Unity Media Kreuzerder?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einfach mit dem Multimeter den Erdwiderstand überprüfen ist nicht. ein erdungstester arbeitet mit einem wesentlich höheren Prüfstrom um ein zuverlässiges ergebnis zu gewährleisten.

was die Länge des Staberders betrifft. - vergiss es! vor jahren, als ich noch in der lehre war, gabs mal die regelung, dass der staberder 2 m ins Erdreich eindringen muss. in der aktuellen norm, das ist recht kompliziert, gibt es je nach Bodentypen unterschiedliche werte. aber so grob kann man sagen, dass ab 10 Ohm alles in Butter ist.

keine 100% sichere methode, im wahrsten sinne des Wortes, den Erdungswiderstand zu messen ist es, wenn man eine große lampe von einer freien Phase aus am Staberder anschleißt, und dann zwischen PEN am Hausanschlusskasten und dem Staberder Spannung und strom misst. dazu müssen 2 Multiemter in Reihe geschaltet werden. darüber lässt sich dann nach URI der Widerstand berechnen.

aber wie gesagt, diese Methode ist echt kritisch. zumal du einen stromkreis brauchst, der nicht über einen RCD läuft, den Staberder dabei unter gefährliche spannung setzen musst und an den Hausanschlusskasten heran musst. außerdem musst du ggf. für die messung die bestehende erdung im Haus abklemmen.

wenn du eh gaf waffer scheiffe mann bist, hast du doch bestimmt auch einen großen stemmhammer. in dem fall würde ich dir raten, von Dehn entsprechende tiefenerder zu kaufen und einzutreiben. die kannst du übereinander stecken und theoretisch eintreiben, bis du auf erdöl stößt... spass bei seite. aber 10 meter sind locker drin, so tief brauchts aber nur für blitzschutzerdungen. ich würde sagen, so 3 bis 4 meter reichen auf jeden fall.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chefelektriker
08.11.2015, 23:05

Das ist Blödsinn,nur bei Sandböden muß man Kreuzerder vlt. so tief setzen.Manchmal reichen schon 2-3 Kreuzerder in normaler Tiefe.Für Blitzschutz wird ein 2m langer Kreuzerder höchstens 2,5m tief eingeschlagen.10m....wo hast Du denn den Quatsch her?

0

Falsch. Deine erdung mit erder ist kein Potenzialaisgleich. Ein Potenzialaisgleich ist eine 4q mm leiting zur potenzialausgleichsschiene. Welche am PEN Leiter des Hausanschlusskastens angeschlossen ist.  Das was du vor hast ist ehr ein Blitzableiter was unnötig ist und nicht die gewünschte nieddrohmigkeit erreichen könnte.  Stell dir mal vor das du einen kleinen erder in den Boden kloppen willst wenn doch an der nächsten trafostation ein 50 Meter ! Erder im Boden steckt und bereits mit deinen PEN Leiter verbunden ist. Wie willst du mit deiner Konstruktion einen so niedrigen erreichen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chefelektriker
08.11.2015, 22:41

Besser Du liest nochmal nach,was nachträgliche Erdung bedeutet,bevor Du nochmal solchen Mist schreibst.Dein 4mm² ist viel zu dünn für einen Potentialausgleich.:(

0
Kommentar von Chefelektriker
08.11.2015, 23:10

50m...was soll denn der Quatsch,wo was träumst Du denn Nachts.

Da sitzt überhaupt kein Tiefenerder,sondern ein Erdungsnetz aus mehreren 50mm² blanken Kupferdrähten.

Besser Du hälst Dich raus,wenn Du keine Ahnung von Elektrotechnik hast.

0

Den Kreuzerder solltest Du mind. Spatentief im Boden versenken.

Je nachdem wo du ihn vom Haus entfernt versenkst benötigst Du eine verzinkte Klemme und 10mm durchmessenden verzinkten Draht.Der Draht wird mittels der Klemme an den Kreuzerder geklemmt.

Dann im Keller eine Bohrung von oben nach unten bohren,so läuft kein Wasser rein.Außen wird der Durchbruch etwas weiter,als die Bohrung selbst sein.Den Eisendraht mit Tensoband umwickeln und kräftig in den Keller ziehen.Benutze Gummihandschuhe zum Umgang mit Tensoband,ist ziemlich schmierig,das dichtet die Bohrung gegen Wasser ab.

Den verzinkten Eisendraht klemmst Du dann an die Potentialausgleichschiene an.

Von der Potischiene ziehst Du dann eine Leitung, 6mm² grüngelb zu den Heizungsrohren.Alle Rohre erden OHNE den Draht zu unterbrechen.Mit einer zweiten Leitung alle Wasserrohre.

Den 16mm² kannst Du zur Zählertafel legen und an der Erdungsschiene anklemmen.Ist dort verblomt,sollte das ein Elektriker machen.

Zum Telefon/DSL reicht ein 4mm².

Wenn Dein DSL Monteur weiterhin Probleme macht,soll er sich an mich wenden,ich zeige ihm dann wo der Hammer hängt.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von acoincidence
10.11.2015, 00:24

was ? Ich schreibe 4mm2 Querschnitt als Potenzialausgleichsleitung zwischen Potischiene und Unitymediaanschluss reicht  und du meinst es währe zu wenig und machst mich noch schlecht und dann schreibst du selber 4mm2 ... Hallo ? Lies mal die frage durch .Der Fragesteller hat kein Problem mit dem Blitzschutz. 

Der Fragesteller hat auch kein Problem mit dem Potenzialausgleich der Rohre von Heitung und Trinkwasser weil die bereits im Potenzialausgleich eingebunden sind. Ein bisschen 4mm2 vom PEN und fertig ist die Kiste . 

Bau dem mal kein Flugzeug.

0
Kommentar von acoincidence
14.11.2015, 23:52

Hmm. Mr. Praxisneunmalklug. Geiles Wort.  Dann mach den kreuzender rein. Aber bitte ein 16mm2 einadrig und nicht mehradrig oder sogar feinadrig. Sonst sprengt ein einschlagender Blitz das Kabel entzwei.

0
Kommentar von acoincidence
15.11.2015, 20:18

Ja wir beide wissen das. Ich sag mal wir ohne uns beide auf eine Stufe zu stellen.
Aber ein kleiner Verweis auf die Frage des Fragesteller welche wir beide hoffentlich durchgelesen haben zeigt das der Fragesteller seinen kreuzender mit 16 mm2 erdkabel anzuschließen. Und bitte welcher kreuzender hat eine 15 Meter anschlussfahne um eine sat Anlage vom Dach direkt in den Boden zu Erden. Du weißt schon das das Gestell mit 16 mm2 geerdet wird und ein 4 mm2 zum Dach gelegt wir um den Potenzialaisgleich herausstellen.

0
Kommentar von acoincidence
15.11.2015, 20:22

Nach welchen Vorschriften argumentieren wir beide hier eigentlich kommst du auch aus D oder der Schweiz oder Österreich ? Welche Auflage hat deine Quelle ?  

0

Was möchtest Du wissen?