Unglücklich in der Ausbildung, abbrechen ja oder nein?

8 Antworten

Normalerweise würde ich dir raten, dir eine neue Ausbildung zu suchen bevor du die alte hinschmeisst. Da du aber selber nicht weisst, was du machen willst, ist das schwierig. Daher würde ich anraten, dabei zu bleiben wenn du halbwegs gut bist. Die Verstöße deines AG gegen geltendes Arbeitsrecht (was bei Azubis ja eh strenger ist) solltest du aber nicht tolerieren. Wende dich an die Handwerkskammer. Auch die Berufsberatung vom Arbeitsamt würde ich mal aufsuchen. Dort kann mich dich beraten.

Danke für deine Antwort ! :)

0

1 Ein Azubi darf nicht wie der letzte dreck behandelt werden das war nicht mal 1980 so erlaubt und das wurde gesetzlich auch geklärt was man darf und was man nicht darf bez was sich ein Azubi bitten lasen muss!

2 Das die sich nicht an gesetzte halten kannst du deiner Kammer melden dem Ordnungsamt oder zb auch der Gewerkschaft zb wen du da Mitglied bist den an Arbeitszeit gesetzt auch pausen haben die sich zu halten sonst wird das richtig teuer!"

Das dir täglich die knochen wehtun zeigt auch das die dich absichtlich überordern!

Lass dich mal zb im arbeitsam beraten^!

Lese mal die stundezahl in deinem Ausbildungsvertrag nach und weigere dich alles darüber zu machen den Überstunden kannst und darfst du ablehenen! Was man auch tun sollte wen man so behandelt wird!

Überlege dir auch mal ob du nicht in einem Andereren bereich werckseln kannst wie kaufman /kauffrau in der industirie bzw fürs büro usw!

Ich kann dir einen Rat geben, aus eigener Erfahrung.
Bevor du körperlich und psychisch am Ende bist, weil dich jeder wie dreck behandelt, du nur noch schmerzen hast und nicht mehr kannst, brich lieber ab!
Ich habe meine Ausbildung abgeschlossen trotz all dieser Punkte (plus den ganzen Problemen in der Berufsschule) und was soll ich sagen, ich bereue es.

Es ist unvorstellbar was diese zwei Jahre mit meiner Gesundheit und meinem Selbstwertgefühl gemacht haben.

Ich arbeite nicht mehr in diesem Beruf.
Aufgrund dieser Erfahrungen kommt eine neue Ausbildung nicht mehr für mich in Frage.

Ich habe um etwas runter zu kommen nach meiner Ausbildung erstmal als flexible Teilzeit-Aushilfe im Einzelhandel gearbeitet (hatte eine Ausbildung in einem völlig anderen Bereich)

Lass dir bitte nie einreden du bist für den Beruf nicht geeignet weil du xy nicht machst, das ist Schwachsinn.

Ich kenne das wenn man absolut fertig gemacht wird in der Ausbildung.

Du musst für dich sehen ob es noch Sinn macht, wenn du dich kaputt machst oder andere Leute dich kaputt machen...

Bevor es so endet wie bei mir würde ich dir raten abzubrechen. Ich habe heute noch Alpträume von meiner Ausbildung, diese hat mich verändert. Ich war ein komplett anderer Mensch und nun versuche ich mich selbst Schritt für Schritt wieder zu finden.

Ich arbeite mittlerweile in einem Fastfood-Restaurant mit gutem Arbeitsklima so gut wie Vollzeit und auch wenn man mir das nicht glauben wird, ich bin glücklich!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde die Ausbildung nicht abbrechen, versuch irgendwie die Probezeit zu überstehen und dann das Unternehmen zu wechseln z.b kannst du dann zu Lidl, Edeka, Aldi u.s.w wechseln

Danke für deine Antwort, aus der Probezeit bin ich bereits raus.

Ein Wechsel wird mir leider auch kaum was bringen da mich der Beruf an sich schon fertig macht :D

0

Was hast du für Hobbys? Was machst du gerne in deiner Freizeit? Für was interessierst du dich?

schreib die hier mal, dann kann man leichter helfen, Berufe vorzuschlagen

es kann schon helfen den Ausbildungsbetrieb zu wechseln, also z.b von Bekleidung auf Sport ...

Naja aufgrund von wenig Freizeit sind mir kaum Hobbys geblieben, früher habe ich gerne Basketball gespielt, heutzutage Hocke ich eigentlich nur noch vor der PlayStation oder gehe 1 mal die Woche mit Freunden raus :/ ich habe bereits einen eigenen Hausstand um den ich mich ebenfalls kümmern muss ( putzen kochen etc )

Wechsel wird kaum möglich sein da ich im lebensmitteleinzelhandel arbeite...

0

Was möchtest Du wissen?