Unser Vermieter zahlt die Rechnung vom Handwerker nicht.

4 Antworten

hallo nelsonmachado, fakt ist, wer den handwerker beauftragt, muss diesen auch bezahlen. richtigerweise habt ihr den vermieter informiert und er hat euch beauftragt, den handwerker zu beauftragen. damit habt ihr das recht, den rechnungsbetrag im nächsten monat von der zu zahlenden miete abzuziehen. da warmes wasser aus dem boiler täglich gebraucht wird, musste die reparatur ohne verzug erfolgen. demzufolge habt ihr vorschriftsmäßig gehandelt. was opterberg schreibt (miete auf null kürzen, bis der rechtsanwalt kommt) ist falsch.

Ihr seid im Recht, nur hilft euch das nichts. Wenn Ihr nicht schriftlich nachweisen könnt das der Vermieter euch beauftragt hat eine Firma zu beauftragen, seid Ihr als Auftraggeber der Firma gegenüber in der Schuld. Die Firma kann den Umfang der Arbeiten belegen. Dann zieht vermutlich der Vermieter sich aus der Verantwortung weil er keinen Auftrag erteilt hat. Sie können anscheinend nicht beweisen das Sie im Auftrag des Vermieters gehandelt haben und sind folglich zuerst gegenüber der beauftragten Firma Zahlungspflichtig. Das muss sofort bezahlt werden. Kürzen Sie die Miete so lange auf 0, bis der Vermieter gerichtliche Schritte ankündigt.

Als erstes musst du dem Vermieter einen Brief als Einwurf-Einschreiben zusenden (mit Rückschein kann er nämlich "vergessen" abzuholen).

In diesem teilst Du ihm nochmals schriftlich mit, dass ihr wie tel. o. mündl. besprochen, in seinem Auftrag, den Handwerwerker bestellt habt (Datum und Grund der Absprache nicht vergessen). Setzt ihm darin eine Frist für die Zahlung und nach Ablauf den Hinweis, dass ohr den Betrag von der nächsten Miete abzieht.

Aber Achtung, soltet ihr die Kleinreparatur-Klausel im Mietvertrag haben, von z.B. 100 oder 120 € Eigenanteil bei Kleinreparaturen, müsst ihr diesen von der Rechnungssumme abziehen und selbst zahlen. Warmwasserboiler fallen unter diese Klausel.

Was möchtest Du wissen?