unser baby mein mann seine mutter und der pure horror ....,

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Vermeide den (möglichen) Stressfaktor Schwiegermutter. Sonst bekommst du wieder Probleme mit dem Stillen.

Und sehe zu, dass du jetzt Kontakt zu einer Stillberaterin aufnimmst, damit sie dir beim Stillen behilflich sein kann. Desweiteren empfehle ich dir einen Blick in die Seite www.uebersstillen.org sowie die Seite der Embryotox

Wichtig ist zudem, dass dein Baby zumindest in einem Beistellbettchen schläft, damit wegen deinem Kaiserschnitt nicht aufstehen musst. Zudem ist es eh besser fürs Baby nicht alleine schlafen zu müssen.

Wenn die Oma unbedingt kommen will, dann bitte schön in einem Hotel in der Nähe, dessen Kosten ihr euch ja teilen könntet.

ABER - ich würde ihr von vornherein sagen, dass ich keine "Ratschläge" in Sachen Ernährung und Schlaf bzgl. des Babys hören möchte und auch nicht befolgen werde. Gerade wo die Bindung zwischen Mutter und Kind noch erfolgen muss, bin ich sehr radikal.

In der Sache sollte es schon nach dir gehen, du bist dann schließlich diejenige, der es dann vielleicht nicht so gut geht usw. Also solltest du das auch entscheiden dürfen. Außerdem hast du das Ganze ja schon mal durch und weißt besser Bescheid als er. Setz dich durch, die Mutter kann ja dann, wie du schon selber gesagt hast, immer noch später anrollen.

ABSOLUT* DH

1

Du bist absolut und voll im Recht. Dein Mann scheint wegen der zukünftigen Ereignisse ein wenig kopflos. Am besten ist, du rufst die Schwiegermutter selber an und redest direkt mit ihr und erklärst ihr die Situation und trifft dann mit ihr Absprachen wie es weiter geht. Nimm deinen Mann also einfach aus dem Spiel.

genau so würd ichs auch machen. Ich würd die Oma in eine Pension oder Hotel für ein paar Tage einquartieren. Keine 4 Wochen!! In einer 3,5 Zimmer Wohnung ist einfach kein Platz für die Schwiegermutter.

0

Guten Tag Sidilinchen, :-) Da steckst du ja tief in der Pampa wa xD klar wird es nicht leicht und ich muss auch dazu sagen das es unmöglich von deinem Psrtner ist,gleich nach der Geburt seine Familie oder egal wem einzuladen. Es ist ein schönes Gefühl als Papa und muss man auch ausnutzen und jeden zeigen,aber er darf auch nicht vergessen das du eine Entbindung hattest was einem zuschaffen macht. Da kann man nicht auf Teufel komm raus durch die gegend hüpfen. Egal wie du Enbindest,hauptsache das Baby ist Gesund und wohl auf,sowohl das gleiche auch für dich gilt. Dein Mann/Partner muss akzeptieren das du deine Ruhe und von ihm seine unterstützung brauchst. Da brauchst du nicht noch mehr Theater zuhause,denn du eh und jeh schon hast.

dasselbe problem hatten wir auch! es ist NICHT unhoeflich zu sagen das du keinen besuch wuenscht! ich habe sogar besuchsverbot im krankenhaus ausgesprochen und das war gut so! red mit deinem mann vernuenftig, sag du kannst seine seite verstehen und auch das deine schwiegermutter neugierig ist und dich warscheinlich unterstuetzen moechte ABER du diese ruhe nach der geburt brauchst!!!!! notfalls setz dich mit ach und krach durch! Du hast das recht!!!!!

"Du hast das Recht!!!"

Und zwar nicht nur, weil deine Ansichten vernünftig sind, sondern einfach per Definition!

Rund um die Geburt gibt Mama das Kommando an.

0

. . . auch die Schwiegeroma könnte dir das Leben rundum erleichtern (kommt immer auf euer Verhältnis zu- und miteinander an), du könntest dich erholen und dich von ihr mal verwöhnen lassen, dich total auf das "Neue-Leben" einlassen und akzeptieren das auch sie dich lieb hat.

Paar Tage auf einem Sofa oder auf ner Luftmatratze zu schlafen, würde sie bestimmt auch annehmen wenn sie dir wirklich beistehen möchte.

Du sollst sie doch gar nicht betüddeln, aber schlage ihre Notfallhilfe doch nicht so aus. Versuche mal mit IHR darüber zu reden, dein Mann sitzt auf zwei Stühlen und immer nur als Mittelsmann, ist nicht so klärend.

Das ist natürlich schwer einem Mann so etwas klar zu machen. Sicher will er dir nur gut sein, damit du etwas Hilfe hast in der ersten Zeit. Sage ihm, dass du ihn auf diesem Gebiet verstehen kannst und dich darüber auch freust. Aber mach ihm auch sehr deutlich verständlich, dass du dich in der ersten Woche nach einem Kaiserschnitt sicher nicht in der Lage siehst Besuch zu empfangen. Mancher kann sich halt nicht vorstellen, wie es ist am Bauch eine frische Narbe zu haben. Bleib einfach hart dabei und setze dich durch, es kommt doch wirklich nicht auf eine Woche an.

Dein Mann muss auf dich und das Kind Rücksicht nehmen. Was ihr in der ersten Zeit am nötigsten braucht, ist Ruhe. Ich würde darauf bestehen, dass die Schwiegermutter erst einige Wochen nach der Entbindung kommt.

dann ist er halt mal sauer, so ist das halt..aushalten und trotzdem so verfahren, die wohnung ist zu klein für experimente, da kann man nicht ausweichen. ruf die mutter an und erklär du ihr das. sie ist eine frau und wird das wohl eher nachvollziehen können. sag ihr dass du dich sehr freust wenn sie am xxx kommt. aber nicht nach der entbindung.das ist typisch mann, der denkt du hast dir nur ein paar neue strümpfe gekauft, ansonsten bleibt alles beim alten. kann auch sein, das er genervt ist,weil du dich im alltag oft durchsetzt und er das gerade nur wieder als einen weiteren akt der bestimmung durch dich empfindet und dich gar nicht genau versteht um was es dir geht.

da glaub ich nicht sie ist schon sehr sauer auf meine schwägerin die hat vor 2 wochen entbunden, die will sie auch nicht da haben auch sie wohnt weiter weg. die sind aber noch dazu grade am umziehen also noch schlimmer.

0
@sidilinchen

ja dein mann steht zwischen den stühlen, will es allen recht machen und mama ist einsam..ruf sie trotzdem an..glaub mir, ist besser so..

0

"muss er denn nicht auch bissl rücksicht auf mich nehmen?"

Es gibt da ein ungeschriebenes Gesetz: Während der Wehen, der Entbindung und wenigstens noch ein zwei Wochen danach ist die Mama Königin und alles was sie sagt und wünscht wird gemacht, ohne zu murren und ohne den Sinn zu hinterfragen (weil auch vieles, was die Mama dann von sich gibt, auch gar keinen Sinn ergibt).

Da sollten mal ein paar erfahrene Papas ein aufklärendes Gespräch mit deinem Mann führen!

Zur Oma: Du könntest in der ersten Zeit auch wunderbar eine Haushaltshilfe gebrauchen, vielleicht war das ja so von deiner Schwiegermama gemeint. Dann kann sie natürlich auch auf dem Sofa schlafen.

Allerdings möge sie bitte selbst anreisen. 100km Entfernung... da ist dein Mann einen ganzen Tag weg. Das ist nicht nur die Fahrtzeit, sondern auch das - umfangreiche - Schnuddeln mit Omama, die Sachen sind noch nicht gepackt, schnell mal nach dem tropfenden Wasserhahn gucken, ach noch bei Edeka Lockenwickler holen, und noch ein Geschenk für das Kleine. ...NEIN! du kannst jetzt deinen Mann nicht entbehren! Der MUSS dableiben.

Ehrlich, ich habe kein Verständnis für die Einstellung deines Mannes und bin sogar schockiert. Der braucht dringend ein Papa-Papa-Gespräch.

Und Oma soll nicht behaupten, sie habe früher auch alles alleine hinbekommen müssen. Früher war gottseidank früher und ist heute vorbei.

sag ihm das ihr seine mutter gerne zu euch holen könnt aber nicht sofort nach der geburt.. sag ihm du mustt dich erholen und in ein paar wochen kann sie dann kommen :)

sag doch sie könnte ne woche später kommen und dann m hotel wohnen

**NEIN* wenn du es nicht WILLST -bloss nicht

die kann auch später kommen oder einfach nur mal so...NICHT nach der Geburt 1 Woche ?

DU*** bekommst das Kind.du entscheidest***

Was möchtest Du wissen?