Ungerechtfertigtes Knöllchen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Welcher Grund steht denn auf dem "Knöllchen"?

vielleicht nach deren Ansicht zu weit in die Ausfahrt ragte

Vielleicht gerechtfertigt, wenn Du schon selbst so etwas in Erwägung ziehst?

Warum das Verwarngeld derer Meinung nach gerechtfertigt war, wirst du noch erfahren. Gegen das Verwarngeld kann man keinen Widerspruch einlegen, weil es nur für die Einsichtigen ist, damit diese billiger wegkommen. Bist du nicht damit einverstanden und zahlst es nicht, entfällt die Möglichkeit das Verwarngeld zu zahlen und der Bußgeldbescheid wird erlassen. Die eigentliche "Strafe" wird dann allerdings höher ausfallen und die Verwaltungsgebühren kommen auch noch oben drauf.

Beim Bußgeldbescheid kann man eine gerichtliche Entscheidung beantragen indem man Einspruch bei der Behörde einlegt, die den Bußgeldbescheid erlassen hat. Dann geht der ganze Spaß an die Staatsanwaltschaft. Wenn die Staatsanwaltschaft den Bußgeldbescheid für richtig erachtet, gehts ab zum Amtsgericht. Das entscheidet dann entweder aufgrund der Aktenlage oder es gibt eine Verhandlung.

Musst du wissen, ob du es drauf anlegst, ich hab den Parkverstoß nicht gesehen.

Quelle: Gesetz über Ordnungswidrigkeiten

Frag doch einfach mal beim Ordnungsamt nach dem Grund für den schönen Zettel. Wenn du dann meinst, die Strafe ist unverdient, würde ich Widerspruch einlegen.

Was möchtest Du wissen?