Unser Vermieter berechnet uns bei den Nebenkosten die Kosten für einen Heckenaustausch

4 Antworten

hallo dammy, ich musste mir schon deine frage mehrmals durchlesen, um zu einer richtigen antwort kommen zu können. ich entnehme deinen ausführungen, dass keinesfalls die hecke ausgetauscht wurde, vielmehr wurde sie repariert (ersatzpflanzung für nicht angewachsene pflanzen). reparaturkosten trägt der vermieter! außerdem nehme ich an, dass dieser die hecke durch eine fachfirma hat anlegen lassen, diese gewährt normalerweise eine anwachsgarantie. im rahmen dieser garantie müsste die firma kostenlos ersatz leisten. der vermieter muss also dort seine ansprüche geltend machen und nicht bei den mietern. womöglich hat er das und will trotzdem die mieter zur kasse bitten. lass dir doch mal die rechnung zeigen über die nachpflanzung. das ist dein recht. ohne rechnung ist die sache sowieso für die mieter irrelevant. regelmäßige arbeiten, wie heckenschnitt etc., wären allerdings umlegbar.

Vermieter können solche Kosten über die Einkommenssteuer absetzen. Lediglich Verbesserungen an der Wohnung selbst, die ein Mieter bewohnt, können zu einem gewissen Prozentsatz auf den Mieter umgewälzt werden.

0

Kann Regenmacher nur Recht geben - ich würde diese Position einfach nicht bezahlen. Wenn er will, kann er ja klagen. Eine Kündigung wegen nichtbezahlter Nebenkostenabrechnung ist vom Gesetz ausdrücklich erst dann als zulässig erachtet worden, wenn man als Mieter rechtskräftig zur Zahlung verurteilt wurde und 2 Monate nach Rechtskraft des Urteils immer noch nicht gezahlt hat. Wenn dem nicht so wäre, könnte jeder Vermieter mit Kündigung drohen und damit überhöhte Nebenkostenabrechnungen ohne Überprüfungsmöglichkeit für den Mieter durchsetzen.

Für Neuanschaffungen egal welcher Art im und am Haus kann der Vermieer keine Kosten auf die Mieter umlegen. Nur die laufenden Kosten (Wartung, Gärtner, Hausmeister) können umgelegt werden. Selbst die Glühbirne ist nicht umlagefähig, sondern nur der Austausch.

aber ist der Austausch der Hecke denn eine laufende Ausgabe oder eine "Erstanschaffung" ? ich sehe es auch als erstanschaffung die nicht Umlagefähig ist aber unser Vermieter ist leider anderer Ansicht

0

Jahresabrechnung = Nebenkostenabrechnung?

Diskutiere gerade mit einem Freund der frisch Vermieter ist. Er hat eine Wohnung mit Verwaltung welche ihm eine Jahresabrechnung geschickt hat nun ist dort ein Haben dies gehört doch dem Mieter ? Und dementsprechend ein Minus muss der Mieter nachzahlen hier sind ja alle Kosten mit Bewirtungskosten Instandhaltung etc. Aufgeführt. Stimmt das so?

Gruß

...zur Frage

darf Vermieter nachträglich Gärtner beauftragen?

Hallo,

Mein Vermieter hat angedeutet das er wohl ab nächsten Jahr einen Gärtner beauftragen will um das Grundstück zu pflegen.

In unserem Mietvertrag steht nix davon das Wir als Mieter das übernehmen müssen noch das dies ein Gärtner macht.

Wir hatten uns nur mündlich geeinigt das alle Mieter dies übernehmen um Kosten zu sparen. Nun ist es aber so das die andere Familie nicht wirklich etwas gemacht hat und die ganze Arbeit an uns hängen blieb.

Dies haben wir auch unseren Vermeiter so mitgeteilt und die Reaktion darauf war das es bald eine andere Regelung gibt also das dies ein Gärtner übernimmt.

Nun stellt sich mir die Frage ob der Vermieter jetzt nachträglich einfach einen Gärtner beauftragen kann und uns die Kosten übergeben kann.

Wir haben ja so gehandelt wie wir es beim Einzug besprochen haben....

...zur Frage

Wer ist für den Batteriewechsel bei Rauchmeldern verantwortlich, der Mieter oder Vermieter?

Ich habe vermietungsobjekte mit Rauchmeldern nachgerüszet. Aber wer hat nun dafür Sorge zu tragen und die Kosten zu übernehmen, wenn die Batterien ausgewechselt werden müssen?

...zur Frage

Muss der Vermieter den Garten machen?

Hallo,

ich habe zum 01.10.16 ein Haus mit Garten gemietet. Das Haus ist neu renoviert, der Garten aber im verwilderten Zustand.

Da ich die Gartenarbeit total unterschätzt habe, habe ich damals gesagt, dass ich mich um den Garten kümmere. Ich habe die Hecken geschnitten und da schon festgestellt, dass ich Grünabschnitte habe, die ca. 5 LKWs füllen. Der Vermieter hat den Abfall dann weggefahren auf seine Kosten. Bei mir kam aber die Erkenntnis, dass ich den Garten in dem jetzigen Zustand, nicht alleine packe (Rasen, Bäume...).

Der Rasen ist auch mit einem Rasenmäher oder einer Sense nicht mehr zu mähen. Am Telefon meinte der Vermieter noch, dass er das dann macht.

Heute hatten wir ein persönliches Gespräch, jetzt heißt es nur noch, dass er mir das nötige Gartengerät im Frühjahr zur Verfügung stellt und die Abfälle wieder wegfährt.

So nun zur Frage, da ich mich ziemlich ärgere. Als Vermieter wäre man doch eigentlich verpflichtet, das Grundstück im einwandfreien Zustand zu vermieten, oder? Gibt es dazu ein paar Paragraphen o.ä.?

Klar, haben wir erstmal was anderes vereinbart. Wie rechtsbindend sind solche mündlichen Vereinbarungen?

Sollte mir der Vermieter z.b. finanziell noch entgegen kommen. Man muss schließlich bedenken, dass richtige Gärtner für das Machen des Gartens ca 6000 Euro holen würden. Wenn er es seine Handwerker hätte machen lassen, hätte er immerhin ihren Stundenlohn gezahlt. Und wie gesagt, er müsste doch eigentlich verpflichtet gewesen sein, sich um den Garten zu kümmern. Und die Kosten für die Grünentsorgung hätte er so oder so auch gehabt.

Nur im Heckenschneiden steckt eine Arbeit von 30 Stunden.

Hoffe, es kann mir jemand helfen. LG

...zur Frage

Hainbuchenhecke: Wie lange wird's dauern bis sie hoch und relativ dicht ist (siehe Fotos)?

Ich habe eine Frage an alle Gartenexperten, Gärtner und Hainbuchen-Hecken-Experten in Bezug auf die angehängten Bilder: Wie lange wird es schätzungsweise dauern, bis diese Hecke eine Höhe von rund 1,80m hat und zu 90% dicht ist, dass sie als Sichtschutz durchgeht? Ein viel begangener Gehweg ist gleich hinter dem Zaun.... Die genaue Art der Hainbuche weiß ich leider nicht, da sie von unserem Vermieter gepflanzt wurde. Der größte Teil der Hecke steht an der Nordseite des Grundstücks. Aktuell sind die Pflanzen zwischen 50cm und 80cm hoch. Auf dem einen Bild steht als Vergleich ein Liegestuhl, das war bisher unsere Sitzecke. Vorher stand an Stelle der jetzigen Heinbuchenhecke eine alte 2,50m hohe Thujahecke, die leider in die Jahre gekommen war und weg musste. Der Gärtner unseres Vermieters meinte, dass die Hecke in 2 oder 3 Jahren so dicht ist, dass sie als Sichtschutz ihren Zweck erfüllt. Kann das wirklich sein? Oder sollten wir uns besser um eine Holzsichtschutzwand (o.ä.) kümmern, da die nächsten 10 Jahre nicht damit zu rechnen ist, dass die Hecke so dicht wird (meine persönliche Einschätzung)? Denn die Sitzecke wollen wir weiter nutzen, ohne auf dem Präsentierteller zu sitzen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wann sollte / darf man eine Buchenhecke schneiden?

Wir haben einen Garten übernommen und darin steht eine Hecke, vermutlich Buche.

In Wikipedia steht, man darf mancherorts Hecken zwischen März und September nicht schneiden wegen der nistenden Vögel. Weiß jemand mehr? Wo finde ich das heraus?

Kennt ihr sonst noch Tipps und Tricks zum Heckenschneiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?