Unnormale Angst vor schweren Krankheiten, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde es sehr gut dass Du auf Dich, deinen Körper achtest und dich für Krankheiten interessierts. Aber Du musst auch lernen, dass nicht gleich jede Auffälligkeit und Abnormalität was ganz Schlimmes ist. Wichtig ist, dass Du Deinen Körper und auch die Krankengeschichte deiner Familie gut kennst und entsprechend Vorsorge betreiben kannst, d.h. regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehst, denn die sind bei dir sicher bei der Krebsgeschichte in deiner Familie sehr wichtig. Wenn Du diese einhältst brauchst Du keine Panik und keine Angst zu haben, dann wird eine Veränderung oder Auffälligkeit meist rechtzeitig entdeckt. Also, wachsam sein ist sehr gut und auch - was deine Leberflecken betrifft - lieber einmal zu viel zum Arzt als zu wenig; dann spätestens hast Du Gewissheit!

Ich habe mir in deinerm Alter damals übrigens kaum Gedanken z.B. um Krebs gemacht und habe damals noch nicht kapiert wie ernst sowas ist, als die Hautärztin damals zu meiner Mam meinte es wäre "keine Frage ob sondern nur wann" ich mal Hautkrebs bekäme. Als dann (nach meiner Musterung) ein Hautarzt plötzlich meinte, bei mir seien einige Leberflecken sicher Krebs, ist bei mir eine Welt zusammen gebrochen (zumal ich da gut zwei Jahre nicht mehr bei einer Untersuchung war). Zum Glück waren es dann doch nur "Vorstufen". Also wenn du regelmäßig zur Vorsorge gehst, brauchst Du dir keine zu großen Gedanken zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du dich viel ablenken z.B. mit Freunden was unternehmen oder so, hab Spaß. Jeder muss sowieso sterben, also besser jetzt noch Spaß haben und sich nicht verrückt machen, als wenns zu spät ist. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte eine zeit lang eine panische angst vor herzkrankheiten, da es bei jeder bewegung sehr schnell schlägt. Hab dann immer meine symptome gegoogelt und dachte gleich ich wäre tot krank! Bin gleich immer zum arzt gerannt und hab denen meine probleme geschildert und die meinen es seit nur was phychisches! Dann bin ich gleich zum nächsten da ich mich von jedem arzt nicht verstanden gefühlt habe.. Ein arzt konnte mich dann zum glück etwas beruhigen und mir geht es besser. Manchmal ist die panik noch da, aber nicht mehr so schlimm. Was ich damit sagen will ist, das du vllt mit nem psycholigen über deine probleme reden solltest, da viele menschen so ein problem haben wie du oder ich und es auch helfen kann.. Und irgendwann muss jeder mal sterben😁☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?