Ungerechte Schulregeln-Kind ist eingeschüchtert

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Diese Regeln hören sich wirklich schrecklich an.

Handyeinzug ist meiner Meinung nach im Schulgesetz geregelt. Es muss zeitnah, also am gleichen Tag wieder ausgegeben werden, möglicherweise nur an die Eltern, je nach dem Willen der Schule.

Auch Fehltage sind im Schulgesetz geregelt. Bei bis zu zwei Fehltagen reicht eine Entschuldigung von den Eltern.

Ich lebe auch in einer Brennpunktgegend. Da machen es die Schulen so: Sie halten zweimal im Jahr Benimmwochen ab. Das sind zwei Wochen am Stück. Die werden mit Plakaten lange vorher angekündigt und in den Elternversammlungen durchgesprochen. Während der Wochen wird um 8 Uhr morgens die Tür abgeschlossen und die Direktorin sammelt die Zuspätkommer ein. Dieser werden dann auch in etwas bloßstellender Weise von der Direktorin in die Klassen gebracht. Für zwei Wochen finde ich eine solche Regel vertretbar. Denn auch die Eltern! werden ausführlich darauf vorbereitet. Außerdem finden in den Benimmwochen Wettbewerbe statt um die höflichste Klasse und den saubersten Klassenraum. Die Ergebnisse der Wettbewerbe werden an den Türen der jeweiligen Klassenzimmer angebracht.

Versuche selber, dir Maßnahmen auszudenken, die die Schule statt ihrer fantasielosen Regeln durchführen kann. Die Schule zieht da zynische Heuchler heran. Oder nimm dein Kind von der Schule.

Du wirst gar nichts machen können - die schule wirs sich ja wohl mit dem Schulamt kurzgeschlossen haben, ehe sie diese Regeln einführte.

Das werden wir sehen ,werde sofort am Montag zum Jugendamt und auch zum Schulamt gehen-falls notwendig auch nochmal in die Schule

0

Bei so einem Lehrerkollegium hast du verloren. Nimm dein Kind sofort aus dieser entsetzlichen Schule!! Du kannst dich beim Jugendamt oder Schulamt erkundigen.
So ein Kollegium hat resigniert! Die veränderst du nicht! Sie gehen nach deinen Beschwerden höchsten auf dein Kind los. Lass es. Ich wünsche dir Mut und Glück zur richtigen Entscheidung!

Warum gibst Du Dein Kind nicht gleich in einem Gefängnis ab? Ich kann Dir versichern, da hat es mehr Rechte. Warum meldest Du Dein Kind in einer solchen Anstalt mit Methoden aus dem 19. Jahrhundert an und bist Du sicher, dass ihm dort Bildung widerfährt?

ein Wechsel auf eine andere Schule ist auch nicht so einfach möglich.

Doch, ist es! Entweder Du möchtest, dass Dein Kind sich wohlfühlt oder Du sperrst es in diesem Knast ein. Wenn Du einmal die Entscheidung getroffen hast, dass Dein Kind sich wohl fühlen soll, dann erfindest Du die Bedingungen dafür.

Die Rütli-Schule in Berlin Neukölln, war auch eine "Brennpunktschule". All das, was Du aufgezählt hast, hat dort nicht geholfen. Heute heißt die Schule Campus Rütli und die ersten Gymnasiasten haben die Schule verlassen. Den sozialen Brennpunkt drum herum gibt es immer noch.

Gruß Matti

ich habe weiter unten schon geschrieben,daß ich genau das für mein Kind nicht will und ihn Montag erstmal krank schreiben lasse und mich dann um einen Schulwechsel bemühe.Hier ist jeder Tag der reinste Psychoterror. Und die alte Schule die wegen baulicher Massnahmen geschlossen wurde hat ihn automatisch bzw alle Kinder dort angemeldet.es gab ein Kennenlern Tag wo alles schön geredet wurde und von den Strafen nix erwähnt wurde,und das wars

0
@Lexiana

Ja, das habe ich inzwischen alles gelesen und kann Dich nur darin bestärken. Auch wenn es Kraft kostet.

Man glaubt immer, schon alles über unserer Schulsystem gehört zu haben und dann kommt jemand und setzt noch einen drauf. Und man muss fragen, was arbeiten da für Menschen, die sich zu solchen Methoden hinreißen lassen und wo haben die studiert; haben sie überhaupt studiert? Angeblich ist ein Studium ja zwingend vorgeschrieben, wenn einem Kinder ausgeliefert werden.

0
@Kuhlmann26

Ich gehe mal davon aus,daß sie studiert haben aber die WStellen für Lehrkräfte sind mittlerweile auch rar gesäht und darum gehe ich davon aus,daß die Lehrer sich nicht mit dem Direktor anlegen wollen und deshalb bei diesen erzieherischen Strafmaßnahmen mitmachen

0

naja, eine einfache loesung gibt es da nicht. natuerlich kannst du dich an die schulaufsichtsbehoerde/schulverwaltungsamt wenden. da passiert aber nicht sofort was und dir geht's ja wohl darum, dass deinem sohn schnell geholfen wird.

da bleibt nur der schulwechsel. notfalls musst du deinen sohn halt krank schreiben lassen, bis er die schule wechseln kann.

Die Schule kann man nicht so einfach wecheln. Eine andere Schule muss das Kind wollen. Und Kinder, die eine Schule wecheln, weil sie unzufrieden waren, wird keine Schule wollen.

0
@tanissargu

da wird diese Schule sich aber wohl mit abfinden müssen-werde ihn Montag krank schreiben lassen aufgrund psychischer Probleme und dann um einen Schulwechsel bemühen

0

handy ausschalten und in schultasche ist erlaubt, ansonsten muss der lehrer eine möglichkeit bieten, das handy z.b. vorne auf das lehrerpult legen oder ähnliches, verspätungen sind IMMER selbstverschuldet, das ist in der arbeit nicht anders, geldstrafen darf die schule nicht verhängen, da müsste man sich an das schulamt wenden, aber die anderen strafen sind gerechtfertigt und nicht wirklich übertrieben...

Wenn z.B. nachweislich der Schulbus nicht kommt,was mehrere Kinder dann auch bestätigen können ist es nicht selbstverschuldet und gibt meiner Meinung nach der Schule KEIN RECHT ein Kind oder auch mehrere eine Std im regen an der Straf-Tischtennisplatte stehen zu lassen

0

Wie eine Schule das mit den Handys regelt ist absolut der Schule überlassen. Selbstverständlich gibt es in deutschland auch Bußgelder für Schule schwänzen. Für einmaliges zuspätkommen wird sich da keine Schule drum bemühen, aber bei mehrmaligem zuspätkommen sind die meisten Schulen in der hinsicht eher zu lasch. Oft fehlen Kinder ein ganzes Jahr und der überlasteten Lehrkraft ist es nur recht wenn sie etwas weniger Arbeit hat. Lehrkräfte und Schulen, die etwas konsequenter die gesetzlich vorgeschriebenen Bußgelder ausstellen sind weitaus engagierter.

1
@tanissargu

Mit Sicherheit nicht !!!! Wo hast du das denn her ? Und Bussgelder können nicht von der Schule verhängt werden!! So Kommentare können auch nur von jemanden kommen der vor 50 Jahren in der Schule war und keine Ahnung hat !!!

0

Viele Regeln kommen nicht von der Schule selbst. Der Natalieerlass zwingt neuerdings alle Schulen dazu, sofort nach fehlenden Kindern zu forschen. Das ist natürlich nicht möglich, also bleibt als einzige Lösung, dass die Eltern ihre Kinder entschuldigen. Der horrende Aufwand, wenn sie dies nicht tun rechtfertigt selbstverständlich eine Strafe.

Außerdem Handys in Schulen bleiben selbstverständlich aus!? Im Ernst? Das glaubt Ihnen nunmal kein Lehrer. Handys oder besser noch Smartphones werden dazu benutzt Bilder über dem Toilettenrand zu knipsen. Die lassen sich wunderbar in Facebook veröffentlichen. Ihr Kind macht das vielleicht nicht, weil es schüchtern ist. Dann wird ihm das Handy halt geklaut. Und wer ist dann schuld? Die Schule natürlich.

Gerade in Brennpunktschulen müssen klare Regeln herrschen und die meisten von Ihnen beschriebenen regeln sind für mich absolut nachvollziehbar. Ob nachsitzen etc. etwas bringt, wage ich auch zu bezweifeln und der sogenannte heiße Stuhl (also am Pranger stehen) ist meiner Meinung nach auch nicht sehr pädagogisch. Aber jede Schule fährt halt ihr Konzept. Macht man es anders meckern halt andere Eltern. Einfach versuchen ein bisschen mit den Lehrern zusammenzuarbeiten ohne natürlich das eigene Kind zu hintergehen.

Zusammenarbeiten und Gespräche wurden geführt,der Direktor ist von seinen Massnahmen überzeugt die ich für mein Kind als falsch empfinde,da er durch solche ungerechrte Strafen und "Bloßstellen" noch mehr eingeschüchtert wird..Das ist alles andere als pädagogisch wirksam

0
Was kann ich gegen diese "Zwangsstrafen " unternehmen,ich möchte,daß mein Sohn sich in der Schule wohl fühlt und nicht jeden Tag mit neuen Ängsten nach Hause kommt.

Ich fürchte da hilft nur Schule wechseln.

Schule & Elternrat treffen die Absprachen und die Aufstellung von einheitlichen Regeln der Schule & für bestimmte Klassen gemeinsam.. bist Du in der Elternvertretung aktiv kannst Du versuchen andere Mehrheiten zu schaffen.. um Schulregeln oder Klassenregeln zu ändern.

Bemühe Dich bei dem Elternsprecher der Klasse doch einem Sonder- Elternabend zum Thema..denn die Erziehungsmaßnahmen müssen immer der überwiegenden Zahl der Eltern gefallen, zustimmen...

Wenn Du als einzige, oder nur mir ganz wenigen Eltern ,dagegen bist .. bleibt nur der Schulwechsel... eine entferntere Schule fällt aus der Beförderungsbefreiung , bei privaten Schulen kommen zusätzliche Kosten auf Dich zu. Evtl. ist es dann günstiger umzuziehen, in ein Stadtgebiet in dem die Ideal-Schule fürs Kind ist.

Versicherungsmäßig ist es völlig ok das Kinder nach Schulschluß nicht mehr auf dem Gelände sind.

Handy's und so haben in der Schule nichts zu suchen. Auch nicht in den Pausen lese nochmal .unter .** tanissargu tanissargudarin das ..Handys oder besser noch Smartphones**** werden dazu benutzt Bilder über dem Toilettenrand zu knipsen. Die lassen sich wunderbar in Facebook veröffentlichen.**** :(**

m. frdl. Gruß

Mann kann zum Schulamt gehen und wenn die Lehrer das Handy einbehalten und den Eltern nicht aushändigen ist das Diebstahl

Sie händigen es aus und schütteln dabei den Kopf, dass die Eltern genausowenig belehrbar sind wie die Kinder...

2

Also generell gehen diese Regeln schon.
Was ich jedoch sehr bedenklich finde, sind diese öffentlichen
Bloßstellungen.
Das geht wirklich zu weit!

Hiermit würde ich dir raten, dich an das zuständige Schulamt zu wenden.

Ich würde mich zunächst an den Elternsprecher wenden und das mit ihm besprechen. Weiterhin sollte das natürlich mit der Lehrperson und der Schulleitung besprochen werden, aber das haben sie scheinbar schon. Das Schulamt ist die letzte Lösung und bringt nur selten erfolg. Gerde weil sie sich nur wenig in die pädagogische Freiheit der Schulen einmischen wollen. Viele Eltern ins Boot holen hilft am meisten.

2

Omg!!!! Was ist den dass? Sind wir im Mittelalter??? Vielleicht mal beim Jugendamt anfragen ob die für sowas zuständig sind. Am besten du machst eine Kopie von den Regeln damit du ein Beweis hast für später.

Diese Regeln stehen so natürlich nicht in der Schulordnung,sonst hätte ich niemals der Schule zugestimmt,die Regeln wurden seit Schulanfang vor 3 Wochen nach und nach bekannt

0

Das Jugendamt platzt vor Kindesmissbrauchsfällen und änlichem, die interessiert das nicht. Der letzte Weg führt zum Schulamt.

1

Ja Genau Schulamt dass ist glaub ich besser.... 😄 Jugendamt ist meist überfordert.

0

Wo wohnt ihr denn das es in den schulen so etwas gibt. den anfang konnte man ja noch verstehen aber ab dem handy weg nehmen ist jedes recht überschritten.

Lehrer dürfen nur verlangen das handy während der schulzeit aus zu machen. Schüler müssen sich was nachsitzen betrifft garnicht daran halten. Und der Lehrer dürfte einem Schüler selbst wenn er das nachsitzen verweigert keine schlechte note geben.

und alles andere ist auch übertrieben.

vermutlich haben die lehrer kein anderen ausweg weil sich die schule in so einem viertel befindet aber das ist noch lange kein grund.

sofort schulamt und wenn möglich schule wechseln oder sogar die gegend wenn es geht.

Aha, und wieso sollten die Schulen dazu kein Recht haben? Handyverbot ist eine absolut gängige Regel, die in vielen Brennpunktschulen erfolgreich durchgesetzt wird. Es entlastet die Lehrkräfte ja auch ungemein, wenn nicht jeden Tag erstmal 20 Minuten über irgendwelche Bilder in Facebook gestritten werden muss, beziehungsweise die lehrer nicht nach jedem Schultag mit der Polizei darüber reden müssen. Und Karl Heinz klaut Ali auch endlich sein neues iPhone nicht mehr. Was bringt ein Handy, wenn es aus ist? Kein Lehrer durchsucht die Taschen der Kinder, wie schaffen es die Lehrer dann nur immer den Kindern die Handys dennoch abzunehmen. Ganz einfach, in der Toilette finden die tollsten Shootings statt.

1
@tanissargu

Ist Klar ! deine hirnlosen Kommentare kannst du dir schenken,sind keine Hilfe.Und sie schaffen es indem sie die Handys in der Tasche sehen oder Beulen in der Hosentasche,aber das ist nur eins der Probleme die mich immer mehr davon überzeugen,daß mein Kind da falsch ist !!!

2

Ist es wirklich nicht möglich, Deinen Sohn in eine andere Schule gehen zu lassen? Das hört sich ja furchtbar an...

Kind aus dieser Schule nehmen und gut ist. Von solchen Regeln weiß man doch schon vorher (Internet, Tag der offenen Tür), ....

Nein im Internet stand nichts darüber,am Infotag ist uns nur aufgefallen,daß die Kinder auf dem Schulhof alle sehr still waren und keiner sich traute was zu sagen,aber da wusste ich wirklch noch nicht was für ein Psychoterror auf uns zukommt

0
@Lexiana

Aber dass es ein sozialer Brennpunkt ist wusstest du wohl. Und auf dein Bauchgefühl hast du nicht gehört. Kind dort raus und gut ist. Allerdings sollten solche Regeln auch keine Probleme machen wenn das Kind gut erzogen ist. Hab in der Schule nie was angestellt, musste also auch keine Strafe absitzen o.Ä. das mit dem Handy wegnehmen ist aber krass, wenn es eh abgedreht ist.

2
@KeinName2606

Jegliche dieser Strafen ist zu krass ! Es kann nicht sein,wenn mein Sohn nach Schulschluss nochmals den Schulhof betritt (15 min nach Schulschluss) und ihm dann mit Polizei gedroht wird und er einen Strafbogen ausfüllen muss-das war heute der Fall. Mein Sohn ist weiss Gott nicht auffällig oder schwer erziehbar,im Gegenteil, er ist sehr schüchtern und versucht schon alles richtig zu machen,,aber dieses permanente "Bloßstellen" für jede Kleinigkeit geht einfach zu weit ! Die alte Schule hat geschlossen und die alte Schule hat ihn sofort an dieser Schule angemeldet, es war nicht meine Entscheidung

0
@Lexiana

Ich bezweifle, dass eine Schule spontan schließt und auch, dass das Kind gegen den Willen der Eltern irgendwo angemeldet wird. Ummelden, fertig.

3
@Lexiana

Das war vielleicht der Hausmeister, der jeden morgen das Grafitti wegputzen darf. Ihr Kind lernt die Regeln sicher schnell und dann gibts auch keine Probleme mehr.

Ich glaube einfach nicht, dass an einer Schule ein solcher psychoterror herrscht. Richtig schlimm kann soetwas nur im geheimen werden. Also mit "Sag deinen Eltern nichts davon". Ansonsten müssten sich doch alle Eltern darüber aufregen. Deshalb mein Rat. Mit anderen Eltern darüber sprechen.

1
@KeinName2606

Alle Kinder der alten Schule wurden automatisch an der jetzigen Schule angemeldet,und es war so

0
@tanissargu

Bei Grafitti oder Beschädigungen am Schuleigentum werden sofort die Eltern zur Verantwortung gezogen-also so Grafitti Schmierereien traut sich keiner und es ist tatsächlich so wie ich es geschildert habe,werde Montag zum Arzt gehen einen Attest holen und mich um eine Ummeldung mit Jugend/Schulamt bemühen. Wahrscheinlich interessiert es andere Eltern nicht oder sie sind selbst schon eingeschüchtert worden da der Direktor seeehr dominant ist.Ich wünsche mir für mein Kind auf jeden Fall eine normale Schule und nicht eine "heilanstalt für sozial auffällige Kinder" was mein Sohn nicht ist,eher das absolute Gegenteil

1
@Lexiana

Absolut richtig. Melde Dein Kind krank und such etwas anderes.

0
@KeinName2606

Es kann ein Kind auch einschüchtern, dabei zusehen zu müssen, wie andere in nicht nachvollziehbarer Weise bestraft werden.

0

Meiner Meinung nach ist das in dem sozialen Brennpunkt notwendig, die Kinder brauchen regeln. Bei dem Handy kann ich Sie völlig verstehen, wenn der Lehrer das Handy einsammelt ohne dass es eingeschaltet ist, grenzt das an Diebstahl. An die restlichen Regeln muss sich ihr Sohn wohl oder übel halten. Es sind keine mittelalterlichen regeln.

Diese klaren Regeln sind sehr lobenswert und absolut nicht mittelalterlich sondern heute notwendiger denn je.

Diese Regeln gelten für Alle und sind keineswegs ein Grund, Deinen "Kleinen" in rosa Watte wickeln zu wollen.

Gerade für Schulen in sozialen Brennpunkten sind diese Regeln und deren konsequente Umsetzung sehr wichtig.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird sich alles einstellen.

Sei froh, eine so gute Schule gefunden zu haben.

Ich bin schon auch dafür, dass Kinder Regeln und Grenzen kennen und respektieren lernen - aber von solchen Methoden habe ich - ehrlich gesagt - noch nichts gehört...

1

EINE SO GUTE SCHULE ???? Ich weiss nicht was du für eine Mutter/Vater bist,wenn überhaupt,aber kein Elterteil wünscht sich für sein Kind solche Regeln !!!Das sind vielleicht Massnahmen für Kinder die auffällig sind bzw aggressiv sind oder gerne Dinge zerstören,das hat nichts damit zu tun,daß ich meinen Sohn "in Watte packe"-Das ist KRANK!

1
@Lexiana

Wenn ihr Kind die Regeln nicht verstößt, hat es mit den genannten Konsequenzen doch nichts am Hut. Die harten regeln schützen dann ihr Kind vor den Schlägern, die zweifelsohne dieselbe Schule besuchen. Sollten die Lehrer lieber zuschauen wie ihr Kind verprügelt wird?

4
@tanissargu

Da wird nicht geprügelt und es gibt einen Mittelweg den aber der alte Direktor (über 60)nicht sehen will

0
@tanissargu

"Wenn ihr Kind die Regeln nicht verstößt, hat es mit den genannten Konsequenzen doch nichts am Hut."

Na, dann schneiden wir doch einfach einem Kind, das gegen Regeln verstößt einen Arm ab. Es wird ja nichts passieren, wenn es funktioniert.

Die Regeln sind völlig unpädagogisch und wenig hilfreich, die Kinder werden vorgeführt, das hinterlässt eher Schaden als, dass es hilft. Strafen müssen in einem Gewissen Verhältnis zum Vergehen stehen, das ist hier generell nicht gegeben.

0

naja eigentlich nicht kinder lernen nicht aus Bestrafungen oder wenn sie gedemütigt werden.

2
@CatFan20

Das sie wohl aus sowas lernen, bezweifle ich nicht.
Aber ob es ein sinnvoller und richtiger Weg ist, Kinder
anständig zu erziehen, ist eine andere Frage.

Demütigungen gehen def. gar nicht.

3
@CatFan20

Sie lernen allerdings aus Konsequenzen. Und wenn sie einmal kapiert haben, dass jede Handlung eine positive oder negative Konsequenz hat (und sei es halt die negative Konsequenz "Tafel wischen"), dann ist schon viel gewonnen.

3
@Mireilles

Diese Konsequenzen wie sich bloss stellen,Toiletten putzen,Strafgeld bezahlen usw. gehen aber absolut über das richtige Mass was ich an Erziehung für mein Kind möchte hinaus!! Ganz einfach und ich bin mir sicher,daß diese Strafen auch nicht vor dem Schul/Jugendamt gerechtfertigt werden können

0
@CatFan20

Gedemütigt werden sollten Kinder definitif nicht. Allerdings sollte man auch die Vorstellungskraft mancher Eltern kommuliert mit dem Stille-Post-System nicht unterschätzen.

0
@tanissargu

Was soll das heissen ? Ich glaube meinem Sohn und habe ja gesehen wie eingeschüchtert die Kids sind

0

Die -------->Kinder<-------- werden behandelt wie Strafgefangene und du findest das gut?

0

Was möchtest Du wissen?