UniProfiRente (Riester) Kündigen , Ruhen lassen, Kosten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

es ist erstaunlich, immer wenn ich Kunden in der Beratung zur Altervorsorge habe und mit dem vorsorgeplanner ihre bestehende inkl. gesetzliche und betrieblicher Altersvorsorge eingeben (oder auch nicht, weil sie gerade ihre Ausbildung beendet haben) und wir nach Möglichkeiten der Vorsorge schauen (Aktien, Vermögen, Wohneigentum, Vermietung und Verpachtung, Versicherungen, gibt es ein Stauen über die Leistungsfähigkeit des Riesterproduktes.

Das Programm berücksichtigt die Einzahlungsphase und die Leistungsphase in steuerlicher, sozialversicherungsrechtlicher Hinsicht. Wenn man jeden Beitrag, den man einsetzt in diesen 3 Schichten einträgt, ist die Riesterversicherung nach Abzug der Steuern oder Sozialversicherungsbeiträgen erfolgreiche.

Nicht berücksichtigt sind da noch nicht die Kosten des Unternehmens.

Mittlerweile stellt sich heraus, dass die Bankensparpläne doch nicht so kostengünstig sind, nun gut, ich empfehle sie ja auch nicht.

Es macht Sinn, dass du "unabhängig" in der Gesamtheit beraten wirst.

Ein Irrtum steckt noch in der Fragestellung:

Rückzahlung des steuerlichen Vorteils im rahmen der Einkommensteuererklärung sind andere Werte als die Steuer in der Leistungsphase der Rente.

Wenn du 30% des Kapitals zu Beginn auszahlen lässt, der Rest verrentet wird, dann hast du dein Langlebigkeitsrisiko sehr gut abgesichert. das ist weiterhin ein Volksirrtum, denn wir werden zu alt...

www.prorieseter.de

Alles Gute


Dickei59

Ich muss wirklich mal in dieses Riester Ding rein gucken ich hab mich damals geweigert, aber es scheint ja wirklich nen Bauchplatscher zu sein! Das beste ist Depotgebühr, als ob da jemand dein Geld in Münzform von A nach B tragen müsste!  Ich würde da zum Anwalt gehen Bzw. alle paar Wochen ist doch auch einer hier im Forum für Infos (wenn er es noch macht)! 

Was spricht gegen weiterzahlen als dritte Option?

tonimarschal 19.02.2017, 22:49

Bis ich mein eingezahltes Geld wieder raus habe müsste ich mindestens 85 Jahre oder älter sein :-)

War ein Fehler damals, aber mit dem Alter wird man ja "Weiser"

0
Dickie59 20.02.2017, 13:21
@tonimarschal

Geburtsjahr mit statistischer Lebenserwartung abgleichen, das Riesterprodukt ist ein Ersatz für die Kürzung der gesetzlichen Rentenversicherung ab 2002.

0
kevin1905 20.02.2017, 13:44
@tonimarschal

Bis ich mein eingezahltes Geld wieder raus habe müsste ich mindestens 85 Jahre oder älter sein :-)

Hast du den Sinn einer Rente verstanden?

Die soll dir lebenslang eine wiederkehrende Zahlung bringen, egal ob du nun 70 oder 100 wirst.

Da Lebenserwartung statistisch ansteigt, muss die Versicherung natürlich so kalkulieren, dass das Vertragsguthaben bei Verrentung nicht nach 1 Jahr weg ist.

Statistisch beziehen Menschen nunmal 22-27 Jahre Rente bevor sie endlich abnippeln. Quod erat demonstrandum.

Wenn du reinen Vermögensaufbau betreiben willst, ist jede Art von Rentenprodukt für dich nicht sinnvoll. Mach einen Aktien- oder ETF-Sparplan.

War ein Fehler damals, aber mit dem Alter wird man ja "Weiser"

Da besteht keine Korrelation. Ich kenne 20-jährige und 65-jährige Vollpfosten. Man kann auch 40 Jahre lang alles falsch machen! ;-)

0
tonimarschal 20.02.2017, 14:31
@kevin1905

Ich rede hier ja auch nicht davon groß Gewinne zu machen, egal ob ich am Ende 2% oder 20% Gewinn habe , mir geht es darum bis ich erstmal den Punkt erreicht habe bis ich "nur" meine Einzahlungen raus habe "ohne Gewinne". 

Und offen ist ja sowieso immer noch was die Politik sich in den nächsten 32 Jahren einfallen lassen wird um dann an mein schwer erspartes Riestergeld zu kommen ;)

0

Ich will keine Riester Rente: Ich will Riesters Rente!

Dickie59 20.02.2017, 13:24

ja klar, man kann drüber lachen, hat aber keine echte Darstellung dargelegt und...was ist die Alternative und dann bitte rechnerisch gegenüberstellen. Ausgangslage für das Produkt ist die Rentenkürzung um durchschnittlich 4% ab 2002.

1

Was möchtest Du wissen?