Ungewollt schwanger im Studium!?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich war auch mit 24 im Studium schwanger. Es war eine gute Entscheidung, auch wenn es nicht immer leicht war. So jung kann man mit dem Stress noch viel besser umgehen.

Du kannst ein oder zwei Urlaubssemester einlegen, um gerade in der ersten Zeit den Kopf fürs Baby frei zu haben. Es spielt sich dann alles gut ein, es kommt wieder Routine in den Alltag und das Kind ist alt genug, um in eine Betreuungseinrichtung zu gehen. Vielleicht hast du ja sogar Familie oder Freunde in der Nähe, die sich um das Baby kümmern könnten?

Ich empfehle dir, dich auch in der Uni zu erkundigen, was es für Hilfen für (werdende) Mütter gibt. Ich durfte zum Beispiel die Prüfungen auf zwei Semester verteilen, sogar sehr spontan, weil die Betreuung geplatzt ist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bekommt oft super Unterstützung von der Uni bei einem Kind im Studium. Sowohl Betreuung als auch finanzielle Hilfe.

Wenn du fast fertig bist ist es doch perfekt. Bestimmt hast du auch die Möglichkeit, das Studium etwas in die Länge zu ziehen, damit es nicht zu viel auf einmal wird.

Du musst nur aufpassen bei einige Praktika kann das Ungeborene gefährdet sein. Oft wird einem dafür eine Alternative angeboten (zum Beispiel eine schriftliche Auseinandersetzung mit dem Thema).

Nichts überstürzen. Und rede mit deinem Freund. Wenn er sich auch so über das Kind freut wird er dich bestimmt auch nochmal besonders unterstützen.

Ich bin selbst schwanger und werde mich trotzdem im Oktober an der Uni einschreiben. Studium wird natürlich länger dauern, aber ich werde einfach so viel machen wir ich schaffe. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Was heisst es, Du bist kurz vor Studiumende? Wäre die Geburt noch davor oder danach?

Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Die Frage ist sicher auch, was Du nach dem Studium geplant hast und wie Deine neuen Pläne aussehen würden.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierige Entschiedung.. Aber ich denke du kannst das schaffen. Bestimmt bekommst du auch grosse Unterstützung von deinem Freund (evtl könnte er sein Arbeitspensum verringern) Und sprich doch auch mit deinen Eltern darüber, sie würden dich bestimmt auch darin unterstützen.

Wenn du dich gegen das Kind entscheidest, könntest du das später ein Leben lang bereuen..

Ich wünsche dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragt Euch doch mal andersherum, ob ihr damit leben könntet, aus diesen Gründen das Kind nicht bekommen zu haben. Irgendwann reduziert sich das nämlich auf "Ich wollte in Ruhe zu Ende studieren und deswegen habe ich abgetrieben".

Ich bin sicher, dass man in der heutigen Zeit beides schaffen kann. Vielleicht gibt es auch noch andere Möglichkeiten - pausieren z.B. Sprich mal mit den Professoren darüber. Vielleicht gibt es Angebote für junge Mütter.

Ich wünsche Euch alles Gute!

P.S.: Zweifel sind völlig normal. Versuch trotzdem, Dich zu freuen. Diese Zeit hast Du nur EINMAL im Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern dass Du eine Entscheidung treffen kannst, die zu Dir paßt. In Dir wächst ein einzigartiges Orginal heran. Und aus Erfahrung weiß ich, dass ein Studium mit Kind nicht immer leicht, aber machbar ist. Wenn Du in der Anfangszeit für das Kind mehr da sein willst, kannst Du ja 1 oder 2 Semester pausieren, bevor Du wieder durchstartest.Lass Dir die Glücksgefühle von nichts und niemand nehmen, für alles wird sich ein guter Weg finden. Gibt es in Deiner Familie oder in der Familie Deines Freundes jemand, dem ihr es zutrauen würdet, dass er Euch da handfest unterstützt. Denn mit etwas Hilfe von Außen ist manches machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Bekannte ist auch im Studium schwanger geworden. Sie hat bis kurz vor der Entbindung die Vorlesungen besucht und ist auch kurz nach der Entbindung wieder zu den Vorlesungen gegangen.
Ihr Mann und die Eltern haben sich um die Kleine gekümmert und es Ihr ermöglicht, Studium und Kind zu vereinbaren.

Es ist sicherlich nicht leicht und evtl, kümmerst Du dich in den ersten Wochen, vielleicht auch das Erste Jahr wenig um Dein Kind. Aber Deine Liebe und Freude wird das zusammen mit der Fürsorge von Dir, deinem Freund und evtl. deiner Familie auf jeden Fall mehr als wieder gut machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du schreibst "studium kurz vorm ende" was heisst das genau? wärst du noch im studium wenn das baby da ist?  was ist mit dem "rest" der familie (eltern, geschwister, schwiegereltern)? könntet ihr von dort unterstürzung bekommen?

ich kann nur von mir berichten: ich war in der ausbildung. mein sohn wurde ein halbes jahr vor der abschlussprüfung geboren. mein mann machte früh- spät- und nachtdienst. lernen musste ich auch. ich hatte auch oft einen 12h-tag und hab es mit hilfe der familie geschafft. mit der nötigen planung und eisernem willen geht alles!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss ja nicht gleich abbrechen, man kann auch ein Semester Pause machen.

Eine Kollegin von meinem Mann hat wärend ihrem Studium zwei Kinder bekommen und letztes Jahr ihren Doktor gemacht...mit unter 30. Die hat halt jeweils ein Urlaubssemester genommen. (Enweder das Semester der Geburt, oder das darauf folgende, je nachdem, wann das Kind kam bzw. kommen sollte).

Und dein Freund ist ja auch noch da. Wenn du weiter studieren willst, muss er dir dafür eben den Rücken frei halten. Und wenn das Studium eh kurz vorm Ende steht, wird das ja vermutlich nicht lange nötig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also an deiner Stelle würde ich eher zur Abtreibung tendieren. Ich habe die selbe Situation bei 2 Bekannten gesehen. Die eine hat dabei abgetrieben, hat ihr Studium fertig gemacht und angefangen zu arbeiten. Danach ist sie gewollt schwanger geworden. Die Tochter ist inzwischen 3 Jahre Alt und sie ist erneut Schwanger.

Die andere hingegen hat das Kind behalten, und trotz Unterstützung vom Freund, Familie etc. ist es ihr zu viel geworden und sie hat das Studium abgebrochen und der Freund hat seine Ausbildung abgebrochen und hat nun 2 Jobs um über die Runden zu kommen. 

Es ist deine Entscheidung, aber hier in den Kommentaren wird alles rosarot beschrieben und keiner will natürlich zugeben dass sie ihr Kind damals nicht gewollt hätten. Wenn du mal bei Google schaust findest du viele anonyme Beichten von Müttern die es bereut haben, das Kind nicht abzutreiben. 

Das wird immer verschwiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gemeinsam schafft ihr das. Wenn du jetzt schon Glücksgefühle hast, wärst du nach einer Abtreibung am Boden zerstört. Und eure Beziehung bekäme dadurch wahrscheinlich auch Blessuren. An den Unis gibt es tolle Kindertagesstätten, sodass du dein Studium beenden kannst. Und doch... auch mit Kind bekommt man einen Job. Bei jungen Eltern läuft vieles selbstverständlicher, weil sie noch nicht so verkopft an die Erziehung rangehen. Ihr seid ja keine Teenies mehr und intelligente, verantwortungsbewusste Menschen. Wenn du später ein großes Kind hast und selbst noch recht jung bist, wirst du den Schritt rückblickend nicht bereuen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wächst mit seinen Aufgaben. Wenn ihr das Kind behalten wollt, dann findet sich immer ein Weg. Vielleicht könnt ihr die Familie mit einspannen; vielleicht kann dein Partner eine Auszeit nehmen? Krippenplätze gibt es in jeder größeren Stadt, oder Tagesmutte mit Jugendamtgenehmigung, dann gibt es u.U. auch einen Zuschuss zu den Kosten von Vater Staat. Ich glaube fest daran, das alles machbar ist und sich mit der Zeit zeigen wird und kann, wie es läuft.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Morgenroete,

das ist ein cooler Nickname :-) hat was von Aufbruch, Neuanfang, Beginn, Weg... :-)

Dein Posting ist schon ein paar Tage her...wie geht es dir inzwischen? Du magst Kinder, dein Freund würde sich freuen und deine ersten Emotionen waren Glücksgefühle... „Herz über Kopf“ :-) ! Bis der Kopf fragte, wie kann es alles gehen...
Studium und Kind? Er fragt nicht, ob es gehen wird... sondern, wie...!? Hättest du Unterstützung von der Familie? Besteht die Chance, dass die Uni dir Möglichkeiten bietet, das Studium zu verlängern und nicht gleich abbrechen zu müssen?

Wenn du ein Herzens-Ja findest, möchtest du Zeit haben für dein Kind. Das ist dir sehr wichtig, weil du ja schon erlebst, wie schön es mit Kindern ist. Und gleichzeitig hast du Sorge, nicht allen Anforderungen gerecht werden zu können. Hast du mit deinem Freund schon gesprochen, was er meint, wie ihr das schaffen könnt?

Ich denke, wenn dein Herz eigentlich voll dabei ist, wenn dein Freund sich freut, wenn du der Meinung bist, ihr werdet es schaffen, dann werdet ihr es auch schaffen :-) Klar, nicht alles auf einmal. Sondern Schritt für Schritt. Du hast ein echt anspruchsvolles Studium und es wird viel Mut und Organisation brauchen, aber ihr werdet eine Antwort auf das „Wie“ finden.

Würde mich freuen, wieder von dir zu lesen...

Ganz liebe Grüße,

Doppelpunkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Behalte das Kind. Und wenn dein Studium eh bald beendet ist, ist es vielleicht schon beendet, bevor das Kind zur Welt kommt? Selbst wenn nicht, dann muss dein Freund halt in den ersten Monaten auf euer Kind aufpassen. Das wird schon. Kopf hoch, Glückwunsch und viel Glück❤

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du und dein Freund freut euch über die Schwangerschaft. Das ist eigentlich schon die Antwort auf deine Frage. :-)

Du stehst nicht alleine vor der Situation. Dein Freund wird mit einspringen müssen. Schließlich ist er der Vater und zu 50% an dem Baby "beteiligt". Es ist also seine Pflicht, dir unter die Arme zu greifen und das wird er sicherlich in seiner Vorfreude auf den Nachkömmling sehr gerne tun!

Außerdem gibt es Omas, Opas, Onkel, Tanten usw., so dass du gar kein Problem haben solltest.

Es gibt Frauen, die in ganz anderen Situationen, nämlich ohne den Papa und ohne Eltern und ohne Ausbildungsmöglichekeiten sind und die Situation trotzdem meistern. Ich denke, dass du trotz deines Studiums unter guten Voraussetzungen für ein Baby lebst. Temporärer Stress und Überforderungen können natürlich auftreten, aber beides wirst du meistern müssen und das sind keine Gründe für eine Abtreibung. Man muß im Leben auch mit unterwarteten Umständen umgehen können. Ein "maßgeschneidertes Leben" gibt es nun einmal nicht. Du wirst mit deinen Aufgaben wachsen.

Wer Sex haben kann und nicht verhütet, muß damit rechnen, dass eine Schwangerschaft möglich ist. In deinem Alter kann das von dir erwartet werden. Ihr hättet vorher darüber nachdenken müssen. Ich kann verstehen, dass diese Neuigkeit dich im Augenblick verwirrt und du etwas Zeit brauchst, um dich an den Gedanken zu gewöhnen. Das ist normal. Aber warte ab.... die Freude wird überwiegen. Wenn man will, kann man Berge versetzen!

Außerdem - und das ich das Wichtigste -  kann das Baby nichts dafür, dass es gerade jetzt unterwegs ist. :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ditchwitsch
26.05.2016, 18:38

Wie sie sich entscheidet, ist ihre Sache und da hast du nicht über "Moral oder Unmoral" zu befinden.

Was mich aber total ärgert in deiner Antwort: "Wer Sex haben kann und nicht verhütet... hättet vorher darüber nachdenken müssen"... Woher willst du wissen, ob und wie sie verhütet haben? Ist dir nicht bewusst, dass Verhütung auch mal versagen kann?

Und woher weisst du, dass da in der Nähe massenweise Omas, Opas, Tanten und Onkel auf nichts anderes warten, als Babysitter zu spielen?

0

Eine Erfahrung damit habe ich nicht, aber ich fände es unmoralisch aus solchen Gründen das Kind abzutreiben. Oder wo liegt hier genau die Frage?

Mit deinen Glücksgefühlen hast du dir deine Antwort doch schon gegeben, du freust dich, schwanger zu sein.

Ihr werdet bestimmt eine gemeinsame Lösung finden, du und dein Freund und als erstes redest du am Besten mal mit ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi... ich weiß grad nicht wo das Problem liegt. Du bist jetzt vermutlich seit kurzem schwanger und stehst kurz vor dem Ende deines Studiums. Was soll sich da überschneiden? Du findest höchstens keinen Job, aber auf das Studium hat das doch keine Auswirkung?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Morgenroete,

ich schicke dir ganz liebe Sonnengrüße indein vielbeschäftigtes Studium hinein :-) und wünsche dir, dass du eine Antwort auf das „Wie“finden konntest. Dabei einen Schritt weiter bist in deinen ganz persönlichenFragen?! Für dich und euch!

Doppelpunkt

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?