Unkonzentriertheit Kind: eye q, Kids omega pearls, ...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt ganz verschiedene Sachen für ganz verschiedene Kinder. Was bei meinem Kind geholfen hat, muss nicht auch bei deinem gut sein.

Die meisten Kinder reagieren schon mal gut auf die Gabe von Calcium als homöopathisches Mittel. Alles andere müsstest Du ausprobieren, welches Mittel deinem Kind am besten hilft. Allerdings würde ich mir fachlichen Rat dazu holen und einen Heilpraktiker aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EineMutti
04.10.2011, 16:05

Zum KA gehen wir sowieso. Danke.

0

Mal ein Zitat von weiter unten: "Vieleicht hat es auch ADS oder ADHS dann musst du dringend einen Arzt besuchen, der deinem Kind richtige Medikamente gibt, damit es ein ganz normales Leben führen kann."

Ich finde das der Hammer! Nur weil ein Kind AD(H)S hat kann es ohne Medis KEINE normales Leben führen??? Das ist nicht wahr !

Außerdem ist AD(H)S keine Krankheit die man "eindeutig" diagnostizieren kann. Es gibt Symptome, die in ihrer Gesamtheit auf ein Auffälligkeits-Defizit-Syndrom hinweisen. Trotzdem nochmal... wenn ein Arzt sagt das IST AD(H)S liegt er schon mal falsch. Den hier ist es nicht wie bei Krebs etc. wo ein Test das Ergebnis herbeiführt.

So, aber jetzt zum Thema Medikamente: Ich bin nicht grundsätzlich dagegen. Nur muss man aufpassen das man "seine" Kindern nicht unnötig mit Drogen bzw Verhaltensändernden Mitteln zustopft ohne eine Alternative getestet zu haben!

Aus dem Grund ein klares JA zur Homöopathie! Ausprobieren und schauen wie es deinem Kind geht. Sollte keine Besserung eintreten kann man immer noch weitere Ärzte hinzuziehen und sich Behandlungsmöglichkeiten vorschlagen lassen.

LG engelchen1903

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hieber
12.10.2011, 15:50

mein sohn kann ohne 3 verschiedene medikamente tägl. kein normales leben führen und sein adhs wurde viel zu spät erkannt.

0

Das kannst du nicht verallgemeinern, jedes Kind ist anders. Auch bei den Nahrungsergänzungsmitteln mit den Omega3 und Omega6 Fettsäuren hilft dem einem Kind das eine mehr, das Andere braucht dann wieder das teurere Präparat , weil da dann auch noch die Spurenelemente drin sind.....

Ich finde es übrigens gut, dass du es mit den harmloseren Mitteln versuchst, anstatt gleich mit den starken Medikamenten loszulegen. Bei meinen Söhnen ist ungefähr die gleiche Konstellation wie bei Dir(leichtes ADS, einer mit einer ohne "H", beide grenzwertig hochbegabt), wir sind lange gut mit Addy plus, Zappelin, Karate, Ergo und Musikschule gefahren...

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
04.10.2011, 18:38

Das finde ich auch gut. Ärzte sind oft ein bisschen schnell mit harten Mitteln. Nach meiner Erfahrung und den Erfahrungen im Freundeskreis helfen pflanzliche Sachen oft auch schon sehr.

0
Kommentar von EineMutti
04.10.2011, 19:07

Danke für deine Antwort. Addy plus mag er nicht nehmen, aber ich versuche es mal mit eye q oder Esprico plus Sanostol Lutschtabletten für Kinder. Zappelin haben wir auch daheim. Ich habe den Eindruck, dass er dadurch zumindest weniger zappelig ist.

0
Kommentar von 1f2in
04.10.2011, 22:27

handelt es sich hierbei um chemische Nahrungsergänzungsmittel?

0

Ich gebe meiner Tochter Strattera. Das ist nicht ganz so hart wie Concerta und die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen. Wir bekommen dieses Medikament vom Neurologen verschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
06.10.2011, 09:58

Kerstin1103, Du hast von mir versehentlich ein "DH" bekommen, aber das geschah aus der Unkonzentriertheit heraus.

Soll mit deiner Antwort nun von der Ratsuchenden, Strattera oder Concerta dem Kind verabreicht werden, das der Neurologe für dein Kind, für welche Diagnose eigentlich? verschrieben bekam?

"EineMutti" hat noch keine definitive Diagnose, wenn du nachliest, aber du hast schon deine Mittelchen dafür? Oder sollte das nur ein Hinweis sein, dass du deinem Kind auch ein Medikament verabreichen mußt und keiner weis aber hier für welche Diagnose?

0
Kommentar von hieber
12.10.2011, 15:53

strattera löste bei meinem sohn übelste nebenwirkungen aus, so daß er staionär mußte. habe gehört, daß in deutschland mehrere kinder selbstmordversuche unter strattera verübten.

0

Ich kann es einfach nicht glauben, wie viele Eltern Medikamente in ihre Kinder stopfen. Intensive liebevolle und trotzdem konsequente Beschäftigung von klein auf mit Kindern, behutsame Hinführung zu Ausdauer und Konzentration mittels Spielen würde vielen Kindern mehr helfen als irgendwelche Hilfsmittel. Vor allem bei hochbegabten Kindern versäumen Eltern oft die genauso wichtige soziale Erziehung. Ergebnisse sind oft Kinder, die mit nichts in ihrer Umwelt zurecht kommen. Die Zeit, die du mit der Suche nach irgendwelchen Pillchen vertust, solltest du lieber deinem Kind schenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dreimonstermami
05.10.2011, 14:14

Du hast eigentlich vollkommen recht, aber es gibt halt doch wirkliche ADS -Kinder, die nicht alleine mit Konsequenz , Beschäftigung, Liebe ausreichend zur Konzentration geführt werden können. Und selbst wenn es mich als Mutter nicht stört, dass die Konzentrationsspanne nicht ausreichend ist, spätestens in der Regelschule klingelt der Lehrer mehrmals an... ADS ist eine Störung im Gehirnfettstoffwechsel, worüber wir uns gerade "unterhalten" ist im Prinzip die Gabe der Stoffe, die das Gehirn nicht herstellen kann, da ihm ein wichtiges Enzym fehlt.

Einem Diabetiker würde auch keiner Sagen: Vergiss Insulin, ess vernünftiger, oder?

0
Kommentar von 1f2in
06.10.2011, 09:25

Nervy, diesen Eindruck bekomme ich auch!

0

Generell würde ich einem unkonzentrieren Kind keine Medikamente geben.

Schon garnicht ohne Absprache mit einem Arzt. du kannst deien Kind nciht einfach ruhigstellen. Wenn es hibbelich ist ha das meistens einen Grund. Wann treten diese Konzentrationsstörunge auf? In der schule? Kommt es dort nicht so gut mit oder langweilt es sich , ist es vieleicht zu schlau für die Klasse.... Muss ja nciht immer was negatives sein :) Macht es in der Freizeit viel Sport oder ist es eher ruhig. du musst nach Ausgleichsmöglichkeiten schauen.

Vieleicht hat es auch ADS oder ADHS dann musst du dringend einen Arzt besuchen, der deinem Kind richtige Medikamente gibt, damit es ein ganz normales Leben führen kann. Diese ganze freiverkäufliche Sch.... ist für Kinder absolut unbrauchbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EineMutti
04.10.2011, 11:42

Beim Arzt und soz. päd. Zentrum waren wir vor 2 Jahren schon und haben jetzt wieder einen Termin. Unser Sohn ist leicht überdurchschnittlich begabt und hat ene logische Teilbegabung. Ein ganz normales Kind also. Omega 3 kann aber auch nicht schaden, oder? Auf jeden Fall werde ich den Dopaminspiegel testen lassen.

0
Kommentar von Kristall08
04.10.2011, 12:04

Also statt erst mal was Sanftes, Pflanzliches zu probieren, lieber gleich Drogen in das Kind pumpen? Wir haben sehr gute Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln gemacht. Es geht nicht immer, aber oft auch ohne Ritalin und Co.

0

Was möchtest Du wissen?