Unser Hausmüll wird durchsucht!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine kurze Mitteilung klingt doch gut. Warum solltest du das nicht machen dürfen? Allerdings würde ich eher eine Art "Warnung" schreiben. Unterzeichnen brauchst du es nicht. Wenn alle Mitbewohner betroffen sind, umso besser. Dann haben alle ein Auge drauf und vllt. ist er dann eingeschüchtert.

Aber weißt du, warum er den Müll durchsucht?? Eine Idee?

Vielen Dank für die Nachricht. Habe gestern die Person direkt angesprochen. Er hat alles zugegeben mit der Begründung, dass einige Bewohner den Müll nicht trennen würden (Hausmüll, Wertstoffe, Papier) und deshalb die Mülltonnen bzw. Müllsäcke durchsuchen würde. Habe dann ausdrücklich darum gebeten, dieses ab sofort zu unterlassen . Es wäre strafbar und mit der Polizei gedroht. Er ist ohne etwas zu sagen ab in seine Wohnung.

1

Weiß der „durchsuchende", dass du weißt, was er macht? Hinterlassen ihm einfache einen Hinweis (muss ja beim ersten mal nicht böse gemeint sein, sondern eher was lustiges (mein Müll, such dir selber welchen), um ihn im zweifelsfall darauf aufmerksam zu machen, das er beobachtet wird) wenn er es danach immer noch macht, spreche ihn darauf an und Frage ihn, warum er das macht.

Rein kaken auf kein fall das lockt ungeziver an . Beandrage doch ein schloss kostet aber ein haufen Geld

Dürfen die Müllmänner meinen Müll solange er noch in der Tonne ist durchsuchen oder ist das eine Verletzung der Privatsphäre, ich brauche ne rechtl. Grundlage.?

...zur Frage

Müll vom unbekannten Nachbarn landet in unserer Mülltonne!

Morgen kommt bei uns die Müllabfuhr. Als wir heute Abend unsere Mülltonne und den Windelsack rausstellen wollten, haben wir bemerkt dass der Windelsack (den wir ja bezahlt haben, um die Windeln von unserem Kleinen überhaupt entsorgen zu können) spurlos verschwunden sind. Dafür waren in unserer Mülltonne 2 volle fremde Müllbeutel. In dem einen ist Katzenstreu und im anderen Hausmüll (mit Maden!) drin. Da der Windelsack immer auf unserer Mülltonne steht, kann es auch nicht versehentlich passiert sein. Wir wollten heute Abend noch den restlichen Müll aus unserem Mülleimer und die restlichen verbrauchten Windeln in unserer Tonne und unserem Sack entsorgen -ging nicht! Am liebsten hätte ich den fremden Müll und die restl. Windeln einfach auf die Straße geschmissen... aber auf das gleiche Niveau wie die Person die das getan hat, werden wir nie sinken. Mein Mann ist Hausmeister (Nebentätigkeit) und er hat herumgefragt. Natürlich war es keiner. Mein Mann hat aber auch keinen Ärger mit den Bewohnern in unserem Haus, das 12 Wohnungen hat. Katzenbesitzer gibt es einige, wir haben auch schon einen Verdacht... eine junge Frau die schon Anzeigen (z.B. wegen Vernachlässigungen Ihrer Katzen) von anderen Mitbewohnern hatte. Sie hat auch nicht aufgemacht, als mein Mann vorhin bei ihr geklingelt hat. Obwohl wir gehört haben dass sie da war! Das sie aber die Mülltüten in unsere Tonne gelegt und den Windelsack entfernt hat, dafür haben natürlich keinen Beweis.

Was können wir tun? Wir haben ja jetzt einen finanz. Schaden, da wir auf unserem Müll "sitzenbleiben". Außer dass man die Hausverwaltung benachrichtigt, fällt mir nichts ein.

Wäre es überhaupt strafbar (Ordnungswidrigkeit?), wenn man seinen Abfall unerlaubt in fremde Mülltonnen entsorgt?

D A N K E ! ! !

...zur Frage

Darf der Hausmeister Grünabfälle und Müll in unsere Gemeinschaftstonne werfen?

Heute hat der Hausmeister die Wohnanlage gesäubert von Grünabfälle und anderen Müll,darf er dieses in unsere Gemeinschaftstonne entsorgen oder muss er den Müll mit nehmen und anderweitig entsorgen?da ich nicht einsehe das die Mülltonne von dem Müll der Anlage voll ist und ich die Müllkosten tragen soll wenn kein Platz mehr für Hausmüll ist!! danke für die Antworten!!

...zur Frage

Hat ein Hausmeister die Befugnis, den Müll der Mieter zu durchsuchen oder mitzunehmen?

Folgendes: eine Freundin von mir wohnt in einer Wohnanlage mit Hausmeister. Von Anfang hatte sie das Gefühl, dass er sie komisch beäugt und auch auf ihren Müllbeutel schaut, wenn sie gerade einen zum Container bringt. Einmal meinte sie auch frühmorgens zu sehen, wie er einen Abfallbeutel aus einem Container entfernte und mitnahm.

Heute begegnete sie ihm, als sie gerade Müll wegbrachte. Sie redete ein paar Worte mit ihm und er schaute immer wieder geradezu auffällig auf den Müllbeutel. Nachdem ihr das komisch vorkam, wollte sie es wissen und schaute später nach ihrem Müllbeutel. Tatsächlich war er unauffindbar.

Frage: nach der Satzung der BSR gilt: "Das Durchsuchen oder Entfernen von Behältern und das Öffnen von Abfallsäcken durch unbefugte Dritte ist unzulässig. In Behälter eingefüllte Abfälle dürfen von Unbefugten nicht durchsucht und nicht vom Grundstück entfernt werden."

Ist der Hausmeister ein Unbefugter oder ist er befugt, den Müll zu durchwühlen oder mitzunehmen? Sie möchte natürlich nicht, dass der ihre Tampons etc. begutachtet und fühlt sich in der Privatsphäre verletzt. Danke für Hinweise.

...zur Frage

Gewohnheitsrecht. - Gibt es für den Abstellplatz der Mülltonnen ein Gewohnheitsrecht?

Sachverhalt: Bereits seit über 13 Jahren stellt die Nachbarschaft ihre Mülltonnen auf einen öffentlichen Parkplatz. Von diesen öffentlichen Parkpläzen gibt es drei Stück, welche meist auch durch die selben Anlieger beparkt werden.

Wenn nun die Müllabfuhr kommt stehen normalerweise alle Tonnen auf dem selben einen Parkplatz. Nun beansprucht aber eine Familie, wo der Parkplatz genau vor dem Haus ist, diesen öffentlichen Parkplatz für sich und stellt die Mülltonnen auf die andere Straßenseite. Die Mülltonnen werden dort nun nicht mehr geleert, da die Müllabfuhr auf unserer Straße nicht drehen kann, bleiben sie voll.

Die Nachbarschaft möchte aber eigentlich ihre Mülltonnen wieder auf dem seit über 13 Jahren benutzten Parkplatz abstellen. Greift hier das Gewohnheitsrecht? Welche Partei hat Recht die Nachbarschaft oder die Familie?

Danke im Voraus

Grüße

S. Mensing

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?