Unschuldig hauptverdächtigt!

8 Antworten

Du schützt einen "Freund" der einen Betrunkenen zusammengeschlagen hat und wirst nun selber verdächtigt! Mein Mitleid hält sich in Grenzen, zumal Du ja auch nicht eingeschritten bist, um zu helfen. Jetzt läßt Dein "Freund" Dich jetzt hängen und hat nicht die Eier in der Hose, sich selber zu stellen. Du solltest mal Deine und seine Einstellung zur "Freundschaft" überdenken und der Polizei die Wahrheit sagen.

Also er hat sich bereit erklärt es zuzugeben, jetzt bei der polizei melden oder trotzdem abwarten?

a) Soweit ich weiß, kannst Du ein Telefongespräch nur verwenden, wenn das Gegenüber weiß, daß das Gespräch aufgezeichnet wird.

b) Mit der Schutzbehauptung für Deinen Kollegen hast Du Dich bereits strafbar gemacht.

c) Die Aussage des Mädchens könnte Dir sehr stark helfen, kommt aber auch auf die Glaubwürdigkeit des Mädchens an.

d) Du hast selbst die Möglichkeit, Deinen Kollegen anzuzeigen. Ich denke, es ist besser, sich für eine vorhergehende Falschaussage zu rechtfertigen als für eine Körperverletzung.

Beweispflicht bei Antrag auf Festsetzung von Ordnungsgeld, etc. - ZPO

Hallo :-)

Nach langer Abwesenheit hier eine neue Frage:

Ist die klagende Partei zur Erbringung von eindeutigen Beweisen (namentliche Nennung von Zeugen, Dokumenten, usw.) bereits mit Beantragung einer Festsetzung von Ordnungsgeld, etc. verpflichtet, um einen Verstoß gegen eine einstweilige Verfügung (hier: nach GewSchG) zu beweisen?

Wie muss das Gericht entscheiden wenn die ledigliche Behauptung eines Verstoßes ohne definierte Zeugenbenennung vom Antragsgegner als unbegründet dargsetellt wird und die Ablehnung gefordert wird?

Darf das Gericht dann eine mündliche Verhandlung einberufen, um sich so ggf. weitere Details/Beweise zu verschaffen oder muss es strikt handeln und den Antrag abweisen, da eindeutige Beweise für den Verstoß direkt mit dem Antrag auf Festsetzung von Ordnungsgeld hätten erbracht werden müssen?

Danke mal an alle die wirklich Bescheid wissen und helfen wollen/können!

...zur Frage

Hat man als Opfer eines Betruges, sowie einer Nötigung ein Recht auf einen "Opferanwalt" Wo und wie beantragt man dies?

...zur Frage

Betrug - findet hier bereits eine Vermögensverschiebung statt?

Liebe Community,

ich weiß grade wirklich keine Antwort vielleicht kann mir jemand Klarheit verschaffen und zwar habe ich folgende Frage an euch.

Hintergrund Verdacht des Betruges (Erwirken eines Mietvertrages)

Objektiver Tatbestand.

Vorspieglung falscher Tatsachen gegeben (Ausgabe als andere Person, nach Aussage Vermögend etc.)

Entstehung eines Irrtums (Ja, im guten Glauben, das die Person auch die Person ist.)

So jetzt wird es meiner Meinung nach etwas kompliziert; Aufgrund der Vorspieglung und des Irrtums wird ein Mietvertrag geschlossen und Vereinbart, dass eine Kaution vor Mietbeginn zu zahlen ist, vorher gibt es keine Schlüssel und auch keine Übergabe.

Findet jetzt hier schon eine Vermögensverschiebung statt? Oder würde eine Vermögensverschiebung erst dann stattfinden, sofern die Wohnung übernommen würde.

(Info: Mietvertrag, Schlüsselübergabe fehlt, kein Anspruch auf Miete. http://www.juraforum.de/mietrecht/mietvertrag-schluesseluebergabe-fehlt-keine-pflicht-zur-mietzahlung-365069)

Schaden (Ja, Ausfall der Miete bzw. Wohnung kann nicht so schnell weiter vermietet werden!)

Nun meine Frage an euch. Ist dieser Vorgang schon ein Betrug oder lediglich ein versuchter Betrug? Es fehlt meiner Meinung nach die Vermögensverschiebung, daher kein Betrug sonder nur versuchter Betrug. Was mein Ihr. Bin über jede Meinung dankbar!

...zur Frage

Ermittlungsverfahren eingestellt, wieso?

Hallo liebe Community,

ich habe heute aus dem nichts einen brief bekommen dass das Ermittlungsverfahren gegen mich gemäß Paragraph 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt wurde...

Was hat das zu bedeuten? Ich habe vorher keinen Brief oder sonstiges bekommen?

...zur Frage

§248a "Diebstahl von geringwertigen Sachen" - was definiert man denn als geringwertig?

Im Strafgesetzbuch gibt es zwei unterschiedliche Paragraphen, Diebstahl und Diebstahl geringwertiger Sachen. Was genau als geringwertig angesehen wird, ist in dem Paragraphen nicht weiter erläutert (http://dejure.org/gesetze/StGB/248a.html).

Wisst ihrs vielleicht?

...zur Frage

Urteil wegen Betrug ohne Anhörung und ohne SCHULD!

Ich hatte ein AuPair und wir trennten uns sehr unschön Ende 2011. Im ersten Jahr (2008) arbeitete Sie bei uns, hatte ihr eigenes Zimmer mit TV und allem Drum & Dran. Dann wollte Sie gerne in Deutschland bleiben und ich hängte mich rein um sie zu unterstützen - finanziell und mental!! Als sie bereits 2 Jahre kostenfrei bei uns wohnte und ihre Cousine mit ins Haus brachte, bat ich sie etwas zur Miete bei zu steuern. Leider sahen die beiden Mädels das gar nicht ein und nach vielen Diskussionen habe ich sie dann zwangsweise vor die Türe gesetzt! Jetzt, 2Jahre später, behauptet dieses Mädchen (Russland), ich hätte auf Ihren Namen via email Ware bestellt - die Polizei verhörte mich und ich sagte dass ich davon nichts weiss und einen RA zu Rate ziehe. Dann habe ich 3 Monate nichts mehr gehört und dachte es wäre erledigt. Heute flattert ein URTEIL ins Haus indem ich verurteilt werde!! Bin total fassungslos, ich habe dieses Mädchen über 4 Jahre mitversorgt, ihr ein Auto gekauft, Reisen bezahlt, vor dem Ausländeramt gekämpft, ihr Studium ermöglicht und teilweise bezahlt, usw. - für mich ein menschliches Fiasko, das macht man doch nicht, auch nicht aus Rache. Jetzt muss ich wohl doch zum RA oder hat hier jemand eine Idee, einen Rat? Oder soll ich einfach Widerspruch einlegen und begründen, dass ich doch kein Mädchen betrüge wenn ich jahrelang alles für sie getan und finanziert habe! Kann ihr Verhalten nicht verstehen und stehe noch richtig unter Schock. Warum wird meine gutmütige Unterstützung dermaßen ignoriert und auch noch bestraft? Wer weiss was? Danke für eure Tipps ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?