Unitymedia Kabelanschluss nicht angemeldet, rückzahlung? Vertrag? HILFE

4 Antworten

Dein Vater hat den Vertrag umgeschrieben und mitgenommen. Ihr habt einen anderen Anbieter gewählt und eine SAT-Anlge. Lasst Euch nicht ins Boxhorn jagen und schließt keinen zusätzlichen Vertrag ab, Schreibe einen Brief an Unitymedia und schuildere genau, dass Dein Vater ausgezogen und den Vertrag auf seine neue Anschrift umgemeldet hat. Ihr habt mit einem anderen Anbieter einen Vertrag geschlossen und eine SAT-Anlage; das Kabel habt ihr nicht genutzt. Ich sehn keinen Grund, an Unitymedia Gebühren zu zahlen, für Leistungen, die ich nicht genutzt habe.

Das Problem ist, dass ein Kabel in der Buchse steckte, was in den Keller ging. Wurde jedoch nicht genutzt. Trotzdem droht er mit Nachzahlungen. Könnte es zu einem Gerichtsverfahren oder dergleichen kommen? Hätten die damals nicht gleich einen neuen Vertrag schicken müssen oder das Ding verplomben müssen?

0

Lass dich nicht von einem übereifrigen und provisionsgeilen Handelsvertreter unter Druck setzen. Ihr hattet keinen Vertrag, und entsprechend habt ihr keine Dienste von UM genutzt. Ende der Geschichte.

Nach dem Umzug des Vertrages wäre es Sache von UM gewesen, den Anschluss im Keller abzuklemmen. Haben sie nicht gemacht, das kann nicht euer Problem sein.

WENN tatsächlich etwas schriftlches kommen sollte, bleibt immer noch Zeit, zu reagieren. Bis dahin würde ich keinen Gedanken mehr an die Sache verschwenden.

Ihr müsst nichts rückwirkend zahlen. Wenn die Unitymedia Fehler macht ist das ihr Problem und nicht deins. Aber der Kabelanschluss muss angemeldet sein ab dem Zeitpunkt wo der Mann bei euch war. Weil ansonsten wird er gesperrt. Ich hatte sowas auch mal bei der Unitymedia wo ein Medienberater angerufen hatte. Ich wusste überhaupt nicht wer das war. Ich hatte auch schon Trickbetrug im Kopf und hätte auch gerne Anzeige erstattet. Der Anschluss wurde Tage später einfach gesperrt. Ohne Voranmeldung. Ich hatte mich mit Unitymedia in Verbindung gesetzt damit sie einen Techniker beauftragen sollen weil ich dachte es wäre wieder eine Störung am Hausanschluss. Was sah ich da einen Zettel von einem Medienberater Namen nenne ich nicht er hätte den Kabelanschluss einfach gesperrt. Der wurde einfach vom Hausmeister rein gelassen. Der Techniker hat den Anschluss wieder frei geschaltet. Mehre Anrufe haben dazu gebracht das es doch war und der Anschluss angemeldet wurde. Das wurde von denen vergessen. Ich muss einfach nur die Hardware zu den zurückschicken. Rückwirkend und den Techniker der das sperrt muss ich nicht bezahlen. Selbst wenn dann würde ich den mal was sagen. Zum Glück machen die es halt nicht ansonsten wäre ich damit zum Anwalt gegangen.

Was möchtest Du wissen?