Ungewollt Schwanger mit 16

16 Antworten

naja früher oder später mußt du es deinen Eltern sagen. Gerade wenn du nicht abreiben willst. Dein Freund rät dir zwar zur Abreibung, aber würde er trotzdem zu dir stehen, wenn du das Kind austragen würdest? Das wäre schon mal sehr wichtig. Den Halt brauchst du auf jeden fall, gerade, wenn du es dann doch mal deinen Eltern erzählen mußt. Und er sollte sich schon mal deinen Eltern vorstellen.

Du solltest zu einer Beratungsstelle gehen. Glaub mir ich weiß bestens wie du dich fühlst. Bin vor 2 Wochen selbst Mutter geworden und erst 18 und habe keine Hilfe von meinen Eltern (nur damit du weißt dass ich dich wirklich verstehe). Wenn du es nicht abtreiben kannst dann mach es auch nicht. Du wirst sonst wahrscheinlich Depressionen kriegen. Gehe zu einer Beratungsstelle und nehme deine Eltern mit. Die können vielleicht vermitteln. Und wenn das baby vielleicht dann in einigen Monaten da ist kannst du immernoch entscheiden was zu machen ist. Meins z.B. kommt in eine Pflegefamilie und ich kann Kontakt halten und trotzdem meine Ausbildung machen und wenn ich es schaffe kann ich sie zu mir nehmen. Wäre das nicht auch was für dich?

Es gibt viele Organisationen die Dich dabei unterstützen. Leider kann Dir die Entscheidung niemand abnehmen. Laß Dir von niemand was einreden. Versuch erst mal raus zu bekommen,wie Dein Freund dazu steht. WEnn er sagt, Du sollst abtreiben, sind das schlechte Karten für Dich, aber das muß nicht heißen, daß er nicht zu Dir steht, wenn Du das nicht machst. Hol Dir Hilfe bei Pro Familia, Donum Vitae oder einer anderen Organisation in Deiner Nähe. Und laß mal den Kopf nich hängen. Egal wie Du Dich entscheidest, es ist auf alle Fälle richtig, denn es ist Deine Entscheidung.

Was möchtest Du wissen?