Unsere Hündin beißt den Rüden ständig in den Nacken, wenn er den ball holt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fasse zusammen:

Ben ist total "verbissen" (hat also Blessuren) durch Shila, die Ben am Nacken, am Bein oder der Rute versucht von einem Ballfetischistenspiel abzuhalten...

Warum verzichtet ihr nicht einfach darauf Ball zu werfen wenn Shila bei Ben ist ???

Einfach nur mit beiden Hunden laufen, Balancierübungen, Klettertraining, Nasenarbeit - statt Balli - es gibt sooooo viel interessantes für Hund mit Mensch und....Ben bleibt Heil.

Also bitte das logisch naheliegende anwenden - Dazu braucht's keine Hunde"schule" kein anbinden oder sonst dergleichen Unsinn!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dianaW1980
13.07.2013, 10:17

Das Problem ist einfach, dass Ben ein Balljunkie ist. Er ist nicht mein Hund. Er ist der Hund meines Freundes. Ben ist total besessen auf den Ball. Er interressiert sich für nichts anderes. Da kannste keine Ballancierübungen machen oder Klettertraining oder geschweige denn Nasenarbeit. das ist ihm total schnuppe.

Ich finde es auch nicht toll. Mir geht es auf die Nerven, wenn ich im garten ein buch lese und er bringt ständig den ball. Ich ignoriere das, aber mein Freund findet das total süß und schmeißt den Ball dann halt. Ich weiß, er hat ihm zum Balljunkie erzogen. Manchmal habe ich die Hunde alleine. Ich werfe dann gar kein Ball.

Manchmal habe ich so das Gefühl, das Shila das auch auf die Nerven geht und sie deshalb Ben so drangsaliert. Sie geht nämlich auch hin und schnappt Ben den Ball weg und trägt ihn dann weg. Sie legt sich dann auch auf den Ball und wenn Ben versucht ihn zu holen, knurrt sie.

Mein Hund Oskar liebt auch Ball, aber ich habe ihm von Anfang an beigebracht, dass das Spiel zu Ende ist wenn ich das sage und dann kommt der Ball weg. Mit ihm mache ich Nasenarbeit und lasse ihn im wald über Hürden springen und über Baumstämme balancieren usw. Mir macht das auch viel mehr Spaß. Und das Highlight für meinen ist die Arbeit mit dem Dummy.

Du siehst, ich weiß was man alles so mit Hunden machen kann. Aber wenn man einmal ein Bulljunky hat, dann ist das auch nicht mehr so einfach abzutrainieren. Schon gar nicht, wenn ich so mache und mein Freund wieder anders. Auch wenn wir spazieren gehen, lassen wir den ball ja zuhause, aber da sucht sich Ben eben ein Stöckchen. er holt es, wirft es einem permanent vor die Füsse.

Naja, ich habe mir gedacht, dass ich einfach, wenn Ben und mein Freund eben Ball spielen wollen, gehe ich mit Shilaund Oskar eben spazieren oder so.

1

Lieber an die Leine.

Und bring ihr "NEIN" bei. Sag nein wenn sie Ben packt, nimm sie an die Leine. Dann Ball einmal werfen. Leine lösen, sie beisst, NEIN Leine einklicken usw.

Sie wird schnell kapieren was sie darf und was nicht.

Unbedingt Belohnen wenn sie nicht mehr zupackt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht an den Baum binden. Nimm sie an die Leine. Wenn du den Ball wirfst gibst du ihr das Kommando bleibt. musst du natürlich üben. Sie muss lernen dass sie dem Ball nur hinterher darf, wenn du es erlaubst. Auch das schnappen kannst du abstellen in dem du ihr das Kommando Nein bei bringst und es anwendest sobald sie nach einem deiner anderen Hunde schnappt. Belohnung nicht vergessen, wenn sie sich richtig verhält. So wird sie schnell lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dianaW1980
12.07.2013, 16:10

Sie kann das Kommando Bleib ja schon. Deshab ja auch mein Vorschlag mit der Leine. Ich muss mal erklären: Ich habe eigentlich nur ein Hund, Oskar. Er ist gut erzogen und kennt alle Grundkommandos. Er kann Kommandos auf Entfernung und auch einige Tricks.

Vor einem Jahr kamen ich und mein Freund zusammen. Er hat drei Hunde. Er tut alles für die Hunde, nur hapert es eben etwas an der Erziehung. Es hat sich nun so entwickelt, dass Shila immer mehr zu meinem Hund geworden ist, was von uns allen auch aktzeptiert wird. Daher möchte ich nun auch an der Erziehung arbeiten.

Mit meinem oskar mache ich Dummytraining. Da lernt der Hund ja abzuwarten und erst loszulaufen, wenn er darf. daher weiß ich ja eigentlich, wie ich es Shila beibringen muss.

0

Als Hundetrainerin kann ich Dir nur raten, dass man sich In die Rangordnung zweier zusammenlebenden Hunde nicht einmischen sollte, denn das macht es schlimmer. Den anderen Hund anzubinden oder ins SITZ! zu zwingen, damit er lernt abzuwarten (kommt in der Natur nicht vor, also warum mus ein Hund dann so etwas können? Er wird es nie verstehen...), stachelt die beiden Hunde gegeneinadner dann so richtig auf.

Gerechtigkeit hin oder her: Bitte lass die beiden Hunde und bevorzuge - so hart das klingt - den Ranghöheren, sonst eskaliert es wirklich mal und kann richtig blutig enden.

Wir Menschen sollten lernen, vor dem natürlichen Verhalten etwas Respekt zu haben. Seid bitte gleich lieb und freundlich zu beiden Hunden, aber innerhalb der Beiden hat der Ranghöhere einfach recht, da dürfen wir Menschen nicht dazwischen pfuschen.

Sollten sich beide mal wirklich ernsthabt verbeißen, ist es wichtig, gerade dann ganz gelassen dazwischen zu gehen, die beiden zu teilen und sich einfach dazwischen zu stelln. Macht man dies mit Wut, Gezeter und Aggression, dann eskaliert es beim nächsten mal wirklich.

Ich hoffe, es kam verständlich rüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Portbatus
12.07.2013, 17:39

Sehr gut verständlich, ich hoffe für Jeden ;-D).

Den Ranghöheren immer bevorzugen, beim anleinen, zuerst loben, Leckerchen geben usw.. Das schafft im wahrsten Sinne des Wortes Frieden.

0
Kommentar von DennisG8
12.07.2013, 17:40

Der Hund hat wunden und du sagst allen ernstes das ist okay? Sogar richtig?

Wenn ein hund wunden hat ist das inakzeptabel!

0
Kommentar von dianaW1980
13.07.2013, 10:23

Ja Shila ist die Ranghöchste von allen. Sie wird auch immer bevorzugt. Sie wird zuerst angeleint, sie bekommt ihr Fressen zuerst, sie wird am meisten gestreichelt.

das weiß ich alles.

Ernsthaft gebissen haben die beiden sich noch nie. Shila zwickt halt eher, so auf die Art: Hey, lass dass. In ihr steckt Border Colli drin, kommt wohl auch daher.

Mein oskar und Ben haben sich am Anfang auch mal gefetzt, wegen dem blöden Ball. Aber eher so wie Rüden es tun, Hochsteigen, Zähne zeigen und laut knurren. Wir haben die beiden das ausdisskutieren lassen. Und heute wissen beide, wo sie stehen. Ben kann sein ball hinterhelaufen, oskar darf mitlaufen, aber er würde sich nie wagen, den ball zu nehmen.

0

Was möchtest Du wissen?