unschöne Hundebegegnung

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du hättest deinen Hubd sofort zurück rufen müssen.

Das Verhalten des anderen geht natürlich auch nicht. Er kann nicht einfach sein Hund los lassen.

Ich halte aber auch nicht von Pefferspray. Das kann ganz schön nach hinten los gehn. Ich lauf meist mit einer Wasserflasche rum zum einen haben meine Hunde was zu trinke und zu anderem hat man was um andere Hunde zu verjagen.

es gibt einen Trick wenn sich ein Hund in einen anderen verbeißt und nicht los lassen will. Es ist zwar etwas brutal aber du würgst den hund mit dem Halsband oder ner Leine solang bis er los lässt.

ich kam gott sei dank nur in harmlose rangeleien die mit einem strengen "spinnt ihr?!" Auseinander bekam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich danke euch für die zahlreichen Kommentare. Mir und meinem Blue geht es schon viel besser. Zum einen hab ich mir natürlich große Vorwürfe gemacht zum anderen konnt ich das Verhalten des Besitzers einfach nicht verstehen. Das ging alles so schnell. Und da ich so eine Situation noch nie hatte vergebe ich mir jetzt auch einfach mal meine falsche Reaktion. Zum Glück waren trotz dem ganzen gequitsche und geknurre die Hunde ja unversehrt. Dennoch auf solche Erfahrungen kann ich eindeutig verzichten. Da ich auch kein Freund von Pfefferspray bin, werde ich erstmal die Wasservariante erproben. Zur Hundeschule gehen wir ja sowiso schon die mir immer helfend zur Seite steht. Mein Blue verhält sich jetzt auch wieder recht normal...auch gegenüber anderen Hunden. Ich hatte ja erst Angst das er jetzt alles anbellt was nach Gefahr aussieht aber Glück gehabt. Jeder nicht bekannte Hund der einfach auf uns losstürmt wird jetzt abgewehrt. In der Hundeschule wollen sie mit mir auch nochmal diese Situation im Ansatz üben. Damit ich genau weiß wie ich das am besten, schnellsten machen kann, nicht mehr so überrumpelt werde und Blue nicht mehr meine Aufgaben übernimmt. Wie gesagt großes Danke und LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YarlungTsangpo
09.09.2014, 09:06

Gut, dass Du dich vom ersten Schock erholt hast. Achte auf das Verhalten deines Hundes. Dir Wasservariante aber kannst Du im Notfall vergessen.

2

Hallo blueW,

nehme in Zukunft generell ein im Strahl zielendes Abwehr - Pfefferspray mit.

Zudem solltest Du Dir einen erfahrenen & gut ausgebildeten Hundetrainer aussuchen welcher Dich und Deinen Hund in Einzelstunden vor Ort begleitet und anleitet. Ziel ist es Sicherheitsgefühl wieder zu erhalten.

Sollte Dir ein Hundebesitzer mit zwei Hunden, welcher "mal eben die Leine seines Pitbull locker lässt und dabei grinst begegnen" - darfst Du ruhig eine grosse Sprühflasche Pfefferspray anwenden und den betreffenden Herren beim der nächste. Polizeidienststelle anzeigen!

Wer kommt schon auf die Idee einen seiner Mehrhundehaltung frei zu jedem Hund düsen zu lassen um dann schnell mal die Leine von seinem "starken Hund" locker zu lassen....

Einen geeigneten Hundetrainer zur Traumatabewältigung findest Du unter den Suchbegriffen:

-animal learn, BerufungHund, CumCane, dogInform, Easy dogs, IBH Hundeschulen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Durineya
09.09.2014, 07:11

Allerdings ist Pfefferspray nur dann legal wenn es als "Tierabwehrspray" gekennzeichnet ist, sonst fällt es unter das Deutsche Waffengesetz. Außerdem darf es nur gegen Tiere eingesetzt werden, gegen Menschen nur wenn es sich um "Notwehr" handelt.

2

Sag mir mal wie ein pit der 20-30cm kleiner und 10-20kg leichter als ein ausgewachsenen Weimi das machen soll?

Zur Situation, man lässt die Leine nie fallen. Kauf dir Pfefferspray, so kannst du auch größere Hund (nicht nur Taschenhunde wie pits) abwehren.

Der Halter hat die anfangssituation nicht gesehen, daher ist es nachvollziehbar das er den zweiten Hund zur Hilfe geschickt hat.

Bevor sich die Hunde zu nahe kommen immer laut und ruhig nach dem Besitzer rufen.

Entweder du sprichst mit ihm mal ohne Hund oder du lässt es auf sich beruhen. Ihr habt beide einen Fehler gemacht, lernt daraus den Hunden scheint ja nichts passiert zu sein, außer der Schreck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueW
09.09.2014, 08:54

Also mein Weimeraner gehört nicht zu den größten und er ist auch noch nicht ganz zwei und das Skelett noch nicht ganz ausgereift. Du darfst nicht vergessen das mein Hund gar nicht auf den zweiten Pittbull geachtet hat. Und klar mein Hund hing jetzt nicht in der Luft..aber schlaff im Maul. Er ließ sich einfach hängen und machte keine anstalten sich zu bewegen. Ich will hier keinem Hund die Schuld zu weisen. Oder ..böser, böser Listenhund der Pittbull... sagen. Klar vertsehen tu ich die Reaktion irgendwo auch aber das grinsen versteh ich nicht mehr. Vor allen dingen wäre das gar nicht nötig gewesen weil ich meine Hund schon quasi am Halsband hatte...Aber egal. Letztendlich habe ich falsch reagiert und das gilt es zu ändern.

0

Ich habe einen Zwerg. Ich hätte mich dem Angreifer entgegengestellt, meinen Hund hinter mir. Gross und breit machen und mit einem energischen Stop, Halt oder Hey. Ist jetzt kein Vorwurf - aber niemals würde ich meinen Hund dann ableinen, auch nicht, wenn ich einen Riesen hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anda2910
09.09.2014, 00:11

...ich würde meinen Hund schon ableinen alleine um ihm die Flucht zu ermöglichen, den anderen Hund aber würde ich schon in die Flucht schlagen und den Besitzer wie im hier vorliegendem Fall hätte in diesem Moment nach der Beschreibung der FS nicht nur der Kong sondern ne geballte Ladung Fäuste getroffen...

...ansonsten D'H' wotan0000 ;-)

3

warum läßt du deinen Hund etwas regeln was du selber regeln solltest: den anderen Hund verscheuchen wäre dein Job gewesen!!!

Ich kann dir nur sagen was ich täte:

  1. Mein Rudel hinter mich bringen
  2. anderen Hund verscheuchen, schlimmstenfaklls massivs wegtreten Mir ist bewusst das das für mich nasch hinten losgehen klann, aber das risiko nehm ich in kauf Fertig.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
08.09.2014, 20:09

Meine Meinung!

2

Dein Hund ist jetzt ängstlich, weil Du jetzt ängstlich bist. Mein Zwerg geht nach Übergriffen an einen Busch, pinkelt und "das war es".

Er hat gelernt, dass das voll doof ist aber nicht der Untergang der Welt ist.

Du musst jetzt ganz schnell lernen, Deine Anspannung abzulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?