Unis: Zulassungsbeschränkungen, NC?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei dem Thema gibt es hundert mal mehr Verwirrungen als hilfreiche Kenntnisse. Das fängt schon beim Begriff NC an. Der bedeutet

  • amtlich: Zahl der bereitgestellten Studienplätze für ein bestimmtes Studienangebot und
  • umgangssprachlich: Notenschnitt des letzten Zugelassenen auf der Notenrangliste, also die jeweilige Auswahlgrenze nach Note bei einem Auswahlverfahren und weiterhin
  • umgangssprachlich: Mythos von den angeblich von Hochschulen vorgegebenen Durchschnittsnoten als Zugangsvoraussetzung für bestimmte Studienangebote. So etwas gab es in Deutschland nie. Und weiterhin
  • umgangssprachlich:: Die Durchschnittsnote auf dem Abiturzeugnis ("mein NC" - "dein NC").

Das sind erst so die geläufigsten Verständnisse von "NC". Ich halte mich im Folgenden an die amtliche Sprachregelung.

Bei Zulassungsbeschränkungen an deutschen staatlichen Hochschulen wird amtlich eine Höchstzahl (=Numerus Clausus) von zu besetzenden Studienplätzen festgesetzt unter haushaltspolitischen Gesichtspunkten. Sollte dann hier die Zahl der Bewerber größer als die Höchstzahl sein, dann, und nur dann wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Dabei werden üblicherweise zunächst 20% der Studienplätze nach einer Notenrangliste vergeben und weitere 20% nach einer Wartezeitrangliste. Die jeweils als Letztrangige noch Zugelassenen auf den beiden Ranglisten bilden die aktuellen Auswahlgrenzen nach Note und Wartezeit in dieser Stufe des Auswahlverfahrens. Die Auswahlgrenzen der vergangenen Jahre werden üblicherweise auf den Websites der Hochschulen veröffentlicht.

Die in dieser Auswahlstufe ausgeschiedenen Bewerber kommen in ein hochschulspezifisches Auswahlverfahren zur Belegung der restlichen 60% der Studienplätze. Für dieses "Auswahlverfahren der Hochschule" gibt es nur wenige allgemeine Vorgaben bzw. Normen. Hier gelten meistens Berufserfahrung, Ergebnis von Bewerbungsgesprächen und dergl. als Auswahlkriterien.

Je nachdem, ob ein Studiengang bundesweit (z.B. Medizin) vergeben wird oder nur an einer speziellen Hochschule zulassungsbeschränkt ist, kann es unterschiedliche Vergabe- verfahren geben. Bei Medizin etwa erfolgt die Vergabe nach folgendem Schema: 1. Abzug einer Vorabquote( Härtefälle, Nicht-EU-Ausländer, Zweitstudienbewerber, Bewerber zum Sanitätsdienst der Bundeswehr, Bewerber mit besonderer Hochschulzugangsberechtigung). 2. Von den dann übrigen Studienplätzen werden 20% an die Abiturbesten vergeben (Abiturnotendurchschnitt - die Durchschnittsnote des letzten zugelassenen Bewerbers ist dann quasi für diese Quote der n.c.). 3. 20% werden über die Wartezeit vergeben (Wartezeit ist die in Halbjahren gerechnete Zeit, die seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung verstrichen ist und wo man nicht an einer deutschen Hochschule immatrikuliert war). 4. 60% werden direkt von den Hochschulen vergeben nach dem Ergebnis eines hochschulinternen Auswahlverfahrens (möglich ist: Auswahl nach Abinotendurchschnitt oder nach test für mediz. Studiengänge oder Auswahlgespräch usw.). Bei vielen anderen Studiengängen gibt es meist ein vereinfachtes Verfahren: 1. Vorabquote. 2. Durchschnittsnote ( 40% von den Studienplätzen minus Vorabquote). 3. Wartezeit (60% von den Studienplätzen minus Vorabquote). Die Grenznoten bzw. Wartehalbjahre, bis zu denen in einem bestimmten Vergabeverfahren zugelassen werden kann, werden nicht vorher festgelegt sondern ergeben sich aus der Relation verfügbare Anfängerstudienplätze gegenüber Bewerberzahl mit ihrer jeweiligen Qualifikation. Die Frage "Wie wird diese Jahr der n.c. sein?" kann nicht beantwortet werden. Richtig wäre die Frage:"Wie war letztes Jahr (letztes Vergabeverfahren) der n.c.?"

Das kommt daruaf an , viele Studenangebot sind zulassungfrei , man muss das Abi also " nur " haben. Nur wenige haben so einen strengen NC wie z. B. Medizin. Aber vieles geht ganz einfach an der Wahluni mal nachfragen und dann einschreiben. Die in der Schule wollen euch zum lernen animieren. Allerdings bei Medizin hast Du wenig Changen wenn nicht zumidest eine 1 vor den Komma steht , 1, 9 geht noch , 2, 0 wird hier schon schwierig. Aber wie gesagt viele Faecher sind an verschieden Unis komplett frei.

Der NC ist die Zulassungsbeschränkung. Aber so wie du das darstellst, ist das nicht bei allen Studiengängen. Viele sind auch zulassungsfrei. Wenn du es genau wissen willst, dann schaust du am besten auf den Homepages der Unis nach. Da steht das bei jedem Studiengang dabei.

Zuckermaus99 30.11.2013, 17:34

Okay, also sorry, wenn ich mich etwas dumm anstelle, aber ich bin verwirrt. Der NC ist die Zulassungsbeschränkung, also bei einem NC von 1,5 z.B. wird man, wenn man schlechter ist, gar nicht mehr genommen?
Und wie ist das dann mit den Prozentzahlen? der NC bezieht sich doch dann auf alles? Aber in der Schule bekamen wir gesagt, das beziehe sich nur auf die Bestenquote, also 20%?

0
dompfeifer 30.11.2013, 18:17
@Zuckermaus99
Der NC ist die Zulassungsbeschränkung  

Richtig. Der NC im amtlichen Sinne (siehe oben bei meiner Antwort) ist immer eine natürliche Zahl (eine beschränkende Zahl), nämlich die Zahl der maximal zu besetzenden Studienplätze, z.B. 75 oder 150. Da kann es keine Nachkommastelle geben. Den sog. "NC von 1,5" gibt es nur in einer Reihe vom umgangssprachlichen Deutungen des Wortes "NC".

Wo übrigens keine Zulassungsbeschränkung verfügt wurde, ist das Studienangebot zulassungsfrei, jeder Studienberechtigte hat dann einen Rechtsanspruch auf einen Studienplatz, die Bewerbung entfällt. Es reicht die Einschreibung an der Hochschule.

0

Ja genau so ist es! Die restlichen 60% werden über die eigenen Auswahlverfahren der Hochschulen vergeben (AdH)! Zulassungebeschränkungen, was willst du da genau wissen?

Alles kann man übrigends auch auf www.hochschulstart.de nachzulesen.

Zuckermaus99 30.11.2013, 17:21

Mich verwirrt es einfach, dass es ansonsten immer heißt, man benötige einen bestimmten Schnitt und wird ansonsten nicht genommen, gar nicht.
Aber so wie oben geschrieben betrifft das ja nur 20%

0
Carlystern 30.11.2013, 17:49
@Zuckermaus99

Ja obwohl man sagen muss beim AdH hat jede Hochschule auch seine eigenenen DN. Bei mir z.B. , also seit dem Wintersemester bräuchte man gerade einen DN von 1,4 sonst keine Chance.Das war das Minimum im AdH.

0
dompfeifer 30.11.2013, 17:57
@Zuckermaus99
dass es ansonsten immer heißt, man benötige einen bestimmten Schnitt

Da wird "ansonsten" noch weitaus mehr Unsinn verbreitet. Einiges davon habe ich bereits in meiner obigen Antwort aufgelistet:

 Mythos von den angeblich von Hochschulen vorgegebenen Durchschnittsnoten als Zugangsvoraussetzung für bestimmte Studienangebote. So etwas gab es in Deutschland nie.
0

Was möchtest Du wissen?