Unser Vermieter besitzt emehrer Zweitschlüssel, darf man fristlos kndigen?

...komplette Frage anzeigen

28 Antworten

Du kannst ihn auffordern, sämtliche Schlüssel zu übergeben, und eidesstattlich zu versichern, dass es keine weiteren mehr gibt. Ansonsten kannst du nur die Schlösser wechseln. Ein Grund für eine fristlose Kündigung ergibt sich daraus nicht, weil du ja einfacher abhelfen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich hat er Zweitschlüssel seines Schlosses.

Entweder vertraut ihr ihm um bei einem Notfall (Wasserrohrbruch, Gasgeruch) keine aufgebrochene Tür vorzufinden, die ihr spätestens beim Auszug zu reparieren hättet, oder ihr baut einen eigenen Zylinder während eurer Mietzeit ein, den ihr bei Rückgabe gegen den alten wieder austauscht.

Selbst wenn er einmal die Wohnung nicht ohne eure Zustimmung oder ohne konkreten Notfall betritt, rechtfertigt dies allein nicht zwangsläufig eine fristlose Kündigung n. §§ 543 BGB i. V. m. § 569 Abs. 2 BGB.

Es gibt eine entsprechende Einzellfallentscheidungen (LG Berlin in NJW-RR 00, 676; LG Berlin, Urteil vom 09.02.1999 - 64 S 305/98. ), aber n. h. M. wird die notwendige "Unzumutbarkeit der Fortführung des Vertragsverhältnisses" sehr hoch gehängt und festgestellt, "ob im dem Fall tasächlich eine Vertragspartei den Hausfrieden so nachhaltig stört, so dass dem Mieter unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses, eine Fortdauer nicht zugemutet werden kann."

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2011
08.10.2011, 16:15

Natürlich hat er Zweitschlüssel seines Schlosses.

Und genau den muss er dem Mieter übergeben. Er darf keinen Schlüssel behalten.

Entweder vertraut ihr ihm um bei einem Notfall

Zweitschlüssel können für diese Fälle an Personen des Vertrauens übergeben werden.

aufgebrochene Tür vorzufinden, die ihr spätestens beim Auszug zu reparieren hättet,

Ein ehemaliger Vermieter hatte mal meine Tür in einem Notfall aufgebrochen und musste die Reparatur selber bezahlen!

Er hatte übrigens meine Türe auch einmal ohne Notfall aufgebrochen und ich bin danach fristlos ausgezogen. Er hatte keinen Anspruch auf Miete. Der Eigentümer wohnte mit im Haus und dachte, dass er hier besondere Rechte hatte. Dem war aber nicht so!

0

Vorschnell einen neuen Mietvertrag unterschrieben und jetzt muß ein Grund für eine fristlose Kündigung her?

Da mußt Du Dir schon was Besseres einfallen lassen.

Der VM darf eigentlich keine Schlüssel zu der Wohnung besitzen/behalten, aber erst wenn er ihm benutzt ist es eine Straftat und berechtigt den Mieter zur fristlosen Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allein der Besitz der Schlüssel ist kein Grund für eine fristlose Kündigung. Erst wenn der Vermieter ohne Notlage und ohne dein Wissen bzw. deine Erlaubnis deine Wohnung öffnet/betritt, kannst du wegen Hausfriedensbruch fristlos kündigen. Wenn du also das beweisen könntest, stünde der fristlosen Kündigung nichts im Wege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist dies ein Grund zur fristlosen Kündigung?

Nein,ist es nicht.Man kann die Herausgabe der Schlüssel fordern,wobei man nicht sicher ist,ob der Vermieter doch noch einen Schlüssel hat.

Einzige Möglichkeit besteht darin,das Schloss zu wechseln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sicher kein Grund für eine fristlose Kündigung. Aber der Vermieter ist verpflichtet, ALLE Schlüssel zur Wohnung an den Mieter zu übergeben. Kommt er dem nicht nach - du kannst / darfst jederzeit den Schließzylinder austauschen. Nur solltest du dann im Falle eines Auszugs später den alten Zylinder wieder einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2011
08.10.2011, 16:04

Der Austausch des Schlosses erscheint mir die beste Methode. Denn ob der Vermieter wirklich alle Schlüssel rausrückt, ist fraglich.

0

Das ist nicht rechtens“, sagt Ulrich Ropertz. „Der Vermieter hat weder Anspruch auf einen Zweitschlüssel noch auf ungenehmigten Zutritt zur Wohnung.“ Vereinbart der Vermieter etwas anderes im Vertrag, darf er die Räume nicht unerlaubt betreten. Tut er es doch, kann das als Hausfriedensbruch gewertet werden. Dem Mieter steht ein fristloses Kündigungsrecht zu. Er kann dann auch auf Kosten des Vermieters ein neues Schloss einbauen lassen.

http://www.focus.de/immobilien/mieten/tid-9826/mieten-vermieter-brauchen-zweitschluesselaid298891.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter muss im Notfällen immer die Möglichkeit haben die Wohnung zu betreten. Stell dir nur mal vor die Mieter sind im Urlaub und während der Zeit ist ein Wasserrohrbruch oder ähnliches. Dann müsste der Vermieter die Tür aufbrechen und die den Mietern in Rechnung stellen plus Schaden der durch die Verzögerung entstanden sind !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carsten1979
08.10.2011, 15:07

Der Mieter muß für einen Notfall einen Zweitschlüssel bei einer Person seines Vertrauens deponieren. Das kann muß aber nicht der Vermieter sein.

0
Kommentar von Entdeckung
08.10.2011, 19:10

Nein ... das stimmt so nicht ... im Notfall kann durch die Polizei, die Feuerwehr ... kurz durch authorisierte Einsatzkräfte die Türe geöffnet werden.

Der Vermieter ist außerdem ebenfalls nicht immer anwesend, auch er fährt auf Urlaub, kann sich in einem Krankenhaus aufhalten oder schlicht und ergreifend einige Tage (oder auch ein halbes Jahr) nicht in seiner Wohnung sein ... und bekäme so nie alles "mit" ... was "Notsituationen" in der Wohnung eines seiner Mieter beträfe.

0

Wenn im Vertrag nicht der Besitz eines Zweitschlüssels vereinbart ist, berechtigt das wohl zur fristlosen Kündigung. Aber es berechtigt auch ein neues Schloß auf Kosten des Vermieters einbauen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
08.10.2011, 15:02

Ich korrigiere mich selbst:

Es ist erst ein Grund zur fristlosen Kündigung, wenn man dem Vermieter nachweisen kann, das er in der Wohnung war.

Der Vermieter hat aber ohne Absprache kein Recht einen Zweitschlüssel zu haben.

0

Suchst du einen Grund zur fristlosen Kündigung? Da musst du aber weiter suchen. Und wie zuverlässig sind denn deine Quellen? (anscheinend 5 Zweitschlüssel ?). Wie viele schon geschrieben haben - Schloss austauschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, bei einem normalen Zylinderschloß ist nicht nachzuweisen wie viele Schlüssel überhaupt existieren deshalb beim Einzug neues Zylinderschloß ausbauen und beim Auszug wieder das alte einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das zwar nicht, aber Ihr könnt auf alle Fälle mit Fristsetzung (schiftlich!) die Herausgabe aller Wohnungsschlüssel verlangen. Falls der Vermieter sich weigert oder die Frist verstreichen lässt, könnt Ihr auf seine Kosten ein neues Schloss einbauen lassen. Dass die ganze Sache wohl kaum ohne Ärger ablaufen wird, sollte Euch allerdings klar sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2011
08.10.2011, 16:02

Den Ärger kann man vermeiden, indem man einfach selber das Schloss auswechselt.

0

Nein, das ist kein Kündigungsgrund. Aber ihr könnt die Herausgabe der Schlüssel verlangen. Sicherer ist jedoch der Einbau eines neuen Schlosses!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo IceDog, was ich auf jeden Fall sofort tun würde, das Schloß austauschen. Ob es ein Grund zur fristlosen Kündigung ist, kann ich leider nicht sagen. Da müßtest du einen Anwalt für Mietrecht befragen, oder Mieterverein. Grüße und ein schönes Wochenende, juna57

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte das ein grund für eine fristlose Kündigung sein? Ihr könnt einfach verlangen, dass er euch alle seine Schlüssel aushändigt und die Wohnung nur nach Absprache betritt, fertig.

Weigert er sich die Schlüssel heruaszugeben einfach schriftlich per Einschreiben unter Fristsetzung festlegen, bis wann er sie herauszugeben hat und androhen das Schloss auf seine Kosten austauschen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst erst fristlos kündigen, wenn Du mit Sicherheit nachweisen kannst, dass der Vermieter während Deiner Abwesenheit in der Wohnung war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uschi2011
08.10.2011, 16:09

Dann kannst Du ihn in jedem Fall anzeigen!

0

Warum sollte das ein Grund für eine fristlose Kündigung sein? Ihr könnt einfach verlangen, dass er euch alle seine Schlüssel aushändigt und die Wohnung nur nach Absprache betritt, fertig...

Ich hoffe konnte dir helfen LG Scoobie !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist es nicht. Du kannst dein Schloss auswechseln, musst aber einen Schlüssel bei jemandem lassen (Nachbarn oder so) damit man in die Wohnung kann wenn etwas während deiner Abwesenheit passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist kein Kündigungsgrund. Anders sähe es aus, wenn er sich unerlaubt Zutritt verschafft und dabei auch noch etwas beschädigt oder gestohlen hat. Das muss man aber beweisen können.

Jedoch darfst Du das Schloss austauschen und nach Auszug das alte wieder einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wie du ja schon gelesen hast, Kündigungsgrund ist das keiner.

Aber ... wenn ich an deiner Stelle wäre, dann würde ich sowohl die Aushändigung der Schlüssel schriftlich und per "Einschreiben" innerhalb einer bestimmten Frist verlangen. Und ... trotzdem (sozusagen um sicher zu gehen) das Schloss + Schlüssel wechseln.

Denn erzählen kann dein Vermieter dir vieles, du jredoch kannst bestimmt nie beweisen, wie viele Schlüssel zu deiner Wohnung er tatsächlich hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?