Unser Klassenlehrer wird versetzt. Was können wir tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Ich habe sowas vor 3-4 Jahren mal miterlebt.. da ging es um eine Referendarin. Da hat sogar der Rektor EInspruch beim Schulamt erhoben, zumal er die Frau gut als KV (Krankheitsvertretung) an seiner Schule hätte brauchen können. 

Letzten Endes ging das nicht klar -------> die Ämter beharren in der Regel auf ihren Entscheidungen & lassen sich da auch nicht von abbringen. 

Man könnte bei der ADD sicherlich Terz machen, aber das wird nicht von Erfolg gekrönt sein. Trotzdem, evlt. käme es auf die "Stärke"/den Nachdruck an. Versucht es einfach mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mamarahms
17.07.2016, 13:51

Danke. Wir werden es auf jeden Fall versuchen. Abgesehen davon, dass es sich um einen mega Lehrer handelt, halten wir für total unsinnig zum Halbjahr der 6.Klasse einen Klassenlehrer zu wechseln. Da geht es sozusagen um die Wurst. Ob nach der Orientierungsstufe das Kind in den Realschul- oder Hauptschulzweig wechselt. Da ist doch Kontinuität wichtig.

Wir werden drum kämpfen.

1

Theoretisch können der Lehrer und die Schulleitung Einspuch gegen diesen Entscheid erheben und Ihr könntet dies mit einem Eltern/Schülerbrief untertützen. Das wäre das Maximum. Ob es etwas nutzen würde ist fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was können wir tun?

Außer einer netten Abschiedsfeier leider gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?