Uni Düsseldorf oder Köln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ohne dir natürlich eine Garantie geben zu können, dass meine Prognose richtig ist (in den Geisteswissenschaften ist es fast unmöglich zu sagen, wie die berufliche Zukunft mal aussieht), erscheint mit die Kombination von Regionalstudien China + BWL als die etwas zukunftssicherere als eine reine geisteswissenschaftliche Kombination von Japan + Anglistik.

Gerade Anglistik wirkt eher wie ein Platzhalter, der eigentlich keine richtige Funktion innerhalb der Fachkombination hat. Da erscheint mit die Kombination von China und Wirtschaft als wesentlich stimmiger und nachvollziehbarer.

Aber das ist natürlich nur meine sehr subjektive Einschätzung.

Beste Grüße!

Wenn du Chinesisch bereits kannst dann würde ich dir auch eher dazu raten.

Im Zweifelsfall ist es besser, sehr gut chinesisch zu sprechen und auch noch die Kultur zu kennen, als beide Sprachen einigermaßen zu beherrschen - denn nur die wenigsten Studenten beherrschen nach einem Bachelor in Japanologie die Sprache fließend.

Wie bereits erwähnt bringt dir BWL im Nebenfach auch mehr als Englisch, es sei denn dein Berufswunsch geht in Richtung Konferenzdolmetscher etc.

Eine auch nur scheinbare,sichere Zukunft sollte deine Entscheidung beeinflussen.Düsseldorf ist übrigens auf Platz 4(von 8) der teuersten Städte in Deutschland(Köln taucht unter den "Top Eight" gar nicht vor).Da kann man von günstig ja wohl kaum sprechen.Keine Entscheidungshilfe-nur ein Denkanstoß.


Was möchtest Du wissen?