Ungewollte Vaterschaft

11 Antworten

Ich finde das deutsche Recht ist das letzte wenn der Mann anfängt die Frau zu hassen wird sicher psychisch gestört werden. Und der scheiß Staat versucht uns das Geld aus den Taschen zu ziehen. Ich würde mich lieber umbringen als für ein Kind einer F**** zu zahlen scheiß drauf ob das mein Kind ist. Gillt das auch für Menschenhasser dieses Gesetzt? Nein dann wird das Kind deutlich leiden!

Ach dann denkt du ma so ach komm die soll halt ma abtreiben ist ja nur n lebenwesen und n mensch UND DEIN KIND was in Ihrem bauch da wächst. Bin selbst Jung Mutter geworden, ein Kind ist das wundervollste was man sich vorstellen kann also schwing deinen Hintern hoch und kümmer dich darum, oder wenn du denkst es ist nich nötig dann lass es einfach. Zahlen musst du trotzdem, den Regelbetrag von 125 Euro. ob du gewollt oder ungewollt vater wirst spielt keine rolle. Wenn du in der Ausbildung bist musst du diesen Regelbetrag aber nicht bezahlen weil du ja Zahlungsunfähig bist, des wird vom Staat übernommen, und du musst es auch nicht mehr zurückzahlen.

Also lieber kein Kind auf die Welt setzen, bevor es noch ohne Vater aufwachsen muss... Der Junge ist 16!! Ich kann verstehen das er Abtreiben lassen will.

0

Passiert ist passiert. Mach das Beste daraus. Du wirst für das Kind finanziell aufkommen müssen, bis es älter ist, als Du jetzt. Aber das ist eine bessere Investition als in einen Golf mit Breitreifen. Du musst die Frau nicht lieben, sondern nur mit ihr klarkommen. Aber es ist Dein Kind, kümmere Dich darum. In ein paar Jahren könnt ihr zusammen in die Disco gehen. Der Altersunterschied hält sich ja in Grenzen.

Wie ist der Ablauf einer Vaterschaftsfeststellungsklage?

Ich habe mehrere Fragen: zum einen der Vater meines Sohnes möchte die Vaterschaft nicht anerkennen, anfänglich war er noch bereit zu einem aussergerichtlichen Test doch nun weigert er sich gänzlich und ich muss das ganze Einklagen, er hat allerdings mir gegenüber schriftlich schon festgehalten das mein Kind auch sein Sohn sei, nützt mir das irgendwas?

Die zweite Frage, als ich das erste Mal beim Jugendamt war meinte die Sachbearbeiterin, dass ich und mein Ex Freund die Kosten tragen müssen, sollte es vor Gericht sehen. Wenn mein Ex nun als Vater ermittelt wird (es gibt nur ihn als Möglichkeit) muss ich dann trotzdem die Hälfte der Kosten tragen?

Und die letzte Frage, nach der Geburt meines Sohnes bin ich 500km weit weg gezogen - wenn es vor Gericht geht muss der Vater dann hier vor Gericht erscheinen oder wie sieht das aus? Was geschieht wenn er nicht erscheint?

...zur Frage

ich sehe mein kind nicht,weil ich depressionen habe

Hallo,ich hab ein Problem.ein sehr grosses...ich bin vor einen jahr vater geworden und meine Freundin hat sich kurz nach der Geburt getrennt,da war meine Tochter 4 monate...seit her habe ich sie nicht mehr gesehen,ich habe in moment auch keine rechte,weil ich die vaterschaft anerkannt habe und sie nicht,ich bin aber der vater..ich habe alles probiert,mit jugendamt,anwalt und unterhalt einstellen nur es bringt nichts...ich möchte meine Tochter sehen aber es scheitert an allen. Laut ihrem vater müsst ich erst meinen Pflichten nachkommen und da ich an depressionen leide.soll ich ne gefahr fürs kind sein oder ein schlechter umgang..ich habe dort auch auch hausverbot weil ich dem vater angeblich 100 euro schulde,aber das kann es jawohl nicht sein...mittlerweile bin ich wieder in behandlung und würde eine gerichtlichlen prozess auch gar nicht durchstehen,nur was kann ich noch machen? bin am verzweifeln weil ich möcht nur meine Tochter sehen und hab ich überhaupt rechte?

...zur Frage

Wie steht ihr zum Thema Abtreibung?

Schönen Abend,

ich (21/männlich) beschäftigte mich seit Tagen mit dem Thema Abtreibung. Also es gibt (zum Glück) keinen Anlass für, aber diese Themen interessieren mich sehr! Nicht nur das Thema Abtreibung. Auch sexuelle Selbstbestimmung, Feminismus, Armut, Dominanz, Unterdrückung, Homosexualität und ähnliches. Zusammengefasst, unsere Gesellschaft.

Ich konnte nach so vielen Informationen und Videos mir keine klare Meinung zum Thema Abtreibung bilden. Auf der einen Seite, die Frauen, deren Körper nur ihnen gehören. In erster Linie, müssen sie entscheiden, was sie mit ihrem Körper anstellen. Auf der anderen Seite, trägt sie Leben in sich. Und Leben ist das Wichtigste. Leben steht über alles.

Wenn wir ehrlich sind, gibt es einfach kein Mittelding. Entweder bin ich als Frau Herr über meinen Körper oder beuge mich dem Druck von Außen und trage das Kind aus.

Schade finde ich, dass Männer fast davon nichts mitbekommen. Sie tragen bei der falschen Verhütung eine Mitschuld, aber sie betrifft es ja kaum. Wieder steht die Frau alleine da. Sie muss die Abtreibung mitmachen. Sie fühlt sich allein. Sie fühlt sich schlecht. Zusammengefasst: Die Frau steht in den meisten Fällen alleine vor den Problemen.

Was meint ihr ? Was ist eure Meinung dazu?

Lieb Grüße

...zur Frage

Abtreibung pro/contra

Warum um Himmels Willen können hier viele User nicht neutral auf eine verzweifelte Frage eines Paares, das 14 und 17 Jahre alt ist und ungewollt schwanger antworten?

Die Pille hat versagt (kommt vor!) und die Betroffenen fragen um Rat wegen einer Abtreibung.

Schließlich ist es nicht illegal.

Aber was manche Antworten anbelangt, das ging von Beschimpfungen bis hin zu Mord!

Ist es nicht möglich, zu diesem Thema neutral und sachbezogen zu antworten, ohne den Zeigefinger zu heben oder die eigene Meinung kund zu tun?

Es geht hier schließlich um Rat geben, oder?

Ich persönlich würde es niemals wagen, hier zu diesem Thema meine Meinung aufzwingen zu wollen, dass muss jede Frau selbst mit bestem Wissen und Gewissen entscheiden.

...zur Frage

Ungewollte Schwangerschaft trotz korrekter Pilleneinnahme?

Hallo.. Ich bin gerade am verzweifeln, auch wenn mir diese Seite keine Antwort liefern wird, vielleicht habt ihr Tipps für mich und urteilt nicht gleich schlecht über mich.

Ich bin 18 Jahre jung, mein Freund genauso. Die Pille nehme ich (vom FA aus anderen Gründen als zur Verhütung verordnet) seit ich 12 bin, also schon recht lang. Habe meine Pille immer gut vertragen, meine Periode kam immer auf die Stunde genau. Ich habe noch nie eine Pille vergessen, Einnahmefehler sind wirklich ausgeschlossen, da bin ich mir 1000%ig sicher. Ich hatte auch keinen Durchfall oder musste mich übergeben, ich habe keine Antibiotika genommen oder sonstige getan dass die Wirkung beeinflussen könnte.

Bei meiner Vorsorgeuntersuchung kam raus dass ich schwanger bin (jetzt 4. SSW). Mein Freund und ich haben lange überlegt..

Ein Baby würde unsere Zukunft doch zerstören.. Er hat gerade sein Abi gemacht, ich bin nächstes Jahr dran. Die Geburt wäre also genau um die Abiprüfungen herum.. Wir wollen danach zusammenziehen, eigentlich war alles perfekt geplant.

Mein FA könnte eine Abtreibung ambulant durchführen. Einerseits ist eine Abtreibung etwas furchtbares, man tötet einfach ein Lebewesen.. Andererseits kann man die Eizelle in diesem Stadium noch nicht als Lebewesen bezeichnen und ich könnte mein Leben normal weiterleben.

Mein Freund sieht das Ganze genauso, er weiß auch nicht was das Richtige ist, mit meiner Familie mag ich nicht reden. Ich bin mir wirklich sicher dass ich keinen Fehler gemacht habe, wir haben ja jahrelang miteinander geschlafen und nur mit der Pille verhütet, es war ja immer alles in Ordnung..

Mein Arzt sagt, dass ich wohl eine von den wenigen bin, bei denen die Pille einfach mal versagt hat. Er weiß auch dass ich wirklich verantwortungsbewusst bin und versteht meine Ängste, er hat ein Gespräch für meinen Freund und mich bei eine Beratungsstelle vereinbart.

Naja.. Ich weiß nicht ob ich danach mit den Schuldgefühlen Leben kann, aber auch nicht ob ich dann mein Leben mit einer eigenen kleinen Familie führen kann.

Ich erwarte jetzt hier keine Antworten was ich tun soll, aber vielleicht kann ja jemand von sich selbst berichten was mir bei meiner Entscheidung helfen kann.

Vielen Dank! Liebe Grüße

...zur Frage

Ungewollte Vaterschaft- wer trägt wirklich die Verantwortung für die Verhütung?

Mich würde mal die Meinung von anderen interessieren.... Tragen Männer wirklich selber Schuld, wenn sie keinen Gummi benutzen oder sind sie machtlos, wenn die Partnerin heimlich die Verhütung absetzt, weil sie ein Kind will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?