Unnötige strafarbeit

1 Antwort

Ein Lehrer muß sich auf seine Stunden vorbereiten. Das kostet Zeit und Nerven, denn Lehrer machen das meistens in ihrer Freizeit, also nach Unterrichtsschluss. Wenn er mit euch die HA in dieser Stunde durchgehen wollte, dann hat er dafür etwas vorbereitet und geplant. Da ihr eure HA nicht gemacht hat, dann konnte er seine Vorbereitungen nicht umsetzen. Und schnell umdenken und auf die schnelle einen neuen Unterrichtsstoff erstellen ist meistens unmöglich. Deshalb hat er euch diese Aufgabe gegeben. Es ist in diesem Sinne keine Strafarbeit sondern nur Unterrichtsersatzstoff, das was er schnellstmöglich umsetzen konnte. Und das finde ich nicht demotivierend, sondern eine psychologische Denkaufgabe für euch. Ihr habt seine Zeit sinnlos vergeudet, er hat das beste daraus gemacht. Ich frage mich sowieso immer wieder, was habt ihr Schüler davon, gestellte HA nicht zu erledigen. Faulheit? Den Stoff nicht begriffen? Macht zukünftig eure HA und ihr müßt solche Aufgaben nicht wieder erledigen, sondern vorbereiteten Unterrichtsstoff lernen.

Seit wann ist ein 500 wörter aufsatz über fehlverhalten ersatzstoff für werbeabalysen? ER hatte den unterricht geplant, er wollte nur noch eine hausaufgabe prüfen und danach mit lektüre beginnen. Ok meine anschuldigung wegen flexibilität ist jetzt hypokritisch, aber ich bin auf einer höheren handelsschule, das finde ich nicht konsequent. Er hätte mit uns allen unterricht machen können, weil er anderen ne richtige aufgabe erteilt hatte, jetz bitte sag mir,nwas daran so berechtigt ist. Pff. Faulheit auf einer höheren handelsschule... dann wär ich schln lange nicht mehr auf der schule und hätte nicht mal zeit, das zu schreiben. Ich musste 3 grundbücher, 2 schluss- und eröffnungsbilanzen und 2 t-kontenblätter an einem tag ausfüllen, jetzt komme bitte mit faulheit. Brw, bwl und bürowissenschaft ist nichts für faule säcke

0
@BeefTrust

Ob nun höhere Handelsschule oder Hauptschule, HA sind dafür da um sie zu erledigen. Das solltest du gerade auf einer "höheren" Handelsschule wissen. Eine Schluss- und Eröffnungsbilanz sind in 20 min erledigt und ein Kontoblatt ist auch schnell geschrieben. Vielleicht beherrschst du den Stoff nicht richtig weil du dich damit so schwer gibst. In der Zeit wo du hier liest, schreibst und antwortest und künstlich aufregst hättest du die Aufgaben schon dreimal erledigen können. Mein Sohn hat dieses Fach gelernt ich bin vom Fach und nun schreibe mir noch einmal wie lange das alles dauert.

0
@klaerchen1

Ich fand es schwer, da ich es zu der zeit als ich das aufbekommen habe noch nicht richtig verstanden habe und hab da mein bestes gegeben. Ich lag 2 stunden an den aufgaben, da ich keinen einzigen fehler machen durfte. Ich hoffe man kann das so verstehen. Jetzt ist das schon routinearbeit, da es ja eigentlich ziemlich einfach ist, nachdem man es verstanden hat.

0

Soll ich die Strafarbeit noch machen?

Hallo zusammen,

ich bin ein Schüler der Stufe 10 an einem Gymnasium und am überlegen, ob ich eine Strafarbeit machen soll, die mir vor einer Woche von meinem Lehrer aufgegeben wurde. Ich persönlich finde sie nämlich nicht fair.

Hier sind erstmal ein paar Hintergrundinformationen zu der Strafe. An meiner Schule ist es so, dass die Lehrer Strafarbeiten in Form von physischer Tätigkeiten bei Fehlverhalten fordern können. Meist sind es Reinigungsarbeiten, wie z.B. das Kehren des Schulhofes oder das Putzen von Tischen. Eine Einheit einer solchen Strafe dauert zwischen 20 bis 40 Minuten. Mein Lehrer hat meinem Kurs am Anfang des Schuljahres verkündet, diese Maßnahme einzusetzen, sollte man sich zweimal pro Halbjahr zum Unterricht verspäten. Nun ist es aber so, dass ausgerechnet dieser Lehrer oft es selber nicht fertig bringt, pünktlich zum Beginn der Unterrichtsstunde zu erscheinen.

Jetzt ist es so, dass ich von dieser Regelung des Lehrers betroffen bin, zumal ich zweimal grundlos zu spät zum Unterricht erschienen bin.

Vermutlich werden viele jetzt sagen, dass ich selber Schuld bin, aber ich glaube mit einem Vorbild wie meinem Lehrer, hat sich bei mir die Einstellung festgesetzt, den Kurs weniger ernst zu nehmen in Hinsicht auf die Pünktlichkeit.

Obwohl man jetzt sagen könnte, ich solle einfach die 20 Minuten Strafe hinter mich bringen, geht es mir persönlich um meine Würde und nicht um den Zeitaufwand, was man schon anhand dessen sehen kann, dass ich mir die Zeit nehme diese Frage zu schreiben.

Insgesamt habe ich weiterhin die Absicht, die Strafe nicht zu leisten, vor allem wegen der fehlenden Gerechtigkeit und der Doppelmoral des Lehrers.

Zu meiner Frage, wie seht ihr das? Sollte ich die Strafarbeit machen? Da ich nur noch einen Monat Schule mit einer Menge Feiertagen habe, könnte ich mich versuchen durchzumogeln. Das betroffene Fach habe ich ab der 11. Stufe abgewählt, obgleich ich dort eine sehr gute Leistung erziehlt habe. Die Konsequenz wäre eine weitere Einheit der erwähnten Strafmaßnahme. Außerdem musste ich heute schon einen Termin für die Strafe machen. Es ist also doch ein recht risikoverbundenes Vorhaben, die Strafarbeit zu verweigern.

Edit: Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass es unüblich ist für Lehrer in der Stufe 10, solche Strafen zu verteilen. Schließlich sollen sie die Schüler auch siezen und wie angehende Erwachsene behandeln. Es kann also durchaus die Bestraften auch ein wenig kränken, vor den anderen Schülern diese Strafe abzuarbeiten.

Habe ich mich übrigens dazu entschieden die Strafarbeit doch zu machen.

PS: Wie fandet ihr die Argumentation? :D War eine gute Übung für die kommende ZP haha xD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?