Unser Kind wird immer dicker und wir sind Machtlos! Was soll ich noch tun?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich denke, wichtig ist, dass man keinen Ansatz mit Nörgeln wählt, wo man immer auf seinem Gewicht herumreitet. Das ist kontrakproduktiv.

Macht er sport? Vielleicht kann er mit Bewegung das ausgleichen, was er an Essen braucht.

Dann würde ich mit Oma reden und sie ins Boot holen, so dass er bei ihr nicht übertrieben oder übertrieben ungesund ist. Sie muss auch verstehen, dass es da um seine Gesundheit geht, Am besten nehmt ihr sie mit zu einem termin beim Arzt oder Ernährungsberater, damit sie es nicht nur von Euch, sondern direkt vom fachmann hört. Es darf nicht sein, dass euer sohn euch gegeneinander ausspielt, da müsst ihr zusammen halten.

Dann würde ich dafür sorgen, dass immer viel snack-bereites Gemüse und Obst zur Verfügung steht: rohe karotten, Kohlrabi, Gurken, Paprike, etwas Clementinen, ananas, geschnittene Äpfel. Wenn man das schön, einladend, mundgerecht auf einer Platte präsentiert (z.b. obst-spiesschen, Gemüse-spiesschen), dann essen die Kinder es auch und sie gewöhnen sich daran. Gemüse kannst du unbeschränkt zur Verfügung stellen, das hat praktisch keine kalorien, obst hat auch weniger Kalolrien als Produkte mit Stärke oder süssigkeiten.

Was fleisch betrifft: Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nach einem Mittagessen mit Fleisch länger satt bin. andererseits hat fleisch und Wurst viele Kalorien. Ich würde also nicht ständig zwischendurch wurst-konsum erlauben, aber fettarmes fleisch zu den Hauptmahlzeiten (in vorgegebenen Mengen) ist vielleicht nicht schlecht.

Und dann gibt es noch einen trick, der laut ernährungspsychologen wirkt: kleinere teller, viele Gespräche beim Essen, Essen in mehreren Gängen, denn das Sättigungsgefühl hängt auch von der Dauer der Mahlzeit ab. Supper vor der Mahlzeit ist sehr empfehlenswert, weil sie viel Wasser enthält und daher für weniger Kalorien mehr sättigungsgefühl bietet. ich würde also bei jeder Mahlzeit mit einem gemüse- oder Grapefruit-aperitiv anfangen, dann eine Suppe servieren und unbegrenzt nachschöpfen erlauben, dann einen Hauptgang mit begrenzt Fleisch und Kohlehydraten (vielleicht auch nicht zu viel kochen, damit am Schluss auch wirklich ncihts mehr da ist, aber noch suppe anbieten, falls er noch hunger hat), und zum Abschluss erst eine Frucht oder Obstsalat, dann ein heisses Getränk, das stärkt das Sättigungsgefühl.

Ich würde natürlich ein bisschen gesünder essen und die Süßigkeiten als nachspeise oder so weglassen. Ihn mal überreden zu einem Sparziergang oder in einem Verein anmelden!! Hilft wirklich, besonder, wenn man irgendwie mit Freunden oder so hingeht. Auch gibt es im Internet genügend gesunde Rezepte, mit denen man schnell mal abnimmt. Ich würd auch darauf aufpassen, dass er nieee aus Langeweile ist, lieber mal ein bisschen was unternehmen (Schwimmbad, klettern, etc.).

Geh mit ihm zur Ernährungsberatung und stell die Ernährung der ganzen Familie um. Bring Dein In Bewegung. Melde es beim Kampfsport wie z.B. Teak Wondo an wo nicht nur der Körper sondern auch der Geist trainiert wird. Frag ihn was er gerne machen möchte. Reduzier Fernsehen und sonstige rumhängerei. Es gibt auch schon Kuren für Mutter Kind oder nur das Kind um diese Umstellung mit professioneller Hilfe einzuleiten. Wenn das nicht geht dann ab zur Ernährungsberatung, Bewegungstherapie und einige Sitzungen beim Psychologen. Dein Hausarzt oder Kinderartzt kennt entsprechende Einrichtungen und Therapien. Wenn nötig wäre es auch wichtig mal bei einem Endokrinologen den Homronhaushalt zu checken und die Schilddrüse. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?