Unglückliche Ehe... was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass du auch Muslima bist....

( sonst hättest Du wohl kaum Deinem Vater zuliebe geheiratet... 

aber es war ja nicht nur das...

sondern dein Mann erwies sich damals menschlich auch noch anders, so dass du wohl eine konkrete Zukunftsperspektive gesehen hattest....)

______________________________________________________________

Vermutlich verhält ER sich aufgrund seine islamischen und kulturellen Verständnisses her ..."korrekt"...

( würde er selbst wohl so sehen... und auch seine Familie... )

_______________________________________________________________

aus islamischer Sicht ( und soweit ich es als Nicht-Muslim verstanden habe....)

... sollte zunächst ALLES daran gesetzt werden, die Ehe aufrecht zu erhalten.

"Allah" mag es wohl nicht wenn Ehen geschieden werden, vor allem dann nicht.... wenn es von den Frauen ausgeht.... 

( bei Männern scheint "Allah" da etwas großzügiger zu sein....)

Es gälte nun, einen islamisch korrekten Grund zu finden, weshalb Du Dich scheiden (lassen) solltest...

Solange er für euch sorgt, und seine islamischen Pflichten erfüllt, wird das sicherlich für dich als Frau schwer sein....

_____________________________________________________________

Sollte ein Gespräch mit einem Imam stattfinden, wird vermutlich der Imam den Ehemann ermahnen.... und dir raten... die Ehe weiter fortzuführen....

.. auch im Hinblick darauf, dass DU derzeit eine (irdische) Prüfung hast, und dann... später... im Paradies ohnehin ALLES so sein wird.... dass DU rundum zufrieden bist....

Allah liebt die geduldigen und ausharrenden Frauen ..

( ich weiß nicht, ob das so irgendwo steht... aber vermutlich würde mir auch kein Muslim in diesem Punkt widersprechen...)

______________________________________________________________

Nächster Punkt:

...ihr wohnt ja in der BRD, und da seid ihr BEIDE zunächst mal dem Gesetz der BRD unterworfen....

.. und dieses Gesetz ( Rechte und Pflichten ) gesteht DIR durchaus zu, dass Du Deinem Mann mal "gründlich den Kopf wäschst...".. 

...ihm auch sagst, wie es nach DEINEN Bedingungen zu laufen hat....

... und ihm klar machst, dass Du als Frau in der BRD das genau dasselbe REcht hast, wie er auch...

kurz: 

ihr müsstet Kompromisse finden... ggf. eine Familientherapie in Anspruch nehmen, oder eine Eheberatung....

"aufeinander zugehen"... und neue, gemeinsame 'Wege finden

_______________________________________________________________

Letzter Punkt:

Du als Frau hast jederzeit die Möglichkeit aufgrund seelischer oder körperlicher Mißhandlung zusammen mit deinem Sohn --ganz spontan--ein Frauenhaus aufzusuchen, und dort erstmal in beschützter Umgebung zu bleiben....

Dabei kann Dir die Polizei weiterhelfen, auch das Jugendamt, sowie die Beratungsstellen für Frauen....

das geht ratzfatz... und bereits heute abend, oder morgen... könntest du dort sein...

Innerhalb eines Jahres... würden dann die Frauen/Betreuerinnen dort Dir dabei helfen... geeignete Wege zu finden, WIE ( und wo )DU DEIN Leben dann künftig gestalten kannst....

_______________________________________________________________

Zusammengefasst:

1.) Versuche mit Deinem Mann zu reden, und fordere deine Recht ein

2.) Sollte Dir das nicht möglich sein, entziehe dich der Situation, und lass Dich von der Polizei in ein Frauenhaus bringen...

von dort aus kannst Du dann mit qualifizierter und fachlich korrekter Unterstützung ALLE weiteren Schritte einleiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte immer den eigenen Herzen folgen und nicht des Vaters Herzen. Solange andere über dich zu bestimmen haben wird es sehr schwer für dich werden. Du mußt dich auf deine eigenen Beine stellen. Nur du alleine weißt, was gut oder schlecht für dich ist? Angst ist aber ein schlechter Begleiter. Mit deiner Angst gibst du anderen Macht über dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gibst du an, seit fast 2 Jahren verheiratet zu sein, und in der heutigen Anfrage kommt zum Ausdruck, dass das Standesamt die Gültigkeit der Heirat noch nicht abschließend geprüft hat. Was ist nun richtig?

Warum hat das Visum 2000 € gekostet? Was war der Anlass, dass das Visum überhaupt erteilt wurde?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maiwands88
27.03.2017, 00:08

das Visum war für die Familienzusamme führung. unsere heiratsurkunde wurde vom landratsamt geprüft und daraufhin wurde das visum erteilt. aber das standesamt ist der meinung, dass sie es prüfen müssen.

1

Ich würde mit ihm reden und wenn es nichts bringt ( was ich vermute )  eine Frauenberatugsstelle anrufen oder aufsuchen . Leider habe ich von solchen Fällen schon oft gehört ich denke es wäre das beste für dich die Scheidung einzubrechen und das alleinige Sorgerecht zu beantragen ( es gibt kostenlose Anwälte , genauere  infos bekommst du dazu auch im Frauenhaus ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stern311
27.03.2017, 12:55

Kostenlose Anwälte gibt es nicht, aber bei niedrigen Einkommensverhältnissen einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht.

so kostet der Anwalt max. einmalig 15,--

0

Herzlichen Glückwunsch, da bist du einem Romance-Scammer bzw. Beznesser aufgesessen. Das ist ein Geschäftsmodell.

http://www.1001geschichte.de/

SOFORT die Scheidung einreichen! Wenn er mit dir drei Jahre Ehe aufrecht erhält, bekommt er eine eigenständige Aufenthaltserlaubnis. Und dann bist du für ihn sowieso nichts mehr wert. Alles Gute für dich und dein Kind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TurkishScholar
05.02.2017, 23:34

Nonsens.

Sie kommt wahrscheinlich aus einer eher orientalischen Familie (siehe Frage), der Typ liebt sie höchstwahrscheinlich, aber er lebt einfach in einer anderen Welt, was das Eheverhältnis angeht, für ihn ist das eher patriarchalisch, aber das kann sich ändern, wenn man daran arbeitet.

Die zwei haben ein Kind, hier gleich eine Scheidung zu empfehlen, ist vollkommen überzogen

1

Das ist mal wieder typisch - blauäugige und verliebt - dann toll reingefallen.

Sei sehr vorsichtig mit dem, was und wie Du machst. Er scheint ja der richtige Held zu sein - vor allem für Seinesgleichen - und da zählst du sicherlich nicht dazu - das Kind wohl auch nicht.

Der Hinweis auf die Erschleichung von Aufenthaltspapieren der hier schon kam ist absolut nicht abwegig - eher sehr warscheinlich und offensichtlich. Bei der geschilderten Mentalität ist er der Boss, und du hast nichts zu melden, auch wenn er nichts auf die Reihe kriegt.

Garantiert ist "seine Religion" und damit seine Prägung in der Heimat hier nicht ganz unschuldig an der Situation, und du wirst schnell einen Blick ins finstere Mittelalter werfen können, wenn dir danach ist. Familienbesuch reicht da meist schon.

Wenn das jetzt schon nach so kurzer Zeit so ist - auch und trotz Kind - dann bist du nur ein nutzloser Besitz, und hast die Klappe zu halten - heute - morgen - na ja, dein Leben lang.

Nutze heute deine Möglichkeiten - gehe zum Jugendamt und schildere die Situation. Sorge dafür, das er z.B. das Kind nicht außer Landes bringen kann - und sei es nur, um dich zu erpressen. Du wärst nicht die erste Mutter, die das für unmöglich hielt und bitterlich dafür zahlen durfte.

Wenn auch deine Familie nicht hinter dir stehen sollte ( dein Hinweis auf deinen Vater ) gehe den Weg allein, ABER gehe ihn. Geh zu den Behörden und schildere denen den Ablauf. Es wird dir geholfen und die Möglichkeiten dabei sind sehr vielfältig - nur bürokratisch trocken. Wenn es dir zu haarig wird, nehme einen Anwalt.

Überlege gründlich, ob du so dein Leben fristen willst, wie es sich heute darstellt, oder ob du bessere Vorstellungen von deinem Leben und dem des Kindes hast - dann handele danach und sei so wach, wie du es vor der Heirat hättest sein sollen. Der Typ taugt nicht, wenn auch nur die Hälfte deiner Schilderungen zutrifft.

Leider fallen viel zu viele Mädchen und Frauen auf solche Möchtegern-Paschas rein, und zahlen dann oft einen fürchterlichen Preis. Man sollte die Hintergründe kennen, die Familie des Partners, deren Denkweise und Gewohnheiten kennen und in bestimmten Fällen auch die Wichtigkeit der Religion bzw. deren Handhabung und Stellenwert in der Familie des Partners.

Wenn ich deine Schilderung so lese, ist dir scheinbar schon alles klar - du traust dich nur noch nicht, es umzusetzen. Bedenke aber: sei ehrlich, fair und linientreu - und dann mache, was gemacht werden muß !

Vergesse dabei nicht, welche Verantwortung du alleine schon dem Kind gegenüber hast - ertrage die Probleme die garantiert kommen mit Fassung und hol dir Hilfe, aber geh deinen Weg !

Viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt ist er ja im gelobten Land und kann sein wahres Gesicht zeigen. Trenn dich sofort. Besser wird es nicht mehr, eher im Gegenteil  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das was er macht nennt man Unterdrückung. Ich würde mich von ihm scheiden lassen selbst wenn ihr einen Sohn habt. Lass dir das nicht gefallen. Scheide dich bevor es zu spät ist. Und wenn deine Familie was dagegen hat kannst du ja easy sagen was da abgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trenn dich von ihm.

Was macht er denn, wenn du dich nicht "richtig" verhälst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maiwands88
05.02.2017, 23:38

anschreien und drohen.

0

Klare Worte aussprechen. Sollte das nichts helfen: Scheidung.

Klar ist das dramatisch. Aber deine Schilderungen sind es auch. Du MUSST nicht so leben!!!

Du gehst sonst drauf. Suche dir eine Bleibe, nimmt Hilfe an, distanziere dich.

Solange du in Deutschland lebst hast du sehr gute Chancen, dein Kind mitzunehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor der Heirat lieb und nett, danach ein Ekelpaket, Despot und Pascha?

Das gibt es öfters... schau mal hier: http://www.1001geschichte.de

Die Lösung für deine Probleme in einem Wort:

Scheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du must dich von im trennen du sagst es ja selber du gehst kaputt dabei gehe am besten zu deinem jugendamt und informiere dich oder zu einem Frauenhaus die kenne sich aus was da zu machen ist auf jedenfall musst du was unternehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber hier die Schuld anderen zuzuschieben, ist unreif: Das war dein Fehler. Und wenn du sogar ein Kind mit ihm hast, wirst du ihn ja nicht nur deinem Vater zu Liebe geheiratet haben.

Scheinbar hat er nur auf die Gelegenheit gewartet, um sein wahres Gesicht zu zeigen: Zeige klare Grenzen auf, so ein Mann braucht meistens nur eine Frau, die etwas deutlicher wird: Sei nicht passiver und gib auch nicht nach, wenn er seinen Willen durchsetzen will.

Meine Tante hat aus Liebe geheiratet, aber die Familie meines Onkels war zum Beispiel auch so: Zumindest am Anfang, meine Tante hat damals ordentlich Feuer unterm Hintern gemacht und heute kuschen sie und machen nicht den leisesten Mucks, auch wegen meinem Onkel, der zu seiner Frau hält: Dein Mann scheint da etwas zu hörig zu sein. Und wenn er sich immer etwas einreden lässt bzw. mit dieser Einstellung aufgewachsen ist, wird das schwierig: Er muss sich mehr anpassen und nicht umgekehrt.

Solange du nicht jedes Wochenende in irgendeiner Disco bist, muss er dir deinen Freiraum geben, eine Beziehung basiert auf Äquivalenz.

Wenn es gar nicht klappt: Trennen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lamyxx
05.02.2017, 23:33

ruf mich mal an

0
Kommentar von Maiwands88
05.02.2017, 23:35

er sagt mir immer wieder das ich mich ändern muss. und das macht er schon. er will sich nicht ändern, was vor der ehe nicht so abgemacht war.

0
Kommentar von Maiwands88
05.02.2017, 23:45

ich hab nur kompromisse geschlossen und er gatnichts. ich will doch nur wieder frei sein. mit meinen freunden hab ich kein Kontakt mehr. nur seine familie zählt. wegen denen darf ichnur noch facebook haben und das unter seinennamen.

0
Kommentar von Maiwands88
05.02.2017, 23:45

ohne bild.

0

Mit dem Kind zur nächsten Polizei und um Überstellung in ein Frauenhaus bitten.

Damit hat der Spuk ein sofortiges Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gesunde Ehe verlangt Opfer, beidseitige!!
Es gibt keine 100% Perfekte Ehe, es gibt immer etwas zu bemängeln.

2 Jahre ist eine kurze Zeit, lass dir und deinem Kind ein wenig Zeit, denk an dein Baby.
die meisten lassen Kommentatoren lassen sich von ihren subjektiven Gedanken leiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seid Ihr Muslime ? Wenn ja und du eigentlich gar nicht heiraten wolltest die Ehe ungültig ist. Reden ist die beste Methode schmeiß nicht alles weg erinnere ihn an den Islam und an Allah es wird schmerzliche Strafe geben die Frau hat ihre Rechte er darf dich nicht herum kommandieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich mag garicht zu ende lesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lamyxx
05.02.2017, 23:31

ok, ich hab gelesen....bitte bitte sei du selbst

1

Was möchtest Du wissen?