ungerechtfertigte Mahnungen von Sorglos Strom /Energy 2day

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schick doch Kopie der Kontoauszüge mit den Überweisungen per Einschreiben an die Firma dabei gleich mit anwaltlicher Weiterleitung drohen sowie Ausbuchung der Mahngebühren verlangen. Danach brauchst Du nichts mehr machen, sollte jemand wegen Stromabschaltung kommen , kannst Du demjenigen auch die Kontoauszüge als Zahlungsnachweis zeigen. Bitte bei den verschickten Kopien alles die Firma nicht betreffende unkenntlich machen.

Die Erstberatung bei einem Anwalt kostet ca. 40 Euro. So teuer ist das also letztendlich auch nicht. Ansonsten hilft für 15 Euro Beratungsgebühr auch die Verbraucherberatung.

Vorher Zahlendreher bzw. Fehlbuchungen ausschließen.

Du solltest sogar Deinen Anwalt prüfen lassen, ob Du aufgrund des groben Fehlverhaltens des Stromanbieters (Androhung der Abschaltung trotz nachweislicher Zahlung) nicht ein Sonderkündigungsrecht hast. Sowieso erscheint mir die Kündigung in diesem Fall sinnvoll, weil Du voraussichtlich mit diesem Anbieter auch künftig nur Theater haben wirst, was Dich Geld und Zeit kostet. Die 3 Euro Einsparung bei den Stromkosten ist das nicht wert.

Ein Widerspruch gegen eine Mahnung ist kein einschlägiges Rechtsmittel - hat also rechtlich keinerlei Bedeutung oder eine aufschiebende Wirkung.

Ich gehe davon aus, du kannst deine Zahlungen durch Überweisungsbeläge oder Kontoauszug belegen, diese schickst du in Kopie mal an die Buchhaltung, denn nur die haben wirklichen Einblick in Echtzeit auf das Kundenkonto - also nicht in der Warteschleife abhängen, ruf die Nummer auf dem Schreiben an. Eng wird es erst, wenn die Sperrankündigung kommt - du kannst dem Sperrgänger auch nochmals die Zahlungen belegen, spätestens jetzt muss er Rücksprache halten !! und er hat andere Telefonnummern, wo du nicht drann kommst.

Kannst du ausschließen:

  • Zahlendreher in der Kundennummer?
  • falscher Betrag?
  • Nachzahlungen berücksichtigt?
  • richtige Bankverbindung?
  • keine Rückgutschrift auf deinem Konto?

wenn ja, dürfte nichts schief gehen.

Deshalb halte ich nicht viel von diesen Online-Anbietern, ich brauche jemand, bei dem ich mich ggf auch an seinem Kragen festhalten kann - ich hatte mal das Problem mit unseren örtlichen Stadtwerken, da sollen angeblich 6.000€ offen sein. Schon die erste Instanz sagt, dass dem nicht so ist und die Deppen gingen in Berufung...

verbraucherschutz!!!

oder polizei: anzeigen wegen versuchten betruges, nötigung und belästigung gegen die firma.. ^^

Na toll... und für den Blödsinn hast du auch noch 10 Punkte kassiert !!!

0

Was möchtest Du wissen?