Unser Husky ist unnormal träge - ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

mhhh also für mich klingt das SEHR nach scheinschwangerschaft o.o was anderes würde mir da jetzt echt nicht einfallen...

Gesäuge etc. alles normal, Nestbauverhalten oder Kuscheltiere beschützen ist auch nicht gegeben, deshalb hat der Doc das ausgeschlossen.

0
@Nana535

eine Scheinträchtigkeit muss nicht immer mit Nestbau und prallem Gesäuge angezeigt werden. Die Symptome deiner Hündin können auch darauf hinweisen. Trinkt sie vermehrt, dann kann eventuell auch eine Gebärmutterentzündung die Ursache sein.

1
@NoradieHexe

Das hat zumindest schon während der Läufigkeit begonnen (zum Markieren denke ich) und hat sich wieder gelegt - pro Spaziergang (ca 30min) pinkelt sie 2-3 Mal, vor der Läufigkeit war es maximal 2x.

Montag fahren wir auf jeden Fall noch mal zur Kontrolle hin, sie frisst heute zwar wieder normal aber wer weiß ob dann nicht irgendeine Krankheit verschleppt wird...

Danke

0
@Nana535

Das Urinierverhalten würde ich persönlich jetzt noch als "normal" bezeichnen, das alleine wäre für mich jetzt noch kein Indiz für eine Gebärmutterentzündung, allerdings bin ich auch kein Mediziner. Wenn ich es noch richtig im Kopf habe, musste meine Hündin immer "sofort" und konnte den Urin schlecht "zurückhalten".

0

Hab ich aber erst letztens auch mal gelesen, dass sowas schonmal vorkommen soll, v.a. mit dem Appetitsverlust. Auch scheint es ja typisch zu sein, dass läufige Hündinnen schmusebedürftiger werden. Also wenn der Tierarzt sagt dass ansonsten alles stimmt, würd ich mir erstmal keine Sorgen machen - dann scheints halt hormonell bedingt zu sein. Oder holt euch halt nen zweiten Rat ein - so viele Möglichkeiten gibts ja im Grunde nicht..

Normal ist das Verhalten auf keinen Fall ! Bei Hündinnen, die nach den Läufigkeiten komisch werden, schrillen bei mir immer gleich die Alarmglocken los und meine Sorgen gehen in Richtung Gebärmutterentzündung . Ich würde an deiner Stelle sofort mal Fieber messen - und ich würde auch zu einem anderen Tierarzt gehen und sie nochmal untersuchen lassen, auch mit Blutabnahme und Untersuchung.

Fieber gemessen und alles in Ordnung, ist ein Versuch wert noch einmal explizit darauf hinzuweisen, obwohl der Arzt gesagt hat, dass er nicht davon ausgeht (Hauptbegründung war aber nur ihr junges Alter und dass sie kein Fieber hat). Danke

0

Müsste der TA dann nicht "blind" sein?! Das hätte ihm doch auffallen müssen.

0

Möglicherweise hat sie durch die 10 km zu viel Stress. Auch nicht jeder Husky möchte so weit laufen. Das könnte damit zusammenhängen, dass sie sich oft übergibt.

Mit 2 Jahren dürfte sie noch nicht vollständig erwachsen sein. Möglicherweise kämpft "das Mädel" auch noch mit ihren Hormonveränderungen.

Ich denke, das mit der Magenschleimhautentzündung ist ein guter Tipp des Arztes. Schonkost und Ruhe dürfte das Beste für sie sein.

Aber wenn sie permanent zieht, bzw wir am Fahrrad mushen und man ihr ansieht dass die Spaß hat, kann das doch nicht schlecht sein, oder?

Sie übergibt sich nur, wenn der Magen leer ist - also wenn es mal vorkommt dass wir an einem Tag vormittags füttern und am nächsten erst Abends (dass sie sich übergibt passiert im Durchschnitt ein zwei mal im Monat)

Wir gehen zur Zeit auch nur die nötigsten Wege aber es kommt natürlich schon ein Kilometer zusammen.. Und Grade bei einem Husky kann ich mir nicht vorstellen dass das dem Hund reicht.. Wir sind total verunsichert, da es mit der Trägheit eher schlimmer als besser wird.

Der Tierarzt wollte uns bei Verschlechterung Ende der Woche noch einmal sehen, Vielleicht findet er dann was es ist.

Danke auf jeden Fall.

0
@Nana535

Das kann ich von hier aus nicht beurteilen. Ich kenne z.B. einen Husky, bei dem war es so. Dieser Hund sollte eigentlich "nur" mit Joggen gehen, aber das war ihm schon zu viel. Dass ein Husky "permanent zieht", ist m.E. nicht unbedingt ein Indiz dafür, dass sie "Spaß daran hat". Fakt ist jedenfalls, dass es nicht normal ist, dass sie sich 2 x im Monat übergibt. Entweder hat sie Kummer wegen der Abgabe und oder Stress, oder sie verträgt das Futter nicht. Wieso ist es für euch eigentlich nicht "steuerbar" ihr regelmäßig Futter zu geben!?

Euer Problem kann wohl nur der TA rausfinden.

0
@NoradieHexe

Der Hund stammt ja vom Wolf ab, daher füttern wir nicht jeden Tag Punkt 13 Uhr - mal ist es eben morgens am nächsten Tag ist es abends. Mal zwei mal täglich, oder auch mal nur eine Mahlzeit. Aber in der Regel füttern wir gegen Abend. Ob das richtig ist stelle ich mal lieber nicht zur Debatte.

Zu dem Rest: ist wahrscheinlich Ansichtssache.

0
@Nana535

Die Vorfahren meines Mannes stammen auch vom Neandertaler ab, damals gab`s auch nur "gelegentlich" was zu essen.

Trotzdem koche ich "täglich"! Nur so viel am Rande...

Irgendwas wird sich der TA schon gedacht haben!

0

Wir haben doch noch nicht den 26. November. Ich tippe auf Scheinschwangerschaft. Die kann auch sehr viel später nach der Läufigkeit kommen. Außerdem würd ich den TA wechseln. Alles Gute für euch.

Das war am 26. Oktober, Sorry. Das war in einer Tierklinik - da sind wir jedes mal bei einem anderen Arzt (so ungefähr)

0

Was möchtest Du wissen?