Unregelmäßige Schlafzeiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Du.

Ich auch Nachteule. Als Kind schon. Kann tagsüber besser schlafen, als nachts. Viele Jahre sogar nur Nachtschicht gemacht. Arbeitsbeginn so um 0 Uhr plusminus. Waren für mich die besten Arbeitsbedingungen über diesen Zeitraum. Nachts Fahren, durch Regen, durch Nebel, Blödmänner, die blenden egal - nachts ist meine Zeit.

Schlimm wird es lediglich - weil der Großteil der Menschheit ab 6 oder 7 Uhr früh den Tag beginnt, da frühzeitig Termine zu halten - also mitten in der Nacht, so gegen 9 oder 10 oder 11 Uhr. Das ist schon kompliziert hin und wieder. Oder manchmal ein Termin sogar gegen 14 Uhr - blanker Horror.

Wenn Du allerdings nachts meinetwegen kreativer bist, als tagsüber - dann ist meine ganz ehrliche Meinung: Nutze dein Potential!

Dort, wo Du du dann Zeit für Dich hast, penn Dich aus. Solang Du hinter deiner Ausbildung stehst, da keinen Mist verzapfst, alles schaffst, auch deine Prüfungen, trotz Schlafdefizit - dann mach das für Dich so, wie es Dir am Besten tut, Dir gut tut.

Verbock Dir eben nur nix. Das wäre alle Kreativität nicht wert. Ehrlich jetzt. Deine Ausbildung hat Vorrang - sollte für Dich Vorrang haben.

Ich könnte oder konnte mir noch nie vorstellen, sowas wie um 21,23 Uhr ins Bett zu gehen, 19 Minuten sex zu haben oder auch Keinen und dann schlafen bis Punkt 5.44Uhr - um dann exakt den perfekten Tagesablauf zu haben. Kaffee um 6.22 fertig. 2. Kaffee um 7.24 Uhr.

Neeeeeee. Nicht mit mir. Aber alles andere ringsum muß oder sollte trotzdem passen. Das ist wichtig. Auf der Strecke bleiben darf nix - auch wenn hier und da mal was zu kurz kommt.

Nachtschwärmer sind leider auch oftmals sehr intensiv, emotional und strikt.

Meine Gedanken zu deiner Anfrage - Hat mich gefreut, darauf antworten dürfen zu können.

Kritik/ Fragen/ Meinungen etc. - sehr gern.

LG ChloeSLaurent

Vielen lieben Dank für die Auszeichnung. Danke sehr.

Ehrlicher gings nicht zu beschreiben.

Alles Gute Dir.

LG ChloeSLaurent

0

Passieren wird dir nix, der Körper holt sich seinen Schlaf schon wenn er ihn braucht.

Ansonsten musste dich mehr auslasten.

Aufstehen

Arbeiten

Sport

Kein mittagschlaf, dann sollte sich der Rhythmus wieder stabilisieren mit der Zeit. Falls erwünscht. Ansonsten finde ich es nicht dramatisch

Es gibt Menschen die wenig Schlaf brauchen aber die meisten brauchen regelmäßigen Schlaf und da kann es bei Schlafmangel zu gesundheitlichen Problemen kommen !

Wenn Du damit klarkommst, dann passt es doch. Jede andere Behauptung wäre absolut sinnfrei.

Natürlich kann es langfristig irgendwelche Konsequenzen haben, aber bekanntlich kann ja selbst das Leben tötlich enden...

Was möchtest Du wissen?