Unglücklich mit neuem Job?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Willkommen im Club?


Geht mir fast genauso.

Hatte mich beworben und gedacht, die nehmen mich eh nicht.. aber dann brauchten sie 2 Leute statt 1 und ich war im Spiel. Befristet.. na, was solls, dann mal nen langweiligen Job, aber gut bezahlt, schnell erreichbar usw.

Dann kündigt die, die mit mir anfing und die andere wird schwanger, steigt ganz aus. Also nochmal ne Befristung.


ich suchte zwar immer schon nach was, was mich mehr reizt.. entweder ergab sich nichts, oder es war echt zu schlecht bezahlt. Ich stell keine großen Ansprüche, aber..

Na gut, also nochmal verlängert. Gesucht. Gelangweilt.

Das mit den oberflächlich netten Kollegen ist einfach so.. Kollegen müssen keine Freunde sein.

Wünschte mir zwar mal Kollegen, mit denen ich doch noch besser kann.. aber naja. (bin mit 44 die 2jüngste hier, nur der CVhef ist nen Jahr jünger als ich)

Immer wieder den Ausstieg überlegt.. schwierig. Und dann kommt der GeFü und bietet unbefristet, nochmal mehr Geld, Weihnachtsgeld.. oh.


Seit 2 Jahren nun  also fest hier.

Und es IST fade. Aber eben gut bezahlt, stressfrei (langweilig ist ein anderes Wort dafür, aber wenn man früher 60-80 Wochenstunden für wesentlich weniger arbeitete.. dann weiss man so einiges zu schätzen.


Kurzum: Ja, ich bin hier. Ja, ich leiste meine Arbeit und geniesse, was ich dafür kriege.

Und immer mal wieder gucke ich nach was anderem.

Eben aus einer gesicherten Position raus.


Wie motivier ich mich hier für den Alltag? Ich denke an mein zuverlässig kommendes Gehalt, an den Urlaub, den ich immer problemlos kriege, an den kurzen Weg zur Arbeit..


ich weiss, das hört sich nicht nach Arbeitgebers Traum an.

Aber ich mach meine Arbeit, da kann keiner meckern.


Und für Dich: Du hast eingecheckt. Aber Du kannst und darfst jederzeit gehen,w enn Du das möchtest.

Dafür gibt es ja Kündigungsfristen im Vertrag. Du bist nicht festgetackert (höchstens von Dir selber aus).

Also, keine Schüsse aus der Hüfte.. guck einfach mal immer, was es so gibt.. und las Dir noch ein bisschen Zeit.

Wenn Du kündigst, dann erst,w enn Du schon einen anderen Vertrag fest hast.

LG!


Du hättest dir ja schon während der Befristung was neues suchen können. das kannst du jetzt immer noch tun....

Man sollte aber Arbeitskollegen nicht mit Freunden verwechseln...Meist sind die Gespräche unter Kollegen eher oberflächlich...

Du machst dir viel zu viele Gedanken. Wenn du dort unglücklich bist, seh dich nach was neuem um. Aber mach das BEVOR du dort kündigst. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig. Du hast das Recht zu den im Arbeitsvertrag genannten Konditionen zu kündigen.Bedenke auch, dass du, wenn du kündigst und vorher keinen neuen Job hast, erstmal kein Arbeitslosengeld bekommst.

Du hast per Vertrag jederzeit das Recht zur angegebenen Frist zu kündigen. Alles gut.

Hallo,

ich kann Deine Bedenken sehr gut verstehen, auch, dass Du eine Arbeit angenommen hast, die Dir eigentlich gar nicht zusagt.

Du wolltest einen Job !

Nun würde ich mal ein Weilchen ( 1 Jahr ) aushalten, kann ja sein, dass Du mit der Zeit in den Kollegenkreis aufgenommen wirst und es Dir dann leichter fällt, vielleicht sogar Spass macht, dort zu arbeiten.

Und wenn nicht, hast Du alle Zeit der Welt, Dich nach einem neuen Job umzuschauen, bei dem Du Dich verbessern könntest .......

das kann Dir dann auch Niemand wirklich übel nehmen.

Liebe Grüße

Auf dauer wird es höchstwahrscheinlich schlimmer, bevor es auf deine Gesundheit kommt, wenn du gute Möglichkeit hast was besseres zu finden, garnicht so lange überlegen und Kündigen.

Gibt doch eh nur zwei Möglichkeiten:

1. Such dir ne Stelle die dir Spaß macht und geh dann

oder

2. Leb damit

Du brauchst übrigens kein schlechtes Gewissen haben weil du das Angebot trotzdem angenommen hast. Lieber einen Job der wenig Spaß macht als gar keine Arbeitsstelle. Und wenn du was anderes hast kündige und ende. Ist ja nicht so das du damit einem Familienmitglied das Herz heraus reißen und zu tiefst verletzen würdest. Also Kopf hoch.

Aus eigener Erfahrung würde ich dir raten : such fir in Ruhe nebenbei eunen anderen Job, und mach das Ding einfach weiter bis was anderes hast. Dann kündigst du fristgerecht. Lass dein Zeugnis hinterher noch von jemand prüfen der sich auskennt. 

Was möchtest Du wissen?