Uno: Hat es irgendjemand richtig gespielt?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Ich hab von diesen offiziellen Regeln nie gehört! 67%
Ich kannte die Regeln, fand es anders aber lustiger! 22%
Ich habe nach Reglement gespielt! 11%

34 Antworten

Ich habe nach Reglement gespielt!

Das oben geschriebene ist auch nicht ganz richtig ....

Wenn man eine 4+ legt, muss der nächste 4 Karten ziehen. Er KANN es in Frage stellen und dann sagen, dass er die Karten sehen will.

Wenn der der die 4+ gelegt hat dann eine passende Karte gehabt HÄTTE muss er 4 Karten ziehen. Wenn er jedoch die Karten umsonst zeigt, weil er echt nichts anderes legen konnte, dann muss der der die 4+ bekommen hat 4 + 2 Karten ziehen.

Ich kannte die Regeln, fand es anders aber lustiger!

Wir haben früher Uno oft gespielt und auch die Spielregeln natürlich gelesen, ich wusste von diesen Spielregeln, wir haben es so nie angewendet, weil es dann schnell zu Streitigkeiten und Schummelversuchen kommen könnte. Ich mag lieber klare Spielregeln und finde, dass man die +4 frei ausspielen sollte, wann man es für richtig hält, idealerweise gleich zu Beginn oder ganz zum Schluss. Ich hatte eher gewonnen, wenn ich die +4 gleich zu Beginn ausgespielt habe.

Ich hab von diesen offiziellen Regeln nie gehört!

Hallöchen,

davon höre ich das erste Mal. Hmm.... Irgendwie traurig, dass das jetzt erst "erforscht" wurde. x)

Ich glaube aber, dass ich beim alten Regelwerk bleibe. Selbst UNO-Spiele, die digitalisiert worden sind, haben dieses Regelwerk meine ich nicht.

Von daher... ist lustiger so. Vor allem Wasser aus Gläsern im Sommer tun dann gut. ;p

Hmm. Jetzt wo die Gesellschaftsspiele fallen, habe ich auch ordentlich Lust auf Kniffel, Rummikub oder Schach.

*hust* naja. Schön, dass man das geklärt hat. Ich wünsche jedem der das liest noch einen schönen Donnerstag.

Das Wochenende kommt näher!

Mit freundlichen Grüßen

Dultus

Woher ich das weiß:Hobby – Spieleentwickler und Modersteller

UNO war bei uns ein Spiel für keine Kinder (Kindergartenalter), um die Farben zu lernen und ein bisschen Konzentration zu üben. Daher gab es nur ganz einfache Grundregeln. Mit den Anfängern wurde mit offenen Karten gespielt, um ihnen zu helfen, und später mit verdeckten Karten. Wenn alle Spieler verdeckte Karten haben, wie soll man dann wissen, welche Farben jemand in der Hand hält?

Auf der anderen Seite finde ich es kreativ, für ein Spiel neue Regeln zu erstellen. Entweder vereinfachte, damit auch jüngere Kinder oder andere Menschen, denen das Spiel sonst zu kompliziert wäre (aus mangelnder Übung, Behinderung etc. heraus) teilnehmen können oder, wenn es einen langweilt, komplexere Regeln.

Wir haben in der Familie eine Zeit lang Siedler von Catan gespielt, hatten am Ende einen ganzen Esstisch für 8 Personen mit den Spielkarten/ Feldern belegt, haben Jokerfelder etc. eingebaut. Von einigen Erweiterungen haben wir uns Anregungen geholt, aber das verhältnismäßig kleine Spielfeld mit 10 Punkten für den Sieger war uns schnell zu klein - wir spielten auf ca. 30 Punkte und gestalteten das Spiel so, dass jeder schnell möglichst viel bauen könnte. Nachdem wir das längere Zeit immer weiter ausgebaut haben - mehr Spielfelder, mehr Spielsteine, neue Regeln - dauerte das Spiel ca. 3 bis 5 Stunden und machte viel mehr Spaß als die kleine Ursprungsversion.

Von daher würde ich jedem empfehlen, sein Spiel, das ihm zu langweilig geworden ist, ihn aber grundsätzlich interessiert, einfach mal mit eigenen Ideen, neuen Regeln und ggf. auch neuen Spielsteinen (aus anderen Spielen oder einem zweiten Satz) zu ergänzen. Beim Siedlerspiel war es schon toll nach ein paar Runden 20 Holzkarten etc. anfordern zu können pro gewürfelter Feldzahl - im Gegensatz zu ein bis ca. sechs im nomalen Spiel

Ich hab von diesen offiziellen Regeln nie gehört!

Bei uns darf man die 4+ Karten auch stapeln :-)

Ich lege sie, der andere, der andere - yeah! 12 Karten!

Was möchtest Du wissen?