Unser Sohn (4 Jahre) hat Angst vor anderen Kindern

4 Antworten

Ich finde die Antwort von Soana sehr gut durchdacht und würde Dir das Gleiche raten. Auch mit dem Malen oder bei einem gemeinsamen Spiel, einer Tätigkeit (z.B. Plätzchen backen oder etwas basteln) spricht es sich oft leichter. Bedränge bitte dein Kind nicht! Das macht es nur schlimmer! Beobachte dein Kind beim spielen zu Hause. Oft spiegeln Kinder ihr Problem in ihrem Spiel! Da zeigt sich vielleicht, dass es Opfer von aggressiven Übergriffen anderer Kindergartenkinder wird oder vielleicht auch mit dem Kindergartenalltag einfach überfordert ist, möglich wäre es auch, dass sich dein Kind von anderen Kindern zu sehr bedrängt fühlt und/oder noch zu wenig Selbstvertrauen hat. Sensibilisiere Dich für den Kummer deines Kindes aber verrenne Dich nicht in jeden möglichen Hinweis und überbewerte am Ende jede Geste oder Ausspruch, die dein Kind so von sich gibt. Es ist nicht ganz einfach aber auch nicht so kompliziert. Und ich würde mich auch nicht scheuen, mal eine Woche mich in den Kindergarten (passiv in eine Ecke setzen) und neben einem unterhaltsamen Buch, meine Augen und Ohren aufzuhalten. 1 Woche! 1 - 2 Tage bringen nichts! Und sollte Dir die Erzieherin hierbei nicht behilflich sein wollen und so was sagen wie:" Das geht leider nicht!" Da würden bei mir schon die Alarmglocken schrillen und ich würde mich fragen, was sie da zu verbergen hat... Meiner Tochter hilft bei innerer Anspannung immer eine abendliche Fußmassage mit ein paar Tropfen Weleda Lavendelöl 10%. Durch die liebevolle Berührung fühlen sich Kinder geborgen und die sanfte Massage fördert Entspannung und Wohlbefinden. Das Lavendelöl wirkt beruhigend und spannungslösend auf Körper und Seele. Und durch die Extrazeit und Extraaufmerksamkeit wird die Eltern-Kind-Beziehung vertieft und gestärkt! Bei sehr kitzeligen Kinderfüßen einfach Bauch oder Rücken statt der Füße massieren. Alles Gute für Euch!

Ich finde es gut das du der Sache auf den Grund gehen willst aber ich denke du wirst es nur erfahren wenn dein Sohnemann es dir verrät. Also versuche es mit z.B. malen * wenn er das gerne macht * lass ihn ein Bild malen von seinen Lieblingspersonen aus dem Kiga und dann ein Bild von menschen die er dort garnicht mag. Dann hast du schonmal einen Anhaltspunkt.

Hallo. Bin selbst Kinderpflegerin und hab leider schon so manches gesehen, was mir nicht gefällt. Ich fürchte jetzt ist es auch so.Ich kann dir nur raten die Augen offen zu halten. Vielleicht ist ja der Garten von draussen einsehbar, einfach öfters mal ne halbe std beobachten (ohne Wissen des Kindes und des Kitapersonals). Dann hast du eher Einblick, es würde helfen Fakten zu haben. Spekulationen sin auf keinem Fall hilfreich. Ansonsten mal 1 Kind nach Hause oder mit der Mutter gemeinsam den Spielplatz besuchen. Würde dir gern mehr raten, ist aber mangelnder Hintergründe- die du ja selbst nicht weisst- ziemlich schwer. sorry

Was möchtest Du wissen?