Sollte ich die Schule wechseln, weil ich unglücklich verliebt bin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In Deiner Situation würde ich mit jemandem sprechen, der sich mit diesem Problemen auskennt. Überall in Deutschland bieten z.B. die Kirchen eine Lebensberatung an, teilweise über die Diakonie oder die Caritas - und zwar kostenlos!

Auch die Telefonseelsorge könnte eine Hilfe sein.

Und da kannst Du dann genau auf Dich und Deine Situation abgestimmt schauen, welches der beste Weg ist.

Das könnte möglicherweise auch bedeuten, mal Deinen Lehrer anzusprechen. Aber vielleicht würdest Du auch begreifen, warum Du dies genau nicht tun solltest.

In der Realität gibt es meist viel mehr Möglichkeiten als nur "Lehrer ansprechen" oder "Schhule wechseln". Aber irgendwie entwickelst Du gerade einen Tunnelblick, der Dir die Sicht auf alle die vielen anderen Möglichkeiten versperrt.

Also: Google nach der nächsten Lebensberatungsstelle, ruf dort an und mach einen Termin aus. Es wird Dir gut tun. Und es wird nicht lange dauern, bis Du Dir selber sicher wirst, was in Deinem Fall für Dich das beste ist.

Ich glaube nicht, dass der Schulwechsel die beste Option ist.

Danke!

0

2 Jahe? Länger darfst du dir das nicht zumuten, warum hast du denn so lange gewartet? Wechsle die Schule bevor das Problem überhaupt nicht mehr beherrschbar ist. Tust mir leid, aber in dem Zustand kannst du nicht weiter machen.

danke

0

Ich finde schon, dass du es ihm sagen solltest.

Vielleicht kann er ja mit dir reden, bei dir klingt das aber schon sehr komisch.

Vielleicht soltlest du mal mit deinen Eltern reden oder einen Psychologen einschalten.

Gott nein sag es ihm auf keinen fall. Er wird deine liebe nicht erwiedern er darf das garnicht. Und wenn deine eltern ne schulwechsel unterstützen dann mach es es ist wohl der einzige weg von dem lehrer wegzukommen liebeskummer ist mies aber lehrer sind unerreichbar wirklich die müssen sich um ihren ruf kümmern nicht dass denen einer kindesmissbrauch vorwirft tut mir cht leid für dich :(

Liebeskummer ist Liebeskummer, und keine Depressionen.

Wenn jemand stirbt, kann die Trauerphase auch phasenweise wiederkommen oder sehr schlimm sein, aber das ist noch keine Depressionen. Die sind viel komplexer.

Trotzdem schadet es nicht, zu einen Fachmann zugehen. Dieser kann dir weiterhelfen, Techniken zum loslassen geben.

svv? suizidgedanken? jeden tag weinen? das ist schon eine Depression.

0

Zu Depressionen gehört aber mehr, wie gesagt viel komplexer. Davon kann jemand wie du, keine Ahnung haben, da du ja weder eine erklärte Diagnose bekommen hast, noch in Therapie bist. Du steigerst dich in was rein.

0
@skogen

ich hatte vor 2 Jahren starke Depression, ich habe sehr wohl Ahnung.

0

Dann geh wieder in Therapie, verstehe dein Problem nicht. Wer soll dir hier helfen?

0
@skogen

Die Frage war ja, ob ich die Schule wechseln sollte...

0

Ja, und das kann dein Therapeut dir am besten beantworten, weil er weiß wie dein Gehirn funktioniert. Soviele Möglichkeiten die er dir geben kann.

0

@skogen, wie willst Du aus der Ferne eine Diagnose stellen, dass etwas keine Depression ist, wenn das Leiden inzwischen 2 Jahre anhält und zu einem so erheblichen Leidensdruck beigetragen hat, dass das Mädchen die Schule wechseln will?

Keiner von uns hier wird dem Mädchen mit einer direkten Antwort die Hilfe bringen können, die es braucht.

Das Mädchen braucht jetzt einen Gesprächspartner / eine Gesprächspartnerin, mit dem/der es die Situation und die nächsten Schritte in einer vertraulichen und kompetenten Atmosphäre besprechen kann.

Das Mädchen braucht Hilfe! Ob die psychiatrisch sein muss, oder ob einfach Gespräche mit einer geschulten Beratungsstelle (übrigens auch pro familia oder ähnliche), kann ich nicht beurteilen. Aber niederschwellig würde ich bei einer (kostenlosen) Lebensberatung von Diakonie oder Caritas oder eben auch pro familia oder ähnlichem anfangen. Auch Schulberatungsstellen können ein passendes Angebot haben, oder Schulpsychologen/Schulosozialarbeiterinnen ...

Warnen würde ich hingegen vor "Lebensberatung" irgendwelcher obscuren Astrologie-Hotlines, wo sich jeder ohne jegliche  Ausbildung präsentieren und enormes Unheil anrichten kann.

Wo wir aber wohl einig sind: Das Mädchen braucht konkrete Hilfe, die hier niemand in dieser Form bieten kann.

Und: Mit einem Schulwechsel würde @xsxjx ihre Probleme nicht lösen, sondern den Problemen nur (scheinbar) aus dem Weg gehen. "Scheinbar": Es würde sich recht schnell zeigen, dass die Probleme mit umziehen und auch an der neuen Schule ihre Wirkung zeigen.

Liebe @xsxjx, hier habe ich noch ein paar mehr Stellen genannt, an die Du Dich wenden könntest.

Du kannst Dich auch ruhig an mehrere wenden und schauen, wo Du das beste Gefühl hast oder wo Du den schnellsten Termin bekommst. Aber da solltest Du dann auch hingehen. :-))

Du schaffst das!

0
@nachdenklich30

Eine Diagnose habe ich garnicht gestellt, lediglich etwas klar gemacht, undzwar, dass Depressionen komplexer sind als Liebeskummer. Außerdem habe ich einfach den Fakt offengelegt, dass man nicht einfach behaupten kann, Depressionen zu haben oder zu wissen, wie sie sich anfühlen - wenn niemand dies diagnostiziert. Es kann auch so vieles (anderes) sein!

Man kann sehr wohl langwierige Trauerphasen mit depressiven Verstimmungen habe, - depressive Verstimmung, keine Depressionen, das ist eher selten, gerade weil es viel komplexer ist, als die Allgemeinheit denkt. Daraus kann man natürlich aber auch schließen, dass es nicht unmöglich ist.

Um die Ecke denken.

Wenn sie in Therapie ist, bei der Depressionen diagnostiziert wurden, dann weiß ihr Psychiater ja wohl auch am besten, was zu tun ist, denn er kennt sie, ihre Situation und Denkweise besser und kennt sich auch besser in diesen Gebiet aus, als wir Laien.

Ich verstehe einfach nicht, wofür man so eine Frage stellen muss, wenn die Antwort doch so simpel ist und man schon diagnostiziert wurde, wie sie es behauptet.

Wenn sie dies aber nur behauptet hat, sich selbst irgendetwas diagostiziert, weil sie denkt sie weiß es besser, - dann muss sie sich spätestens jetzt, logischer Weise, Hilfe suchen - eigentlich selbstverständlich, wenn man schon seit so langer Zeit Depressionen hat.

0

1.Sprich mit deinem Lehrer (ausser du bist 13 oder so, dann halt mal lieber den mund)
2.Ablenkung suchen, ich bin mir sicher in deiner klasse/schule/Wasauch immer gibt rs genug andere leute
3.falss nichts hilft, schule wechseln

bin 16

0
@xsxjx

in der schule sind alle kindisch. abgesehen davon bin ich bei jungen nicht so die nummer 1

0

Quatsch! Das ist Schwärmerei, kein verliebt sein. Wie sollst du in jemanden verliebt sein, den du privat nicht kennst? Vielleicht wäre er dir nie aufgefallen, wenn du ihn außerhalb der Schule gesehen hättest. Versau dir nicht die Zukunft, das geht vorbei..

Seit wann hat man bei einer Schwärmerei Schmetterlinge im Bauch? Ich kann Schwärmerei und verliebt sein unterscheiden. Schwärmen tue ich auch nebenbei.

1
@xsxjx

verliebt sein sagt man so einfach, aber es ist mit Schwärmen leicht zu verwechseln. Ich schwärmte auch mal für eine Lehrerin, hatte auch Schmetterlinge im Bauch, sobald ich aus der Schule ging, hab ich sie vergessen. Hab mir einfach immer "die ist sicher außerhalb der Schule ganz anders" und "das wird eh nix" reingeredet. 

1

Wie alt bist du denn? Ist es dein Klassenlehrer? 

Ich bin 16 und werde dieses Jahr 17 und besuche zurzeit die 10te Klasse und nein es ist nicht mein Klassenlehrer.

1
@xsxjx

Das Problem ist einfach das er mit dir gar nicht zusammen sein darf auch wenn du ihm gefallen solltest.

Was ist es das dich an ihn so fasziniert das du bereits solange leidest? 

Kannst du mit ihm sonst reden? 

Ich weiss wie schlimm es ist an einer Person hängen zu bleiben 😔 es holt dich immer wieder ein.. 

0
@VanesLavin

könnte ich dir ne PN schicken? Will hier nicht alles öffentlich schreiben :3

1

Auch an der neuen Schule gibt es Lehrer, in die du dich verlieben könntest.

Schaff dir einen richtigen Freund an!

Ja hast Recht...danke :)

0

Was möchtest Du wissen?