Unitymedia: Preisnachlass nach Preiserhöhung und kein Tarifwechsel möglich?

3 Antworten

Oh danke für den Tipp - die neuen Tarife stehen aber noch nicht lange im Netz - ich schaue nämlich regelmäßig ob ich als alter Bestandskunde noch gut fahre.

Mir geht es ähnlich wie Dir - ich hatte auch diese Preiserhöhung - nur daß ich zu meinem Tarif noch den alten Recorder habe - und den neuen Horizon auch erstmal nicht will.

Von 50 auf 60 Mbit ist definitiv ein Upgrade - weil eben mehr Speed - für Unitymedia von der Kohle her ist es das natürlich wirtschaftlich nicht.

Das bedeutet aber eigentlich nur, daß man als Bestandskunde jetzt zuviel bezahlt und dadurch benachteiligt ist.

Damals habe ich beim Wechsel von 32 auf 50 allerdings keine Probleme gehabt. Ich konnte damals den Recorder nur zusätzlich buchen und hatte das Modem weggepackt aber trotzdem mitbezahlt. Beim Wechsel sagte man mir am Telefon, daß ich den Recorder jetzt auch als alleiniges Gerät zahlen kann und es dann nochmal 2€ billiger wird wenn ich das ungenutzte Modem einsende. Zusätzlich buchte man mir kostenlos das HD Paket - und die Änderungsgebühr (weil während der Laufzeit upgegraded) würde man mir auch erlassen.

Also ich wäre an deiner Stelle hartnäckig und bestimmt allerdings sehr freundlich dabei - dann müsste es auf jeden Fall machbar sein - kann nur sein, daß du diese Änderungsgebühr zahlen musst.

Ich werde die Tage auch mal anrufen und fragen ob ich auf den 60er Vertrag zu 34,99 wechseln kann plus die Gebühr für meinen alten Recorder.

LG Thorsten

Danke. Ich wollte erst auf den 120er Tarif wechseln aber ich habe ein CI+ Modul und offenbar muss man beim 120er Tarif den Recorder nehmen und das CI+ Modul würde dann nochmal 4 € extra kosten. Ich warte einfach ab und versuche es nochmal.

0
@Bujin

Muss man nicht. Vielleicht bist du an einen geraten, der sich nicht auskennt. Vielleicht noch mal anrufen, das wirkt oft Wunder, wenn man an einen Kompetenten gerät...

0

Selbst wenn, würde auf jeden Fall eine Wechselgebühr fällig, die 30 bis 50 Euro beträgt.

Du kannst aber trotzdem einen Wechsel "anregen" und für Entgegenkommen sorgen: Dazu kündigst du einfach schriftlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt (geht auch per E-Mail) und verlangst im gleichen Schreiben ein neues Angebot, zum Beispiel den gewünschten Wechsel, aber ohne Wechselgebühr. Die Fachabteilung wird dir eines machen. Im schlimmsten Fall läuft der Vertrag aus und du machst einen neuen. Im besten Fall kriegst du deinen Willen. (Wenn du mit einem Partner zusammenwohnst, bekommt der ja eh Neukundenpreise, so als Tipp.)

Stichwort TV Start: So heißen die privaten HD-Sender seit März. Vorher: HD Option. Vorher 4 Euro, nun 4,99 Euro. Ist trotzdem eigentlich besser, weil ein Empfangsgerät nach Wahl - also Rekorder, reiner Receiver oder HD-Modul - schon enthalten ist, was vorher nicht so war. Wenn der Hotline diese Wahlmöglichkeit unbekannt sein sollte, drauf beharren und der/die soll mal seinen "Fachlichen Ansprechpartner" oder Teamleiter fragen. Wie aus den Vertragsdetails der Homepage hervorgeht, ist TV Start in einigen Verträgen schon drin. Es gibt keinen Horizon-Zwang, wer will, bekommt Modul und Modem. Wie gesagt: Anrufen, nachhaken, oder kündigen, dann klappt das. Bei vorhandener langer Vertragslaufzeit kanns leider etwas dauern...

Wie bei vielen anderen Anbietern auch, gelten die günstigen Preise oft nur für Neukunden oder eben nach Ende der Vertragslaufzeit. Rechtlich dürfte Unitymedia auf der sicheren Seite sein und tatsächlich war es jetzt zwischendrin für Neukunden ja noch teurer.

Was Upgrade betrifft wird vermutlich in den AGB drin stehen, dass nicht die Erhöhung die Bandbreite ein Upgrade ist, sondern ein Tarifwechsel in einen höherpreisigen Tarif - so ist es z.B. bei Telekom und Vodafone Mobilfunk.

Was mich so ärgert ist dass ich jetzt nicht auf 60 MBit/s upgraden kann obwohl ich gerne 20% mehr Uploadgeschwindigkeit hätte nur weil der Tarif 2 € günstiger ist.

0

Was möchtest Du wissen?