Ungerechtfertigte Bereicherung? Was heißt das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist nicht angeklagt, du wirst "verklagt". Auch wenn bei einem Mahnbescheid das auch nicht das richtige Wort ist. Ungerechtfertigt bereichtert bist du grob gesagt, wenn du einen Vermögensvorteil ohne rechtlichen Grund erlangt hast. Z.B. wenn du etwas aufgrund eines Vertrages vom Vertragspartner erhältst und der Vertrag dann später unwirksam wird oder war. Dann kann der Vertragspartner durch die Paragrafen 812 ff. BGB das Erlangte von dir zurückfordern. Dies will er nun durch ein Mahnverfahren verwirklichen. Dir wurde ein Mahnbescheid zugestellt. Lässt du die Frist für den Widerspruch verstreichen, kann der Antragsteller einen Vollstreckungsbescheid beantragen. Aus diesem kann er dann die Zwangsvollstreckung wegen des Anspruchs gegen dich betreiben. Wichtig zu wissen ist, dass das Gericht nicht prüft, ob der Anspruch wirklich besteht. Es stellt den Mahn- und Vollstreckungsbescheid lediglich zu. Denkst du also, dass die Forderung nicht besteht, kannst du den jeweils statthaften Rechtsbehelf einlegen. Wenn du noch minderjährig bist, war die Zustellung ohnehin unwirksam, weil sie nicht an deine gesetzlichen Vertreter erfolgt ist. Allerdings steht die unwirksame Zustellung der Rechtskraft eines eventuell erlassenen Vollstreckungsbescheid nicht entgegen. Du solltest also deine Eltern einweihen, so dass diese die notwendigen Schritte, notfalls mit anwaltlicher Hilfe, einleiten können.

Das bedeutet dass du den Artikel nicht bezahlt hast. Du ungerechtfertig im Besitz der Sache bist ohne ihn bezahlt zu haben. Wenn du ihn aber gezahlt hast dann sollte sich das klären. Vielleicht haben die sich auch nur vertan bzw. den eingang deiner Bezahlung übersehen etc. Wenn du einen Beleg für die Zahlung hast, dann ist doch alles gut

Danke für deine Antwort!! Sehr hilfreich!!

Aber diese angelegenheit war am 15.1.2013

Und in diesem Brief steht das die Anklage vom 12.11.2013 ist. Kann es trotzdem um eine Fehler ihrerseits handeln? Oder geht es nun um wieder was anderes??

0
@spoutachidis20

kann beides sein. Manche unternehmen sind sehr lahm und schauen gegen ende des jahres nochmal nach ob auch wirklich alle gezahlt haben und vllt haben die einen fehler gemacht und dich übersehen. Also nur weil mehrere monate dazwischen liegen, heißt das nicht, dass es nicht um die gleiche sache gehen kann. Die können auch noch bis zu 3 Jahre später das verlangen. Am einfachsten ist immer ein anruf um das zu klären

0
@SPanther1987

Super. Du hast mir wirklich weiter geholfen. Ich werde Montag Morgen dort anrufen und sofort aufklärung suchen. Ich bedanke mich nochmals sehr bei dir.

LG spoutachidis.

0
@spoutachidis20

Ganz wichtig: Du musst auf jeden fall Widerspruch einlegen. Besorge dir den Kontoauszug deiner Eltern. Wenn es sich um einen gerichtlichen Mahnbescheid handelt, einfach in dem Formular "Komplettwiderspruch" ankreuzen und per Einschreiben ans Gericht zurück (nicht an den Gläubiger). Begründungen oder Kontoauszüge muss man dann auch nicht mitschicken.

Wenn es sich um eine Klage handelt, lässt man entweder den Anwalt machen oder verteidigt sich selbst. Dann ein "Ich beantrage, die Klage vollumfänglich abzuweisen und die Kosten der Klägerin aufzuerlegen. Die Forderung wurde bezahlt. Beweis: Kontoauszug XYZ." Und die Kopie des Kontoauszuges dabei.

Wenn du noch Minderjährig bist, sollten/müssen das aber deine Eltern machen. Dann sollten deine Eltern an das Mahngericht kurz schicken, dass du minderjährig bist und dass sie das alles komplett zurückweisen und bei der Klage ebenso erklären, dass du minderjährig bist...

Die Fristen von je 2 Wochen müssen unbedingt eingehalten werden. Also sofort drum kümmern. Mit dem Telefongespräch kannst du zwar aufklären, aber da es bei Gericht liegt, musst du grundsätzlich schriftlich Widerspruch einlegen. Rechne nicht damit, dass ein Telefonisches Versprechen, dass man es zurückzieht, auch eingehalten wird. manches verarschen nur, lassen das dann laufen und plötzlich ist es rechtskräftig. Dann kommst du nicht mehr dagegen an, denn das Telefongespräch kannst du nie beweisen. Ich würde also gar nicht erst telefonieren.

0

Wenn deine Eltern das damals bezahlt haben, dann kannst du das ja anhand des Kontoauszugs nachweisen.

Ungerechtfertigte bereicherung: Was ist das?

Kann mir jmd. sagen, was das genau ist und ein bsp. dazu machen?'

DANNKKEE!!

...zur Frage

Wie bekomm ich das Geld zurück bei BETRUG?

Der Verkäufer will mir das Geld nicht erstatten, habe schon eine Anzeige erstattet wegen Betrug (Ware nie angekommen, Geld weg). Überweisung zurückbuchen geht nicht, weil der nicht die Einverständnis dafür geben will und ich will keine Kosten tragen bei einem Mahnbescheid, da ich weiß dass er nicht bezahlt (hat mir eine andere käuferin erzählt).

...zur Frage

Schuldner von von Amts wegen nach unbekannt abgemeldet!

Liebe Tippgeber, liebe Tippgeberinnen

Ich habe eine kurze Frage, zunächst ein kurzer Hintergrund;

Ein Schuldner von mir, ist laut Auskunft durch dem zuständigen Einwohnermeldeamt von Amts wegen nach unbekannt abgemeldet worden, besitzt zudem verschiedene Webseiten mit falschen bzw. alten Impressum mit der mir letzten bekannten Adresse.

Was kann man jetzt tun? Was bedeutet genau von Amts wegen nach unbekannt abgemeldet?

Macht ein Mahnbescheid etc., Anzeige, Beauftragung eines RA oder ähnliches in diesem Sinne Sinn?

Vielen Dank für eure Tipps!

...zur Frage

Was kann ich tun? -> aktueller Mahnbescheid von MULTI INVEST - Sparvertrag Max Heinrich Sutor oHG

Hi Leute,

Ich habe einen Mahnbescheid von der Multi Invest Gesellschaft für Vermögensbildung mbH erhalten zu einer Mahnforderung von Nov. 2013.

Hintergrund: 2012 oder 2013 hatte ich einen Sparvertrag als Kapitallebensversicherung mit der Sutor-Bank bzw. der Max Heinrich Sutor oHG gemacht, den ich dann 2013 stillegen oder kündigen wollte. Daraufhin kam eine Mahnung von der Multi Invest über einen Betrag von 271,20€ Vermittlungs-/Maklergebühren. Das hatte ich nicht einsehen wollen, zumal es sich bei dieser Firma bekanntermaßen um betrügerische Abzocker handelt, gegen die einige Klagen liefen und noch laufen (auch bekannt unter als Akura Kapital Management AG). Allerdings kann ich es wegen dem Sparvertrag nicht widerlegen, dass diese Gebühr von mir bezahlt werden müsste, auch wenn ich bei Vertragsabschluss des Sparvertrages natürlich nichts von dieser Absicherung seitens der Sutor-Bank wusste. Meine damalige Beratung riet mir, auf einen Vergleich einzugehen und als Student musste ich dann "nur" 120 € zahlen.

Nun weiß ich aber nicht mehr, ob ich den Betrag dann gezahlt habe oder dies abgelehnt habe. Was soll nun getan werden? Kann ich den Forderungen im Mahnbescheid einfach insgesamt oder nur teils widersprechen, oder gar nicht?

Besten Dank, Gruß, Markus

...zur Frage

?Angeklagt wegen Sachbeschädigung was kann passieren?

Guten Tag

Zwei Kumpels von mir haben ein Polen Böller in ein Briefkasten gesteckt
Beide wurden nicht erwischt aber jemand hat die verraten würde auch angeklagt dann haben die sich bei der Familie entschuldigt und haben denn Briefkasten bezahlt und die Familie hatte darauf hin die Anklage zurück gezogen und jetzt nach ca 3 Monaten kam wieder Post und da steht drin angeklagt wegen Sachbeschädigung was kann passieren ??

Die Person die beide bei der Polizei verraten hat hatte auch ausgesagt das der eine Polen Böller hat
Es wurde aber keine Hausdurchsuchung durchgeführt und die Polizei hat nix beschlagnahmt

Der eine der den Böller in den Briefkasten gescheckt hat ist 17 der andere ist 20 Jahre alt

Was kann die Strafe sein
Wie wird das vor Gericht ausgehen ?

Würde mich gerne mal interessieren

Bitte um hilfreiche Antworten und keine doofen Kommentare

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?