Unreine Haut mit Pickel und leichten Rötungen?

8 Antworten

Du solltest deine Pflegeprodukte mal unter die Lupe nehmen, vermutlich sind die Sachen die du verwendest zu aggressiv für die Haut.

Benutz ein gut formuliertes Mizellenwasser zu abschminken (das für trockene und sensible Haut von Isana ist zB ganz gut), ein mildes Reinigungsgel zum nachreinigen (zB. Das Waschgel & Shampoo extra Sensitive von Babydream) und evtl. Einen Toner der die Haut beruhigt und/oder Unreinheiten bekämpft.

Des Weiteren kann ein BHA Peeling 1-2 mal wöchentlich benutzt werden. Bei sehr sensibler Haut empfehlen sich auch Mandel- oder Milchsäure zum peelen. Gute Produkte sind unter anderem das 2% BHA Gel Peeling von Paulas Choice und das Face Serum von Highdroxy.

Bei solchen Peelings gilt allerdings immer, dass man auf jeden Fall täglich Sonnenschutz auftragen sollte, da das Peeling die Haut anfälliger für UV-Strahlen macht.

So ein chemisches Peeling sollte außerdem immer Abends erfolgen. Man trägt es auf, lässt es 10-20 Minuten einwirken und trägt dann die Nachtpflege auf. Das alles natürlich erst nach der Reinigung. Anfängliche Hautreizungen sind normal (es sollte nur nicht brennen oder gar Ausschlag verursachen, dann liegt eine Unverträglichkeit vor).

Bei der Feuchtigkeitspflege wäre es interessant zu wissen welcher Hauttyp du bist. Trockene Haut benötigt meist reichhaltigere Cremes, während fettige und Mischhaut eher zu leichteren Lotions oder Gelen greifen sollten. Wichtig ist, dass kein schlechter Alkohol (zB Alcohol denat) und Duftstoffe enthalten sind. Beides reizt die Haut, was eher kontraproduktiv bei eh schon gestresster Haut ist. Genauso zu meiden sind bestenfalls Parabene, Erdöl, Farbstoffe (einfach unnötig im der Pflege) und Mikroplastik. Auf Silikon zu verzichten wäre ebenfalls gut, das würde die Auswahl an Produkten allerdings enorm einschränken

Gute Inhaltsstoffe hingegen sind unter anderem Niacinamid (wirkt talgregulierend, entzündungshemmend und gleicht den Hautton aus), Vitamin C (lässt die Haut strahlen und hellt Pigmentflecken und Pickelnarben optisch auf), Süßholzwurzel (wirkt hautberuhigend und entzümdungshemmend), Hopfenextrakt, Bisabolol (Kamille), Grüner Tee, Hyaluronsäure (feuchtigkeitsspendend), Aloe Vera, uvm.

Auf typische Anti Pickel Produkte würde ich eher verzichten, da diese meist zu aggressiv sind und das Hautproblem damit oft noch verschlimmern.

Des Weiteren kann die Ernährung eine große Rolle spielen. Weniger Milchprodukte (am besten immer zu Vollmilch greifen, auch wenns paradox klingt), weniger tierische Fette und viel Wasser trinken.

Und am Ende sei gesagt... weniger ist oft mehr und Geduld ist eine Tugend. Je nach Hautzustand kann es Wochen dauern bis man deutliche Ergenisse sieht. Kosmetik ist kein Wundermittel. Sie kann was bewirken, vorrausgesetzt man wendet es regelmäßig und richtig an, aber die Wirkung zeigt sich nicht über Nacht. Mit weniger ist mehr meine ich, dass deine Haut keine 3 Cremes, 5 Seren und 20 Masken die Woche braucht.

  • Make-Up Entferner
  • Reinigungsgel
  • Toner (optional)
  • Peeling (optional)
  • Tagespflege mit LSF
  • 1 Serum (optional)
  • Nachtpflege

Und das jeden Tag konsequent durchziehen, egal wie müde oder kaputt man ist.

Mehr braucht man absolut nicht. Und immer nur dünne Schichten auftragen, außer beim Sonnenschutz versteht sich.

LG

Der Fragesteller ist männlich!

0

Und? Haut ist Haut, das Geschlecht spielt da keine Rolle. Gut, Make-Up Entferner kann man sich dann natürlich sparen. xD

0

Am sinnvollsten ist es, wenn die Ursachen und nicht die Symptome behandelt werden.

Wenig bis keine Süßigkeiten

Fettiges und scharfes Essen meiden

Wenig Milchprodukte

Viel stilles Wasser trinken

Ausreichend Schlaf und frische Luft

Nicht rauchen

Wenig mit den Fingern ins Gesicht fassen

Waschlappen und Handtuch regelmäßig wechseln.

Ein mildes Waschgel morgens und abends verwenden

Feuchtigkeitspflege autragen.

Die Haut erneuert sich alle 21 bis 28 Tage, mindestens so lange die Produkte verwenden um einen Effekt spüren zu können.

Hallo marwin5,

da wirst Du wohl auf Dauer Deine Ernährung ändern müssen. Denn Akne ist eine entzündliche Hauterkrankung, die sich durch Kuhmilch, Süßigkeiten, Fast Food, Fertiggerichte, Weißmehlprodukte sowie Fleisch und Wurst verschlechtert, da diese Nahrungsmittel Entzündungen fördern.

Eine traditionelle Mittelmeerkost mit viel Obst, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten, Hülsenfrüchten, Nüssen, Naturjoghurt, frischen Kräutern und Gewürzen hemmt dagegen Entzündungen.

Zudem solltest Du auf ein gutes Stressmanagement achten, da auch Stress Entzündungen begünstigt.

Ferner wird die Haut über den Blutweg mit Nährstoffen versorgt, nur äußerlich angewendete Präparate bewirken da wenig. Sie helfen nur den Herstellern.

Zudem ist eine ca. 3-monatige Kur mit dem Spurenelemente Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) empfehlenswert, da Zink wichtig für die Haut und das Immunsystem ist, entzündungshemmende Effekte hat und sich bei Hauterkrankungen wie auch der Akne bewährt hat.

Einzelne Pickel kannst Du dann später mal mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen betupfen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?