unsere 1jahr junge bordeaux dogge humppelt aufeinmal ,draussen tobt und rennt er ganz normal?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

moinsen allerseits, bei diesem Fakt würde ich auf alle Fälle erst mal zum TA gehen. Es könnte ja möglich sein, dass euer Wau Schmerzen hat. Ne Bordeaudogge ist zwar wesentlich größer als unsere Mopseline - Gott hab sie selig - aber mir wurde vom TA gesagt, dass bei allen - freundlich ausgedrückt - "Plattnasen" solche Krankheitsbilder in jungen Jahren auftreten können. Unsere Amy hat auch immer getobt und ist gelaufen, aber dann hat sie immer öfter das Beinchen beim Laufen hochgezogen und ich dachte, sie hätte sich was eingetreten. Beim Röntgen wurde aber festgestellt, dass sie eine Femurkopfnekrose hat, die operiert wurde und Hundi war wieder fit. Also lass es lieber abklären - lieber einmal mehr zum TA als zu wenig. Alles Liebe für euren Wau und alle Wuffis da draußen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo rotepitti,

erst einmal dringend zum Tierarzt; denn wenn ihr die aus einem Tierheim habt, wisst ihr doch gar nicht, was vorher genau passiert ist. Bordeaux-Doggen sind schwere Hunde und müssen langsam wachsen, was man ein wenig über das Futter steuern kann. Ihr wisst doch gar nicht, was der oder die Vorbesitzer dort gefüttert haben, oder? Wahrscheinlich das allseits beliebte Trockenfutter. Ich hab das nun immer wieder versucht, komme aber immer wieder auf Naßfutter, bzw. auf das Barfen zurück. Es hat mehr Vorteile für den Hund.

So, und dann kommt noch hinzu, dass die Dogge nun auch noch ein wenig wächst, wenn auch das Höhenwachstum so gut wie abgeschlossen ist, aber alles andere bildet sich noch aus. Es könnten wachstumsbedingte Schmerzen sein, die bei so großen und schweren Hunderassen durchaus einmal auftreten können.

Da die Beschreibung nicht genauer war, könnte es sein, dass die Dogge nur dann humpelt, wenn sie gerade aufgestanden ist und wenn die Bewegung abgelaufen ist, wieder normal ist? Das könnte dann schlimmstenfalls schon auf ein Hüftgeschehen hindeuten. Also nichts wie zum Tierarzt. Jetzt ist das Tier noch jung und man kann viel machen - leider auch viel falsch machen ....

Und denkt bitte noch einmal über die Ernährung nach. Nichts ist wichtiger als eine gute hundegerechte Ernährung. Unsere Hunde sind Fleischfresser und keine Kühe .... denen geben wir ja Kadavermehl und wundern uns irgendwann darüber, dass es eine neue Krankheit gibt, die sich dann BSE nennt ....

Schönen Tag noch Felli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht unüblich, dass der Hund nachdem er sich eingelaufen hat, wieder toben und rennen kann, ohne zu humpeln.

Dieses kommt bei verschiedenen Knochenproblemen zum Ausdruck.

Bitte nimm es nicht auf die leichte Schulter, der Hund ist noch im Wachstum und die Hüften sind sicherlich auch noch nicht auf HD geröntgt?

Konsultiere bitte einen in Knochen- und Gelenkserkrankungen erfahrenen Tierarzt/Tierärztin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierarzt oder Tierklinik! Es kann sein, dass er gesundheitliche Probleme mit den Gelenken hat. Dies kommt Tierheimhunden schon einmal vor. Weshalb? Weil die Erstbesitzer sich genau so verantwortungsvoll in der Aufzucht gekümmert haben wie beim Abschieben ins Tierheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Tier versucht, Euch zu erziehen (in diesem Falle versucht er, Aufmerksamkeit zu erreichen).

Da läuft gerade alles falsch.

Ihr solltet DRINGEND eine Hundeschule besuchen.

Das Tier muss lernen, wer der Chef ist.

Offensichtlich seid Ihr zu inkonsequent bei der Erziehung gewesen, das häufigste Problem ist die "Vermenschlichung" des Hundes.

Auch wenn es Dir nicht gefällt:

Das Problem bei Hunden ist IMMER am oberen Ende der Leine zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotepitti
15.03.2012, 00:11

das diese Hunde zu den besten Schauspieler gehören hab ich ja schon gehört ,wir haben ihn auch erst vor 2Wochen aus dem Tierheim geholt. Ich danke erstmal ganz lieb für eure schnellen Antworten,werde ja morgen sehen wie es ihm geht .

0
Kommentar von taigafee
15.03.2012, 05:25

moment mal, er kann doch auch schmerzen haben. es ist nicht ungewöhnlich, dass die beim toben kurzfristig verdrängt oder nicht bemerkt werden und sich dann eventuell sogar verstärkt bemerkbar machen.

0
Kommentar von adventuredog
15.03.2012, 13:36

@Denkverbot, Dir sollte man Schreibverbot erteilen!

0

natürlich erstmal bei tierarzt abklären lassen. dann solltet ihr euch dringend um eine hundegerechte ernährung kümmern. entweder ihr macht euch über barfen schlau oder füttert ein nassfutter mit mind. 70% fleisch ohne getreide. knorpelige, fleischige knochen sind ebenfalls wichtig für die gelenke.

damit kann man häufig ganz viel erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach ganz normal zum tierarzt gehen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?