unschuld beweisen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Strafprozess muss nicht der Angeklagte beweisen, dasser unschuldig ist.Die Staatsanwaltschaft muss zweifelsfrei beweisen, dass der Beklagte schuldig ist.

wieso bedeutet dann die einstellung meines verfahrens nicht dass ich auch unschuldig bin`?

0
@GatowerKugel

jaaaaa das is mir klaaaar. nur ich möchte einfach nur wissen warum sie mich denn so stehen lassen. beim nächsten verfahren was kommt bin ich dann der knecht. weil ich schon ein verfahren hatte was eingestellt wurde. ich möchte einfach dass ich als unschuldig gelte.

0
@messerjocke

Du gilst als unschuldig bis das gegenteil bewiesen ist. Man darf dir (Theoretisch) nichts unterstellen für das du nicht verurteilt wurdest.

0

Ein guter Rat. Lass es so stehen. Die Unschuldsvermutung gibt es nur noch auf dem Papier. Letztendlich kommt es drauf an was der Richter glauben will. Und du müsstest wahrscheinlich auch viel Geld bezahlen. Denn nur ein gut bezahlter Anwalt (ich meine hier inoffizielle Zusatzzahl und unter der Hand) ist ein guter Anwalt. Mit ganz vielleicht sehr wenigen Ausnahmen.

Deine Beweise will schlicht keiner mehr sehen, wenn das Verfahren eingestellt wurde... Es kommt ja auch drauf an, warum eingestellt wurde. Bei einer Einstellung nach § 170 II StPO wirkt sich das NIE zum Nachteil aus, bei einer Einstellung nach § 153 StPO in aller Regel auch nicht. Auch Juristen ist klar, daß die Tat letztlich nicht aufgeklärt wurde.

woran erkenne ich nun um welche art von einstellung es sich handelt. es stehen keiner lei paragraphen auf diesem schreiben?

0
@messerjocke

Dann solltest Du mal bei der Staatsanwaltschaft anrufen und nachfragen. Wenn Du noch nicht 18 bist, käme hier auch §45 JGG in Frage.

0

Was möchtest Du wissen?