut füttern vorm schlafengehen kann auch helfen

7 wochen ist zu jung um sie zeitweise von allem anderen zu trennen. die braucht kontakt. eigentlich müsste sie noch 5 wochen bei ihrer mama sein.

Huhu

Ich selbst habe auch 3 Katzen 15,14 und 5 und auch die beiden älteren waren mal klein und rotzefrech ^^

Bevor du zu Bett gehst, solltest du sie auslasten. Ich habe Spielzeuge gebastelt wie zB. EIN Ü Ei mit löchern, das haben sie dann ne Std gejagt bis alle Leckerlies weg waren. Am Besten hat es mit einem Laserpointer geklappt, darauf sind sie immer eingegangen. Die gibst es auch bei Fressnapf (NICHT IN DIE AUGEN STRAHLEN). Ich persönlich lasse meine Katzen nicht ins Bett, die Schlafzimmertür ist zu. Da sie es vom Vorbesitzer auch nicht anders kannten, gab es Anfangs auch bei mir schlaflose Nächte mit gekratze und gemecker vor der Tür. Aber es legte sich relativ schnell und sie lernten sich zusammen im Wohnzimmer tiefen zu entspannen und zu schlafen.

Wer gibt denn eine 7-wöchige Katze ab? Die hätte noch 3 - 5 Wochen bei der Mutter bleiben müssen!

Erfahrungen damit oder tipps?

Man gewöhnt sich an den Zirkus, glaub mir. Ich habe seit über 20 Jahren mind. 2 Katzen im Schlafzimmer - ich schlafe wie ein Baby und kriege da, mit seltenen Ausnahmen, nichts mehr von dem nächtlichen Gewusel mit. Aussperren würde ich die jedenfalls niemals.

Kethry 28.06.2013, 16:14

ich finde sieben Wochen auch etwas fragwürdig, aber nun gut...

Ich denke allerdings, dass es einem Tierhalter schon überlassen sein muss, ob ein Tier in gewisse Räume nicht hinein darf und gerade das Schlafzimmer ist eben so ein Streitpunkt.

ich persönlich sehe das entspannt, weil ich es aus meiner Kindheit auch so kenne, dass unsere Hunde und auch Katzen ins Bett durften. Daher wird bei mir eben häufiger die Bettwäsche gewechselt als bei anderen.

Es ist KEINE Folter, einem Tier beizubringen, dass es im Schlafzimmer nichts zu suchen hat. Katzen und auch Hunde verstehen diese Grenze durchaus - auch ohne vorherige Gewalteinwirkung.

Ein gewisses Maß an Konsequenz reicht und die Katzen erleiden dadurch kein irreparables Trauma...

0

Nun musst Du sie eben erziehen. Natürlich will die Grosse weiterhin zu Euch. Also muss sie jetzt lernen, dass das Schlafzimmer nachts zu ist.

Ich war in derselben Situation. Dann bin ich aufgestanden, habe die Tür aufgerissen und die Katze angeBRÜLLT: Halt Dein Maul! Sei endlich ruhig und lass uns schlafen!

Das hat sie sehr schnell gelernt. Und morgens geht die Tür wieder auf und sie dürfen rein. Meine grosse ist jetzt sechs und die Kleine 16 Monate und das klappt prima.

Viel Erfolg!

Kethry 28.06.2013, 14:18

klappt durchaus auch, wenn man sich das anBRÜLLEN schenkt...

1
Mietzekatzeeee 28.06.2013, 14:32

Man kann eine Katze nicht wirklich erziehen, man kann ihnen lediglich bei bringen sich an einige Regeln zu halten. Anschreien und jegliche Art von Aggressionen sind Gift für Katzen!!!!! Im schlimmsten Fall kann eine Katze dir das ein Leben lang übel nehmen. ACHJA, hier noch etwas persönliches: "Halt dein Maul" ...wie BESCHRÄNKT muss man sein um ein Tier zu beleigen. xD

2

Im Wohnzimmer einsperren aber nur für die Nacht

MilenaCtn 28.06.2013, 14:15

Oder ein eigenes Katzen zimmer machen lassen

0

Was möchtest Du wissen?