Unser Mieter zahlt oft spät oder auch mal zwei Monate gar nicht. Kann mir jemand eine günstige und gute Versicherung empfehlen für Mietrecht?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt eine Vermieterrechtsschutzversicherung. Die ist aber sehr teuer und ehrlich gesagt auch nicht wirklich notwendig. Außer man hat als Vermieter jedes Jahr einen Rechtsstreit mit einem Mieter.

Davon abgesehen, würdest Du jetzt eine abschließen würde sie für den aktuellen Fall nicht greifen.

Hast Du dem Mieter gleichzeitig auch fristgerecht wegen unregelmäßigen Mietzahlungen gekündigt?

Wenn nicht hol das nach.

Die Mitgliedschaft bei Haus & Grund ist eine preiswerte Alternative zu einer teuren Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Versicherung meinst Du?

Keine Versicherung dieser Welt wird Dir automatisch den Mietausfall ersetzen, wenn dein Mieter zu spät oder gar nicht zahlt.

Es gibt zwar Mietausfallversicherungen, die allerdings erst dann zahlen, wenn das Mietverhältnis gekündigt wurde.

Wenn dein Mieter zwei Monate in Folge nicht gezahlt hat, warum hast Du dann nicht gekündigt?

Ansonsten kannst Du das Mietverhältnis aufgrund der verspäteten Mietzahlungen auch abmahnen und - im Wiederholungsfall - kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde wie folgt Vorgehen:

Verspätete Mietzahlungen abmahnen, falls noch nicht gemacht.

Sofort nach Zahlungsverzug Mahnbescheid erstellen lassen.

Zahlt der Mieter wieder zu spät dann fristlose Kündigung wegen Unzumutbarkeit, aber auch hilfsweise die fristgerechte Kündigung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
06.03.2017, 21:03

Nach der fristlosen Kündigung hat er wieder gezahlt. Somit ist die Kündigung hinfällig.

Nicht aber wenn man die verspätete Zahlung abmahnt und er dann nochmal zu spät zahlt dann die fristlose Kündigung wegen erneutem Zahlungsrückstand und hilfsweise die fristgerechte Kündigung.

Dann kann er zwar durch Zahlung die fristlose Kündigung abwenden, nicht aber die fristgerechte Kündigung.

1

Kündige ihm fristlos. Häufige verspätete Zahlungen und Mietrückstände sind dafür ein ausreichender Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst wohl einen Vermieterrechtsschutz, oder?

De kannst du für deinen aktuellen Fall nicht mehr abschließen, da der Versicherungsfall schon eingetreten ist. Ich kann dir hier in diesem Fall nur empfehlen, was dir jeder hier schon geraten hat, nämlich den Mieter zu kündigen.

Bei einem neuen Mieter kannst du dir dann überlegen, ob du dann eine Rechtsschutzversicherung für die Zukunft abschließt.

Alternativ kannst du auch zu einem Verein gehen

Aber auch ohne Rechtsschutzversicherung kannst du dich von einem Anwalt beraten lassen (vor allem im Hinblick auf die Zahlung nach der Kündigung), die Türen stehen dir jederzeit offen. Bezahlen musst du sie allerdings selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fristlose Kündigung.

Was hat das nun mit Versicherungen zu tun? Welches Wagnis würdest du gerne absichern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
06.03.2017, 16:43

Nach der fristlosen Kündigung hat er wieder gezahlt. Somit ist die Kündigung hinfällig. Gibt es eine Versicherung, die die Kosten eines Rechtsstreits übernimmt, falls er sich irgendwann einmal weigert, zu gehen und die Miete trotzdem säumig bleibt?  

 

0

Eine Versicherung wird Dir da nicht weiterhelfen! Ich würde ihm schriftlich eine Abmahnung zusenden und ankündigen, dass im Wiederholungsfalle das Mietverhältnis gekündigt wird! Mit einer sofortigen fristlosen Kündigung wirst Du sicherlich rechtlich gesehen keinen Erfolg haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es gibt Rechtsschutzversicherungen für Vermieter.

Sind aber relativ teuer. Für ein konkretes Angebot braucht man die Bruttomieteinnahmen.

Mietausfälle werden aber nicht übernommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
06.03.2017, 18:05

Sind aber relativ teuer.

Geht. Kommt auf Bruttowarmmiete und Lage an.

Ferner sind die Kosten für den Vermieter-RS steuermindernd als Werbungskosten zu berücksichtigen.

0

Du hoffst doch wohl nicht, daß Du für dieses Mietverhältnis noch Zahlungen aus einer Rechtsschutzversicherung bekommen würdest. Angesichts des schon in der Vergangenheit vertragswidrigen Verhaltens des Mieters ist der Streit längst entstanden. Damit braucht die Versicherung für diese Sache nicht mehr aufzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
06.03.2017, 15:15

Für die Zukunft jedoch wäre es schon sinnvoll, sich dem örtlichen Verein Haus&Grund anzuschließen und dort auch eine günstige RSV abzuschließen.

2

was möchtest du denn genau versichern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
06.03.2017, 16:43

Nach der fristlosen Kündigung hat er wieder gezahlt. Somit ist die Kündigung hinfällig. Gibt es eine Versicherung, die die Kosten eines Rechtsstreits übernimmt, falls er sich irgendwann einmal weigert, zu gehen und die Miete trotzdem säumig bleibt?  

0

Sie brauchen sofort einen Anwalt und keine Versicherung!

Die anfallenden Kosten zahlt letztlich der säumige Mieter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
06.03.2017, 16:42

Nach der fristlosen Kündigung hat er wieder gezahlt. Somit ist die Kündigung hinfällig. Gibt es eine Versicherung, die die Kosten eines Rechtsstreits übernimmt, falls er sich irgendwann einmal weigert, zu gehen und die Miete trotzdem säumig bleibt?  

0

Was möchtest Du wissen?