Unkrautvernichtung auf Pferdekoppel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde eventuell mit großem Gerät anrücken und die befallenen Stellen der Koppel mit einer Ackerfräse bearbeiten und alles kurz und klein häckseln. Danach Gras nachsähen und gut ist. Eventuell kann ja die ganze Koppel nachgesäht werden, um eine frische Grasnarbe zu erhalten. Bevor die Stellen durchgefräst werden, müsste aber leider doch die Sense ran, damit die Pflanzen entsorgt werden können und nicht auf der Fläche verbleiben.

Alternativ habe ich gehört, daß Limosin- Rinder den Sauerampfer abfressen. Vielleicht eine weitere Möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Siamix 30.05.2016, 21:54

Ja ich fürchte wirklich bei diesem befall wird mir nix anderes übrig bleiben als die ganze koppel komplett "durchräumen "zu lassen mit ner großen Maschine. Danke.

0
beglo1705 31.05.2016, 17:19
@Siamix

Bitte bloß nicht! Wenn ihr das Zeug einfach weg häckselt, habt ihr die Samen wieder im Boden und nächstes Jahr grünt und blüht nur noch Sauerampfer.

0

Es gibt da zwei Herbizide zur Ampferbekämpfung auf Grünland.

LODIN, Wirkstoff Fluroxypyr, Wartezeit 14 Tage im Frühjahr und 21 Tage im Sommer.

RANGER, Wirkstoff Triclopyr und Fluroxypyr, Wartezeit 14 Tage.

Es kann allerdings sein, daß diese beiden Mittel nur an Inhaber eines Sachkundeausweises Pflanzenschutz ausgegeben werden.

Das VOROX, was die Ihnen verkauft haben, enthält Glyphosat und ist nichts anderes als ein Ableger von Roundup. Das würde ich den Tieren mal lieber nicht antun, solange man da nichts sicheres weiß. Und nach zwei Tagen schon mal gleich gar nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Blumenacker 30.05.2016, 23:31

Außerdem bleibt nach der Anwendung von VOROX auch kein Grashalm mehr übrig, weil Glyphosat auch gegen Gräser wirkt.

0
Siamix 31.05.2016, 06:32
@Blumenacker

Hmm aber das soll ohne Glyphosat sein.das steht auf dem Behälter und sagte der Abteilungsverkäufer. 

0
Blumenacker 31.05.2016, 10:23
@Siamix

Ich entdecke VOROX im Haus- und Kleingartenbereich (für Nichtprofis, wovon ich hier mal ausgehe) ansonsten nur noch mit den Wirkstoffen Pelargonsäure oder Propyzamid. Beides hat keine Zulassung auf Wiesen und Weiden.

Nun bin ich kein Pferdehalter und weiß nicht, ob das Pferden schaden kann. Aber ich bin aktiv in der Gartenbaubranche und weiß, daß man Anwendungseinschränkungen, die aufgedruckt sind,  aus gesundheitlichen und umweltschonenden Gründen auch wirklich ernst nehmen soll.

Ihr könnt das aber auch mal selber nachschauen: Pflanzenschutzmittel-Verzeichnis 2016, Teil 1 und Teil 7. Man kann das herunterladen.

1

Beim Sauerampfer ist das schwierig, mit Pferden oder Weidetieren auf der Koppel noch schwieriger.

Sauerampfersamen können in der Erde bis zu 100 Jahre auf den "perfekten Moment" ausharren und wenn du ihn ohne Chemie loswerden willst, bitte nicht abmähen oder absensen sondern behutsam ausstechen und möglichst wenig schütteln, da sonst wieder Samen auf die Erde fallen.

VOROX enthält Glyphosat, an das kommt man als "Hobbygärtner" nicht dran ohne Spritzschulungsnachweis, allerdings wirkt es effektiv gegen alles.

Meine Koppeln werden im Frühjahr einmalig behandelt, danach ist eine Woche Koppelpause. Ansonsten wird der Ampfer per Hand gestochen. Sinnvolle Alternativen zur Sauerampferbehandlung ohne Glypho in der Landwirtschaft kenne ich keine, die so effektiv sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Siamix 31.05.2016, 17:22

Ich habe VOROX ohne Glyphosat.  Ich würde es gern versuchen und die Pferde dann eine weile nicht auf den Bereich lassen aber was wenn von dem Wirkstoff etwas im Boden zurück bleibt und von den Pferden mit aufgenommen wird? Wie gesagt es ist kein glyphosat enthalten aber schadfrei kann es ja nicht sein.

0
beglo1705 31.05.2016, 17:57
@Siamix

Also Vorox kenn ich nur mit Glyph. evtl. ist das dann anders tituliert oder gering dosiert. Ja dann bleibt halt was im Boden zurück, und dann? Musst halt ein oder zwei Wochen wo anders weiden lassen.

Wie gesagt, bei unseren Milchkühen wurde 2mal jährlich behandelt und bei den Pferden einmal mit RoundUp im Frührjahr.

Ansonsten bleibt ausstechen oder mit dem Verdampfer drüber gehen übrig, wenn du keine Chemie im Boden möchtest.

1
Blumenacker 31.05.2016, 18:08

Ein kleiner Nachtrag zu dem Thema: Auch im Hobbybereich gibt es Glyphosate. Nur in einer geringeren Konzentration als im Profibereich, und deswegen auch mit schlechterer Wirkung. ZumThema "Sauerampfer auf Weiden" empfehle ich folgenden Artikel: bwagrar.de/Planzenbau/Grünland/Ampferbekämpfung: Alle Jahre wieder.

1
beglo1705 31.05.2016, 19:55
@Blumenacker

Der artikel ist durchaus lesenswert. 

Und ja glyph gibts auch in niedriger Dosierung und somit für den Hausgebrauch. 

Das verleitet den ein oder anderen auch mal zur Überdosierung. 

1

Also wir mussten letztens mit der Sense dran, da führt kein Weg dran vorbei aus meiner Sicht. Erfahrungen mit Beseitigungsmitteln habe ich nicht, aber wenn du es für nötig hälst, kannst du das verwenden, um auf nummer sicher zu gehen.

Man soll außerdem diese lästigen Gewächse sofort vernichten, aber ich weiß selber, wie gerne man das verschiebt...:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Siamix 30.05.2016, 20:10

Aber die Wurzel bleibt dann leider....bei diesem Wetter:Sonne,regen wuchert das zeug echt super schnell...😡

0
edmuina 30.05.2016, 20:24
@Siamix

Sense bringt garnix

Da musst du an die wurzel ran. Ausstechen is das einzige was hilft. Nunja und die chemische keule. 

1
Siamix 30.05.2016, 21:55
@edmuina

Ja nur welche Chemie damit keine Rückstände im Boden bleiben die das Pferd mit aufnimmt. 

0

Was möchtest Du wissen?