Unlauterer Wettbewerb aufgrund fehlerhafter Informationen auf einer Webseite?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde sagen, nein du hast keine Handhabe. Auch wenn ein Inserat von der Gemeinde kommt, im Grundstücksgeschäft zählt der notarielle Kaufvertrag.

Für den Kinderbonus steht bestimmt irgendwo im Kleingedruckten: für die ersten x Kinder oder beschränkt auf ein Budget von €.

Irgendwo habe ich auch schon mal „entscheidet das Losverfahren“ gelesen.

Und der günstigste Bauplatz war gerade weg, da bist du 10 Minuten zu spät gekommen. Aber vielleicht tröstet es dich: deine Gemeinde inseriert noch, manche verkaufen nur noch über Bietverfahren.

Inwieweit hier tatsächlich nach Nase und Aussehen entschieden wird? Kommt auf die Größe der Gemeinde und des Neubaugebietes an.

Vielen Dank für deine Antwort. Steht das dann im Angebot der Gemeinde? Wie kann es sein dass einerseits im Web damit geworben wird einen Kinderbonus zu gewähren und bei Nachfrage dann behauptet wird dass dieser micht gewährt wird. Das kann doch nicht rechtens sein oder?

0
@ETechnikerfx

Die Gewährung des Bonus müsste eine Satzung oder ein Beschluss hergeben, die Budget Begrenzung oder die Ausführungsbestimmungen hierzu können nochmals separat bestimmt sein. Ich weiß auch nicht, ob man das als Bürger einsehen kann bzw. darf (außer man kennt jemand aus dem Gemeinderat). Auf der Webseite eher nicht zu finden.

1

Das hört sich für mich so an, als ob du das falsche Aussehen hattest und sich die Gemeinde eher einen Helldeutschen, oder eher einen Dunkeldeutschen gewünscht hat - ich weiß es nicht. Das dürfen die natürlich nicht so sagen. Schick doch mal probehalber einen Freund vorbei, der der anderen Gruppe zugeordnet werden kann, der DU NICHT angehörst. Mal sehen, ob die Gemeinde dem dasselbe sagt.

Die Frage geht mir eigentlich darum ob sie es auf der Webseite anders bewerben dürfen. Ich denke schon dass hier auch selektiert wird, aber dass darf man so nicht sagen.

0

Ich denke, man hat da schon eine Handhabe. Die Gemeinde macht ein Angebot und der Kunde bekommt dann doch nur eine "Ware" die die zugesicherten Eigenschaften nicht hat.

Ich würde auf den Konditionen bestehen, eine Kopie der Webseite machen und mit einem Abmahnverband drohen.

Danke für den Hinweis. Wie würdest du dort verhandeln? Das Grundstück ist auf mich reserviert, müssen die mir dies zu den angepriesenen Konditionen verkaufen?

0
@ETechnikerfx

Ich würde garnix verhandeln, du bist ja nicht in Ostanatolien. Ich würde auf dem Kauf des Angebotes bestehen, genauso wie es dort steht.

1

Was möchtest Du wissen?