Unsere Hündin ist scheinschwanger - was könnte akut helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt schon Milch aus den Zitzen - dann muß die Scheinträchtigkeit dringend abgebrochen werden, weil das echt schmerzhaft ist.

Beim Tierarzt gibt es Galastop damit wird diese Scheinträchtigkeit abgebrochen.

Viele Hündinen, die einmal scheinträchtig werden - werden es immer wieder - nicht zwangsläufig, aber öfters. Es gibt homoöpatische Mittel, die man geben kann, damit es nicht so schlimm wird und schnell wieder abklingt. Es wird dann von mal zu mal schwächer und irgendwann werden sie nicht mehr Scheinträchtig. Es gibt aber verschiedene. Bei Interesse kann ich Dir gerne den Auszug aus dem homoöpatischen Buch von Dr. Wolff mailen - geht aber nicht hier, da ich es einscannen muß und dann nur als Anhang mailen kann. Du müßtest mir Deine Mailadresse per PN senden.

Ich bin ein absoluter Kastrationsgegner - daher würde ich jetzt erst einmal empfehlen die Scheinträchtigkeit abbrechen zu lassen - also ab zum Tierarzt und beim nächsten mal frühzeitiger mit homoöpatischen Mitteln zu helfen.

Natürlich gib es auch Hündinen bei denen Homoöpathie nicht hilft - meist sind es die, die zu viele chemische Mittel in ihrem Leben bekommen haben. Wie auch immer, wenn Deine Maus jedesmal scheinträchtig werden sollte und es auch mit Homoöpathie nicht besser wird, ist es fraglich, ob irgendwann eine Kastration die bessere Lösung ist. Aber das sollte die allerletzte Möglichkeit sein, da die Kastration sehr sehr viele Nachteile hat.

Ich hatte das Pech, dass meine Hündin immer scheinträchtig wurde und nichts half. Ich bekam sie erst mit ca. 10 Jahren und sie war eine sehr kranke Maus und voll mit Chemiekeulen. Schweren Herzens lies ich sie nach der 4ten Scheinträchtigkeit kastrieren. Vorteil - keine Scheinträchtigkeit mehr,. Nachteil - Schwäche in der Hinterhand,. Schilddrüsenprobleme, Bauspeicheldrüsenprobleme und ab u. an verliert sie etwas Urin. Nun ist fraglich, ob da die Scheinträchtigkeiten nicht besser gewesen wären.

LG

makazesca 30.01.2013, 17:37

da hattest du aber wirklich pech bzw. deine hündin . meiner ula gehts sprima ,ist mit ihren 9 jahren wie ein doch noch junges tier -- zeitweise -- muß halt aufs fressen achten , damit sie nicht zu dick wird ,dafür war sie aber vor der kastra rasppeldürr.ich barfe sie seid ich sie habe.

1
makazesca 30.01.2013, 17:40
@makazesca

ich bin auch der meinung:: kastration sollte immer egal ob rüde oder weibl der allerletzte ausweg sein .

1

Nehmt ihr auf jeden Fall das Spielzeug weg. Und dann beschäftigen beschäftigen beschäftigen. Am besten 26 Stunden am Tag. Alles andere wurde ja schon gesagt. LG

Also es gibt schon Mittel, die der Tierarzt geben könnte, Homöopathisch (mir ist aber der Name entfallen) so viel schulmedizinisch.

Ich würde den Leidensdruck einfach nochmal beim Arzt ansprechen und fragen, ob er ihr etwas zur Linderung geben könnte.

Wirklich weg kann man es natülich nicht einfach Spritzen ;) Aber eben meist lindern

shark1940 30.01.2013, 16:51

Du meist sicher Pulsatilla. Es gibt aber verschiedene und man muß genau nachlesen welches das richtig ist. Pulsatilla ist aber das bekannteste.

0

Kastration ist da das beste was du tun kannst. Bis es aber soweit ist und welche Abhilfe / Medikamente frag lieber den Arzt.

Frage doch euren Tierarzt, vielleicht helfen Hormone?

Was möchtest Du wissen?