Ungewollt schwanger und Freund ist total fertig mit den Nerven, weil ich abtreiben will?

26 Antworten

Leider kann dir diese Entscheidung niemand abnehmen, denn es ist allein deine. Allerdings wirkst du auf mich ziemlich entschlossen, einzig dein Freund redet dir ein schlechtes Gewissen ein. Natürlich sollte man so eine Entscheidung (ob nun dafür oder dagegen) immer zusammen mit dem Partner treffen, aber nicht immer wird man sich dabei auch einig. Ein halbes Kind auf die Welt bringen geht nicht, ein Kompromiss ist somit nicht möglich.

Ich rate grundsätzlich davon ab ein Kind auf die Welt zu werfen, das nicht von beiden Elternteilen gewollt ist. Auch eine Adoption finde ich einem möglichen Kind gegenüber unfair, man zeugt kein Kind nur um es danach abzugeben, von wegen 'Ich will dich nicht, aber vielleicht will dich ja wer anders...und wenn nicht, dann hast du Pech'. Kinder gibt es genug, schwierig an der Adoptionssache ist nicht der Mangel an verfügbaren Kindern sondern die Kriterien, wer wann welches Kind adoptieren 'darf'.

Hör auf dein Gefühl und mach das womit du dich wohlfühlst. Trennt sich dein Freund deswegen, dann soll es nicht sein. Eure Ansichten in der Hinsicht sind dann einfach zu verschieden. Habt ihr in all den Jahren nie darüber gesprochen?

Hallo

Also heute bist Du am Ende der 12. Woche. Eine Abtreibung in Deutschland ist aber bis zum Ende der 14. Woche möglich (12 Wochen NACH Befruchtung=14. Schwangerschaftswoche). Theoretisch hättest Du also noch etwas Zeit. Andererseits hast Du nun aber 3 Wochen überlegt.

Du hast Angst, dass eine Abtreibung die falsche Entscheidung ist. Andererseits schreibst Du aber, Du wolltest und willst keine Kinder. Also wenn die Abtreibung falsch wäre, würde das heissen, dass Du das Kind bekommst, das Du eigentlich gar nicht willst. Oder etwa doch?

Dass Dein Freund Dir Deine Entscheidung so schwer macht, ist nicht richtig. Die Frau entscheidet. Natürlich wäre es besser, wenn beide gleicher Meinung sind. Aber dem ist leider nicht so.

Niemand wird Dir sagen, Du solltst abtreiben. Einzig die Abtreibungsgegner werden sagen, Du sollst das Kind bekommen. Schlussendlich musst Du das aber ohne die Meinung Dritter entscheiden und Dir klar werden, was Du möchtest.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Ich möchte keine Kinder, weil mir früher immer gezeigt wurde, wie sch.... (Jaja...gutefrage will nicht, dass man solche Wörter benutzt... ach..) Kinder doch sind. Mit Meiner Meinung, dass sie laut sind, herumschreien und jede Menge Dreck und Arbeit machen behalte ich aber trotzdem recht. 

Jedenfalls hätte ich heute um 10 Uhr ja den Termin gehabt, aber ich bin nicht hin; habe heute morgen dort angerufen, abgesagt und mich zurück ins Bett gelegt. Mein Freund sitzt/steht wahrscheinlich gerade ganz hibbelig auf der Arbeit und ist mal wieder.... (-.-)... zum Heulen zu Mute. Keine Ahnung, ob es das jetzt war und ich das Kind bekommen werde... 

0
@Malinowski

Hallo

Dann hast Du gestern Abend auch wohl nicht das Zäpfchen genommen, welches man vor dem Eingriff einführen muss.

Du möchtest keine Kinder, bist aber doch nicht zum Termin gegangen. Nun musst Du Dich wirklich fragen, ob Du noch abtreibst oder das Kind bekommst. Da Du Ende der 12. Woche bist, wäre eine Abtreibung die nächsten 2 Wochen wie oben erwähnt noch möglich. Aber besser so rasch wie möglich anstatt es noch weiter herauszuzögern, wenn Du das Kind nicht möchtest.

Freundlichen Gruss

tm

0

Dein Leben dein Körper deine Zukunft deine Entscheidung
Lass dir da von niemanden reinreden denn es  bist DU der mit den Konsequenzen leben muss

Dass dein Freund das Kind will ist doch ein gutes Zeichen dass er dich liebt und eine Familie mit dir haben will. Was aber keine Garantie ist für eine lange glückliche harmonische Beziehung

Solltest du dich für eine Abtreibung entscheiden würde vermutlich eure Beziehung daran kaputt gehen.
Was aber nicht sein muss
Vielleicht bringt sie euch auch noch stärker zusammen.

Solltest du dich entscheiden das Kind zu behalten NUR weil es dein Freund will wird die Beziehung vermutlich auch daran scheitern
Weil du früh oder später unglücklich mit deinem Leben sein wirst weil du dann in  etwas gedrängt worden bist wozu du nicht noch nicht bereit bist

Es kann aber auch sein dass ihr beide an der Verantwortung und an der Aufgabe wachsen tut und es euch fester miteinander verbindet

Egal für was du dich entscheidest
Dein Leben so wie du es bisher gelebt hast wird sich verändern.
Ob positiv oder negativ kann dir nur die Zeit beantworten

Ihr seid mit euren 22 und 20 erst am Anfang eures Lebens
Jung Eltern zu werden hat vor Nachteile
Das perfekte Alter dafür gibt es nicht

Diese Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen
Ich ich wünsche dir dass du die beste Entscheidung für dich triffst
Welche das ist weißt nur du
Nun ob sie die richtige sein wird merkst du erst wenn es zu spät ist etwas daran zu ändern

Freundin schwanger mit 16 | Eltern wollen Abtreibung | Freundin ignoriert mich | Was soll ich tun?

Ich habe mir extra wegen der Frage hier angemeldet. Uff...

Ich (16) hab gestern erfahren, dass meine Freundin (16) schwanger ist. Ihre Mutter hat total aufgelöst bei uns angerufen und wollte schnellst möglich das wir uns zusammen sezen, um alles weitere zu besprechen. Meine Mutter ist natürlich komplett ausgerastet, hat mich angeschrien und war kurz davor mir einen zu verpassen. Ich habe sie noch nie so sauer und wütent gesehen. Mein Vater hat eigentlich ganz gelassen reagiert. Voll korrekt von ihm! Gudder Mann!

Vorhin waren wir dann auch bei meiner Freundin, haben uns mit Ihnen zusammengesetzt, um halt zu besprechen, wie das weiter geht. Meine freundin hat mich erstmal voll ignorieren, mich nicht mal angeguckt oder begrüßt. Ich möchte nun nicht das ganze gespräch im detail wiedergeben, weil das viel zu lange dauern würde. Jedenfalls halten unsere Eltern einen Shwangerschaftsabbruch für die beste Lösung. Wir sollten eben auch unsere Meinung mit rein bringen weil wir ja sozusagen die beiden hauptpersonän sind. Meine Freundin wollte sich partu nicht äußern, hat ihre Klappe gehalten und den Boden angestarrt. Ja meine mutter hätte mich wahrscheinlich umgebracht, wenn ich nix gesagt hätte. So.. meine Meinung ist einfach, dass meine Freundin das selber entscheiden soll. Ich werde ihr nicht sagen, was sie zu tun oder zu lassen hätte. Es ist ihre entscheidung, die ich weder schlecht reden nich beeinflussen möchte. Klar, ich könnte jetzt sagen "omg bist du dumm.. treib ab du elendiges Stück ^#&×!" oder eben "omg wie toll ich werde vater mit 17. Ich freu mich ja so." - aber da ich ihre Meinung weder ins gute noch ins schlechte Ziehen möchte, will ich meine Directe nicht einbringen.

Ja... unsere Eltern sagen Abbruch. Ich sage, dass meine Freundin entscheiden soll. Meine Freundin sagt nichts und hält ihre Klappe. Jetzt weiß ich halt nicht, wie ich mich weiter verhalten soll. Ich habe schon versucht mit ihr zu sprechen aber sie ignoriert mich, ich war sogar kurzzeitig auf whatsapp blockiert. Wenn ich ihr schreibe, erhalte ich keine Antwort, obwohl sie die Nachrichten liest. Ich will ihr doch nichts böses nur ihre Meinung hätte ich mal gerne gehört.

was soll ich denn jetzt machen? Ich will mit ihr reden, aber sie ignoriert mich. Meine Mutter ist immer noch sauer auf mich, warum ich denn nicht gleich gesagt hätte, dass sie abreiben soll. HALLOOO... ähem? Ich gebe einem eigenständigen Menschen doch keine Befehle! klar, ich bin nichts begeistert darüber und schmeiße hier keine freudesparty, aber naja... passiert ist passiert und ob etwas daran geändert wird, entscheidet einzige und allein meine Freundin. Da kann ich noch so im Dreieck die wand hoch hopsen oder eben vorfreude einen tanz aufführen.

Ich werde Ende Januar übrigens 17 und meine Freundin im April ebenfalls. Zusammen sind wir seit Juli 2014. Am 8.01. exakt zweieinhalb Jahre.

Sorry wegen dem langen Text. ein wunder das überhaupt so viel zusammen kam

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?