Ungewollter Unfall, was kommt jetzt auf mich zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da Du nur als Zeuge geladen bist kommt auf Dich selber gar nichts zu. 

Als Zeuge ist es nur Deine Aufgabe dem Gerichts wahrheitsgemäß Auskunft zu geben was an diesem Tag genau passiert ist. 

Das schlimmste, was Dir passieren kann, wäre dass Du bei einer Falschaussage erwischt wirst. Das liegt aber ja in Deiner Hand. Wenn Du bei der Wahrheit bleibst, dann kann Dir rein gar nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Gericht musst du erscheinen un wahrheitsgemäß aussagen. Dann ist die Sache für dich erledigt.

Der Fahrer wird sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Von einer Falschaussage kann ich dich nur warnen. Damit würdest du dich selbst strafbar machen. Ein Zeugnisverweigerungsrecht hast du in diesem Fall nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hasenmann81
16.08.2016, 17:17

Naja, wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort auch. ;)

0

Als Zeuge passiert dir erstmal gar nichts. Außer, dass du bei dem Termin erscheinen MUSST

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat es garkeine Konsequenzen das ich vom Unfallort geflüchtet bin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hasenmann81
16.08.2016, 17:21

Warum sollte es Konsequenzen haben? Du hast den Unfall nicht verursacht, Du bist kein Unfallbeteiligter gem. § 142 StGB. Solltest Du ihn nicht zu der Tat angestiftet haben, hat es keine rechtlichen Konsequenzen.

0

Jeder sagt nix!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dope4hopebitch
16.08.2016, 14:40

Nichts gesehen nichts gehört nichts sagen :-)

0

Was möchtest Du wissen?