Ungewollte "falsche" Gedanken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ärger und Selbstvorwürfe mögen zwar verständlich sein - aber sind ja nicht hilfreich.

Zumal: Je mehr du mit dir haderst, desto mehr ("ungesunde") Energie gibt man in all das noch zusätzlich hinein.

Hilfreicher wär´vielleicht, sich mit den besagten Gedanken erst einmal zu "arrangieren", sozusagen; sie als (auch) zu dir gehörig zu sehen (warum auch immer, und wann auch immer).

Meist verschwinden sie ohnehin ja auch von ganz alleine wieder - und dann: lass´ sie einfach ziehen. So wie Wolken, die kommen und gehen.

(zudem hat nicht alles auch immer einen "tieferen Sinn".....)

vorurteile entstehen automatisch durch info, die man aus der umwelt aufnimmt. das gehirn ist darauf ausgerichtet, in schemata zu denken, weil man einfach nicht zurecht kommen würde, wenn man für jedes problem eigens eine lösung suchen müsste und jeden sachverhalt von null an untersuchen und erforschen würde.

also sollte man sich wegen seiner falschen gedanken/ vorurteile nicht schämen - sondern sie bearbeiten. kommen sie dir in den sinn, schelte dich nicht, sondern überlege dir, wie sie zustande gekommen sind. da dir die gedanken falsch vorkommen, hast du info, die diesen gedanken widerspricht: rufe diese auf und korrigiere dich. aber versuche, dabei neutral zu bleiben. wie gesagt, hast du schelte nicht verdient, weil das entstehen von gedanken nicht unter deiner vollkommenen kontrolle steht. du kannst aber deine gedanken in eine andere richtung lenken und wenn du dir diese mühe machst, dann hast du die schlechte doppelt nicht verdient.

Hallo, Ich kann dich recht gut verstehen, weil meine eigenen Gedanken in eine sehr ähnliche Richtung gehen. I m Prinzip stimmen, die schon gegeben Antworten... Es kann immer noch jeder Denken, was er will. Aber die Frage ist, und an dem Punkt stimme ich dann eben nicht mehr überein, ob man denken will, was man denkt. Man hat doch ein gewisses Wertesystem, jeder ein eigenes, was gut und was nicht gut ist. Und wenn man erkennt, dass die eigenen Gedanken nicht ausschließlich gut sind, obwohl man das nicht möchte, dann ärgert das... Aber du brauchst dich sicher keine Vorwürfe zu machen! Den anderen hat es nicht verletzt, du hast niemandem geschadet. Es waren nur kurze Gedanken! Und, du hast erkannt, dass sie nicht gut waren (Oder nach deinem eigenen Wertesystem, dem du entsprechen möchtest, nicht gut waren) und das ist doch ein riesen Schritt! Die Erkenntnis, darauf kommt es an! Wenn du den Fehler selbser merkst, dann ist alles gut. Du brauchst dir also (bitte!) keine Vorwürfe machen, so wie du momentan Merkst und Wahr nimmst Liebe Grüße

Außer die Gedanken von dir weg zuschieben, wenn du sie nicht denken willst, gibt es da jetzt nicht so viele Möglichkeiten. Aber du solltest bzw. brauchst dir da keinen großen Stress machen, weil du Gedanken hast, die teils in diese Richtung gehen. Immerhin sind es nur Gedanken und du verhältst dich ja nicht genauso wie die von dir verhassten Personen.

Die Gedanken sind Frei,wer kann Sie erahnen.Es gibt nette Menschen,und Welche Die Du nicht ausstehen kannst.Da kannst Du noch so Tolerant sein,aber Du kannst sie nicht leiden.

Mach Dir keine Sorgen. Die Gedanken sind frei.

Was möchtest Du wissen?