Uniklink machten mich Blind

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ist natürlich nicht schön, daß du ne sehschwäche und eine farbsehschwäche auf dem auge hast.

wenn ich aber ehrlich bin, glaube ich nicht, daß du damit vor gericht durchkommen wirst, weil es kaum zu beweisen ist, daß deine sehschwäche (blind = gar nichts mehr sehen können!!!) wirklich mit dem ultraschallgel zu tun hat. vor allem solltest du vor gericht nicht von "blindheit" reden, da diese übertreibung direkt minuspunkte einbringen würde und deine ganzen behauptungen u.U. unglaubwürdig erscheinen lassen.


ich selber habe davon noch nie was gehört, daß zu viel ultraschallgel eine sehschwäche und farbenblindheit verursacht hat.

beides ist nämlich ein problem der netzhaut, die im auge liegt und nicht ausserhalb des auges, worauf das ultraschallgel gegeben wurde. es kann auch kein ultraschallgel ins auge reinfließen, da die über der pupille ja noch die hornhaut liegt, so daß das auge davor geschützt ist.


wenn man genau wüßte, was du als baby am auge hattest, weswegen du überhaupt in die uniklinik mußtest, könnte man auch genauer abschätzen, ob nicht evtl. auch dies die ursache für die sehschwäche sein könnte.

gerade wenn du sogar in 2 uniklinken warst, wird es schon was nicht alltägliches gewesen sein.

was z.b. zu sehschwächen führen kann, sind schielen, hängendes oberlid (ptosis), blutschwämmchen (hämangiom), unterschiedlich starke fehlsichtigkeiten (ein auge braucht ein stärkeres brillenglas als das andere oder ein auge braucht ein brillenglas, das andere gar keins) oder anderes, was im kindesalter auftritt und somit die sehschärfenentwicklung behindert. gerade in den ersten 2 lebensjahren ist die hauptsehschärfenentwicklung der augen und treten hier schon störfaktoren auf, hat man häufig sehschwächen von 10%.

wenn du früher nicht geklebt hast und du trotzdem immerhin 50% sehschärfe hast, könnte dies vor gericht von den gegnerischen anwälten so ausgelegt werden, daß deine sehschärfe wesentlich schlechter sein müßte, wenn die ursache das gel in deinen augen war im alter von ein paar monaten.


fazit:

ich mache dir da wenig hoffnungen, daß du vor gericht dich durchsetzen und auch alles entsprechend beweisen kannst. nachher bleiben die gerichtskosten an dir hängen und du mußt trotzdem mit deiner seh- und farbschwäche leben. tut mir leid (ernst gemeint).

einleiten kannst du durchaus juristische schritte aber es werden emens hohe kostena auf dich zukommen, da du in der nachweispflicht bist, das deine 50%tige sehkraft auf grund dieses fehlers vor 13 jahren zurückzuführen sind

es werden gutachter erforderlich sein, die enorm viel geld kosten, zumal nicht einmal erwiesen ist, das ein einziges gutachten ausreicht...

desweiteren kommen anwaltskosten und gerichtskosten auf dich zu

Schwer zu sagen. Das wird ein langwieriger, nervenaufreibender Gang. Ist bestimmt auch nicht billig, so ein Verfahren einzuleiten. Ich glaube wenn ich einen Anwalt finden würde, der mit Eifer bei der Sache wäre, würde ich es wagen. Viel Glück

OMG das find ich echt schlimm wenn das wirklich wegen denen ist, dann würde ich die anzeigen...

Was möchtest Du wissen?