Unklarheiten bezüglich getäuschter Mietkaution seitens des Mieters. Wie soll man vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider ist der Mieter telefonisch nicht erreichbar und muss jetzt auf schriftlichem Weg erfolgen

Ist aber wegen der Nachweisbarkeit besser.

Zur Kaution. Du hast doch das Sparbuch. Ohne das kommt der Mieter ja nicht an das Geld.

Zudem kam noch die zweite verspätete Mietzahlung.

Was heißt verspätet?

Per Gesetz hat der Mieter bis zum 3. Werk- bzw. Bankbuchungstag des Monats Zeit die Miete zu zahlen. Dritter Bankbuchungstag im Oktober 2016 war 6.10., im November der 3. bzw. 4.11.

Sind die Mieten aber erst am 4. Bankbuchungstag oder noch später eingegangen solltest Du den Mieter deswegen abmahnen. Denn duldest Du längere Zeit (4 - 6 Monate) stillschweigend verspätete Zahlungen verwirkst Du dein Recht dem Mieter deswegen zu kündigen.

Abschließend Rate ich dir zur Mitgliedschaft bei Haus & Grund. Da wird dich auch rund um die Vermietung geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest schnellstens Mitglied bei Haus und Grund werden. Dort hast Du auch die rechtliche Beratung und Absicherung.

Kommt der Mieter mit der zweiten Miete in Verzug, riskiert er eine fristlose Kündigung. Mahne in jedem Fall schriftlich per Einschreiben Einwurf an.

Die Sache hört sich nicht gut an.

Übrigens: Eine Kaution zahlt man nicht vor Mietvertragsunterzeichnung, sondern danach! Sie kann auch im Anschluss gegen Quittung bar übergeben werden, aber mit Sicherheit nicht vorher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde etwas Druck machen. Schon die wiederholte verspätete Mietzahlung klingt nicht danach das du glücklich mit ihm wirst. Abmahnung wäre durchaus überlegenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kaution ist lt. BGB in drei Raten zahlbar. Die erste bei Mietbeginn (nicht Vertragsunterzeichnung!), die Folgeraten jewels mit der Miete bis zum 3. WT des Monats. Nun liegt das Sparbuch ohne Verpfändungseintrag zwar vor, das erachte ich aber nicht als ausreichnd. Du kannst nicht auf die Mietsicherheit zugreifen (nach Beendigung des Mietverhältnisses). De facto ist die Zahlung lediglich auf das Konto des Mieters erfolgt.

Mache dem Mieter klar, dass du diesen Umstand als nicht erfolgte Kautionszahlung betrachtest. Fordere ihn deshalb auf, dass er mit dir zur Bank geht und die Verpfändung nachgetragen wird. Folgt er dieser Forderung nicht, hättest du wegen Nichtzahlung der Kaution die Möglichkeit fristlos zu kündigen und das ohne vorherige Abmahnung.

Ersatzweise kann der M. dir das Sparbuch einfach übergeben und du bewahrst es auf bis zum Mietende um dann gegebenenfalls daraus Schadenersatzforderungen  begleichen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sausolino
15.11.2016, 20:49

Vielen Dank für deine Mitteilung. Ich hatte ihn bereits schriftlich angemahnt und 2 Termine genannt. Beide Termine wurden nicht eingehalten. Der erste Termin wurde kurzfristig abgesagt und der zweite Termin 2 Stunden nach Terminvereinbarung, aufgrund eines Arbeitsunfalls. Meiner Meinung nach, ist eine fristlose Kündigung erst nach 2 Monaten möglich.

0

Oh oh, das riecht ganz stark nach Ärger und Mietschuldner / - vielleicht auch Mietnomaden. Bin selbst Vermieter. Schnell loswerden den Knilch, das bringt nichts. Das neue Mietrecht erlaubt die Kündigung des Mietvertrags, wenn der Mieter entweder Mietkaution oder Miete mehr als zwei Monate hintereinander nicht gezahlt hat. Das Gute ist, man kann den Mieter auf diese Art schneller loswerden. Siehe auch Vorgehensweise hier: http://www.mietkautionsbuergschaft.de/news/mieter-zahlt-kaution-nicht-was-vermieter-tun-koennen.html

Gruß Gerhard

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?