Unglücklich mit neuem Job?

8 Antworten

Willkommen im Club?


Geht mir fast genauso.

Hatte mich beworben und gedacht, die nehmen mich eh nicht.. aber dann brauchten sie 2 Leute statt 1 und ich war im Spiel. Befristet.. na, was solls, dann mal nen langweiligen Job, aber gut bezahlt, schnell erreichbar usw.

Dann kündigt die, die mit mir anfing und die andere wird schwanger, steigt ganz aus. Also nochmal ne Befristung.


ich suchte zwar immer schon nach was, was mich mehr reizt.. entweder ergab sich nichts, oder es war echt zu schlecht bezahlt. Ich stell keine großen Ansprüche, aber..

Na gut, also nochmal verlängert. Gesucht. Gelangweilt.

Das mit den oberflächlich netten Kollegen ist einfach so.. Kollegen müssen keine Freunde sein.

Wünschte mir zwar mal Kollegen, mit denen ich doch noch besser kann.. aber naja. (bin mit 44 die 2jüngste hier, nur der CVhef ist nen Jahr jünger als ich)

Immer wieder den Ausstieg überlegt.. schwierig. Und dann kommt der GeFü und bietet unbefristet, nochmal mehr Geld, Weihnachtsgeld.. oh.


Seit 2 Jahren nun  also fest hier.

Und es IST fade. Aber eben gut bezahlt, stressfrei (langweilig ist ein anderes Wort dafür, aber wenn man früher 60-80 Wochenstunden für wesentlich weniger arbeitete.. dann weiss man so einiges zu schätzen.


Kurzum: Ja, ich bin hier. Ja, ich leiste meine Arbeit und geniesse, was ich dafür kriege.

Und immer mal wieder gucke ich nach was anderem.

Eben aus einer gesicherten Position raus.


Wie motivier ich mich hier für den Alltag? Ich denke an mein zuverlässig kommendes Gehalt, an den Urlaub, den ich immer problemlos kriege, an den kurzen Weg zur Arbeit..


ich weiss, das hört sich nicht nach Arbeitgebers Traum an.

Aber ich mach meine Arbeit, da kann keiner meckern.


Und für Dich: Du hast eingecheckt. Aber Du kannst und darfst jederzeit gehen,w enn Du das möchtest.

Dafür gibt es ja Kündigungsfristen im Vertrag. Du bist nicht festgetackert (höchstens von Dir selber aus).

Also, keine Schüsse aus der Hüfte.. guck einfach mal immer, was es so gibt.. und las Dir noch ein bisschen Zeit.

Wenn Du kündigst, dann erst,w enn Du schon einen anderen Vertrag fest hast.

LG!


Hallo,

ich kann Deine Bedenken sehr gut verstehen, auch, dass Du eine Arbeit angenommen hast, die Dir eigentlich gar nicht zusagt.

Du wolltest einen Job !

Nun würde ich mal ein Weilchen ( 1 Jahr ) aushalten, kann ja sein, dass Du mit der Zeit in den Kollegenkreis aufgenommen wirst und es Dir dann leichter fällt, vielleicht sogar Spass macht, dort zu arbeiten.

Und wenn nicht, hast Du alle Zeit der Welt, Dich nach einem neuen Job umzuschauen, bei dem Du Dich verbessern könntest .......

das kann Dir dann auch Niemand wirklich übel nehmen.

Liebe Grüße

Du machst dir viel zu viele Gedanken. Wenn du dort unglücklich bist, seh dich nach was neuem um. Aber mach das BEVOR du dort kündigst. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig. Du hast das Recht zu den im Arbeitsvertrag genannten Konditionen zu kündigen.Bedenke auch, dass du, wenn du kündigst und vorher keinen neuen Job hast, erstmal kein Arbeitslosengeld bekommst.

Bewerbung? Hauptteil? Vollzeit schule aber noch arbeiten?

Ich habe eine befristete Stelle gefunden... von den Kriterien her passt es perfekt zu mir. Nur das Problem ist, dass ich Vollzeit Schule mache und nur Donnerstag Nachmittag arbeiten möchte, ansonsten während den Schulferien Vollzeit... Ich will trotzdem mal bewerben. Kann ich so im Hauptteil erwähnen:

 Neben der Schule möchte ich liebend gerne beruflich tätig sein. Am besten jede Woche Donnerstagnachmittag und während meiner Schulferien Vollzeit.

(Es ist eine Stelle als Verwaltungsangestellte)

...zur Frage

Wie am besten in der Probezeit kündigen? Hilfe

Hallo ich habe die Ausbildung aus Steuerfachangestellte im September angefangen und sie hat mir von Anfang an GAR NICHT gefallen ich muss mich jeden Tag in die Arbeit schleppen und das was wir in der Schule lernen, ist noch schlimmer. Für mich steht definitiv fest, dass ich diesen Beruf nicht mein Leben lang machen möchte. Die Probezeit endet, Ende Dezember. Mein Problem ist, dass meine Eltern dagegen sind als ich nur 2 Tage krank war ist meine Mutter ausgeflippt und hat meinen Vater angerufen ( Geschieden) der mich angerufen hat und Stress gemacht hat. Ich muss hinzufügen es ist sein Traum dass ich diesen Beruf mache. Am besten Steuerberater werde und eine Kanzlei eröffne. Er wird das nie verstehen ! Ich weis nicht wie ich das machen, ich habe vor am 15 Dezember zu kündigen. Sowas kann ich auch nicht verheimlichen. Ich hatte daran gedacht, mich in Zwischenzeit für den nächsten September zu bewerben und zwischendurch Praktikas zu machen um einen Einblick in die Berufe zu bekommen, denn nur so weis man worauf man sich einlässt. Mein größtes Problem ist wie ich das meinen Eltern beibringen soll, die würden mich eigenhändig dahinschleppen ! Und mein Vater hat das Taschengeld auch eingestellt weil ich ja selber Geld verdiene, den Vorschlag hab ich ihm gemacht. Bitte helft mir :/ ich will den Beruf schließlich nicht nur wegen meinen Eltern machen.

...zur Frage

ausziehen aber schlechtes gewissen

Hallo ihr Lieben Ich und mein Freund haben beschlossen, demnächst auszuziehen. Nun habe ich heute mit meiner Schwiegermutter darüber gesprochen, da wir bei ihr im Haus eine Kellerwohnung bewohnen und dafür auch brav unsere Miete zahlen....

Nur hat sie mir jetzt ein total schlechtes Gewissen gemacht, weil sie, wenn wir ausziehen und der Bruder von meinem Freund auch, das Haus nicht mehr halten können. ..

Einerseits geht das wohl von meinem Freund und mir vor... aber andererseits habe ich ein schlechtes gewissen... was tun? Mein Freund will nichts dazu sagen....

...zur Frage

Darf man in den Puff gehen ohne schlechtes Gewissen?

Wenn ich das Puff verlasse, muss man dann ein schlechtes Gewissen haben wegen den Frauen die dort HART arbeiten oder soll einem das "egal" sein?

...zur Frage

Immer einspringen für die Arbeit?

Ich arbeite seit knapp 2,5 Monaten in einer Rettungsstelle für 75%. Leider bin ich mit meiner Kollegin die einzigen die nicht voll arbeiten und werden dauernd gefragt ob wir einspringen können. Ich habe in der kurzen Zeit schon viele Überstunden machen müssen und bin eigentlich schon mit meinen Stunden drüber. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich möchte eigentlich nicht mehr arbeiten als gemusst aber habe auch ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht einspringe, da meine Kollegen die voll arbeiten zusätzlich kommen. Die Zeit habe ich, aber bezahlt bekomme ich es auch nicht, geschweige vom Freizeitausgleich. Habe Angst zwecks Probezeit etc.

...zur Frage

Habt ihr ein schlechtes Gewissen, wenn ihr da wegklickt?

Wenn z.B. auf Youtube vor einem Video eine Werbung kommt, wo zu Spenden für Kinder, denen es nicht gut geht, aufgerufen wird und ihr wegklickt, habt ihr oder hättet ihr da ein schlechtes Gewissen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?