Unrenovierte Wohnung übernommen, beim Auszug renovieren?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nur wenn im Mietvertrag eine ungültige Klausel zu Schönheitsreparaturen und Endrenovierung steht oder gar nichts vereinbart wurde, darf der Mieter die Arbeiten verweigern.

Ungültig sind zum Beispiel Klauseln, die starre Fristen oder eine Renovierungsverpflichtung unabhängig vom tatsächlichen Zustand der Wohnung enthalten. Werden jedoch flexible Zeiträume oder zustandsabhängige Bedingungen genannt, steht der Mieter in der Pflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel nicht, das ist aber nicht absolut. Es kommt auf den genauen Wortlaut der entsprechenden Klauseln im MV an. Da gibt es zig Varianten und Möglichkeiten. Bitte schreib genau, was also geschrieben steht, dann folgt meinerseits der korrekte Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was steht zu Schönheitsreparaturen bzw. wie die Wohnung bei Auszug zu übergeben ist im Mietvertrag?

Ohne den Wortlaut zu kennen kann man keinen Rat geben.

So pauschale Antworten wie "Nö - Du musst sie nur sauber verlassen." sind nicht unbedingt hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wurde denn im Mietvertrag vereinbart? Das zählt. Steht hier nichts zu Schönheitsreparaturen, die heutzutage ja regelmäßig dem Mieter übergewälzt werden, so kannst Du auszuiehen wie Du einzogst - nämlich besenrein, sonst nichts. Sollte da aber etwas von Schönheitsreparaturen doch stehen, so hättest Du entsprechend der Abwohndauer einen Anspruch gegen dich gelten zu lassen, müßtest dem hier ggf. angegebenen Turnus nach vorrichten. Ist er abgelaufen: komplett; ansonsten angemessen anteilig. Ansonsten nämlich darf der Vermieter aus der Kaution durch Fremdfirma verrichten lassen, was regelmäßig sogar den Kautionsbetrag deutlich übersteigt. Im Zweifelsfall: einfach mal drüberrollern mit preiswerter Farbe (zu 8,- EUR auf 10l erhältlich). Dann gehst Du jedem Streit aus dem Wege, der Vermieter hat jedenfalls keine Handhabe mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in deinem Mietvertrag aufgeführt. Wenn du irgend etwas unterschrieben hast, was dich rechtlich gesehen zwingt die Wohnung beim Auszug zu renovieren, kommst du aus dieser Kiste nicht raus. Steht da nichts drinne, kann dich der Vermieter auch nicht belangen ! Solche Angelegenheiten muß man, ich betone "müssen" klären, bevor der Mietvertrag unterschrieben wird. Mit deiner Unterschrift ist der dann bindend !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ist mit den wenigen Informationen nicht zu beantworten. Wenn die Schönheitsrep. wirksam auf den Mieter übertragen wurden, sind diese auch innerhalb der rechtl. Grenzen zu leisten. Für die nächste Wohnung: lassen Sie sich von den Schönheitsrep. befreien, z.B. im Übergabeprotokoll. Ich halte dies für eine gerechte Lösung, wenn der Mieter eine Anfangsrenovierung ausführen muss. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an, ob du beim Einzug mit Abschluss des Mietvertrages irgendetwas vereinbart hast.

Und auch das kann evtl. nichtig sein - prüfe deinen Mietvertrag, da sollte es drin stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies sollte bei Übernahme der Wohnung besprochen und schriftlich fixiert werden, sonst sind Probleme beim Auszug vorprogrammiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Übergabeprotokoll würde ich das nicht machen, dann hast ja keinen Beweis später, dass die unrenoviert war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an, meistens musst du sie so verlassen wie du sie vorgefunden hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise dann nicht. Das sollte aber im Mietvertrag stehen. Ein Übergabeprotokoll wäre sicherlich auch hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö - Du musst sie nur sauber verlassen. Das fehlte noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?